Mobilität macht mehr Freude!

Digitalkamera von Sony speziell zum Filmen mit 1"-Sensor entwickelt
ZV-1 Pocket von Sony

  für HDR/HLG und 
Cine-S-Log Gamma - Videoaufnahmen
5K Videoaufnahme für 4K UHD-TV(3840 x  2160 bis 30p)

Kamera Upgrade des Jahres 2021:

Nach der Trennung von der gewichtigen Panasonic DMC-FZ300 jetzt die Anschaffung einer speziell für Videofilmer die nach der 180°-Shutterregel mit eingebauten ND-Filter arbeiten wollen, einer noch akzeptablen Freihand-Videostabilisierung mit dem SteadyShot Activ(allerdings mit Sensor Crop), einem sehr schnell reagierenden Autofocus und einem sehr guten 1" Aufnahmesensor sowie mit kamerainternen Bildprofilen darunter auch HDR(HLG) und S-Log Gamma für einen größeren Dynamikumfang zur Darstellung von mehr Lichtern und Details. Ein seitlich ausklappbarer dreh- und schwenkbarer Touchscreen-Monitor ist bei der Sony ZV-1 natürlich ebenfalls vorhanden.

Max. Videoaufnahme-Erfassung erfolgt in 5K, per Oversampling in der Kamera entsteht daraus ein 4K UHD-Video!

Eigenshaften der Kamera
Praxiserfahrung
Spontane Aufnahmen
PAL/NTSC
Erste Aufnahmen
4K - Videostabilisierung
Flimmernde Strukturen
ND-Filter und Streulichtschutz
Zoom-Objektiv
Super-Scale mit DaVinci
Hochgeschwindigkeit
HFR-Zeitlupen
Zeitraffer-Intervallaufnahmen
Cinematisch filmen
Cinematisch gestalten
Cinema Bildausschnitt
Hintergrund defokussieren
Brennweiten 17M Foto
Serienaufnahmen
Ruckelfrei Videoaufnahmen
AEL-Speicher
Punkt-Focus
Fokusierungspumpen
Personalisierte Einstellung
Dynamikbereich Optimierer
Videobildprofile(PP)
HDR(HLG) Videoufnahme Abschirmung vor Lichteinfall
Zhiyun Crane M2
Gimbal Videoaufnahme
Fernsteuerung
Akkukapazität
52mm Filter und Zubehör
Transport der Ausrüstung
Videoaufnahme-Kombination
Nachbehandlung
Gyro-Stabilisierung Standard-Kamerasetting
Akku-Tankstelle Rolling Shutter im Vergleich
Linktipps von Profis
Fazit und Linkliste HLG zu BT.709 in DaVinci


Die beste Kamera ist die, die man immer dabei hat...

Ich filme/fotografiere Familienereignisse, Fahrrad- und Wohnmobilreisen und in der Natur.
Wer da meint, die Kamera wäre nur für Vlogger und Youtuber geeignet, der irrt, die ZV-1 hat geniale Kamerafunktionen auf dem Niveau eines Video-Camcorders, deshalb ist das jetzt meine Haupt-Videokamera in kompaktester Bauart die in nichts den früheren Canon DSLRs - EOS 550D und EOS 700D - nachsteht bis auf die Wechseloptiken die ich mal hatte, im Gegenteil: die Funktionalität ist deutlich höher und die Videoqualität erheblich besser..

Die kleine Sony Bridge Kamera wiegt nur 294 Gramm, die Panasonic Bridge Kamera FZ 300 hatte ein Eigengewicht von 691 Gramm im betriebsbereiten Zustand. Schon immer konnte ich mich für die Sony-Miniaturisierung begeistern.  Mein erster HDV Camcorder war die Sony HDR HC3 aus dem Jahre 2006, ebenfalls mit einer sehr guten Zeiss-Optik, randscharf bis in die Ecken hin.

Freistellung

Objektfreistellung mit dem 1" Aufnahmesensor: F2,8 1/5000 Sek. ISO 250 21mm Brennweite

Im Oktober 2021 war es soweit, die Sony ZV-1 ist eingegangen, meine persönlichen Erwartungen werden zumeist erfüllt.


Sony ZV-1

Der Akku vom Typ NP-BX1 hat eine Kapazität
von 1.240 mAh, knapp 45 Minuten Video-Aufnahme, eine Powerbank kann angeschlossen werden..

  • Die ZV-1 verfügt über einen mehrschichtigen („stacked“) Exmor RS CMOS-Bildsensor(1") vom Typ 1.0 mit DRAM-Chip, 13,2 x 8,8 mm, 20,1 Megapixel.
  • Im Inneren der ZV-1 arbeitet der BIONZ X Bildprozessor der neuesten Generation mit Front-End LSI, der sowohl für eine hohe Auflösung als auch geringes Rauschen und damit für eine hervorragende Bildqualität sorgt.
  • Die ZV-1 verfügt über ein fortschrittliches Farbmanagement, das speziell zur Optimierung von Hauttönen neu entwickelt wurde.
  • Bild-Profile: Cine1-2, ITU709, ITU709 [800 %], S-Log2, S-Log3, HLG, HLG1, HLG2, HLG3
  • Professionelle 4K-, HDR-Videofunktion: Die ZV-1 nimmt mittels 1,7-facher Pixelumwandlung detailliertes 4K HDR-Video auf
  • Integrierter ND-Filter: Ein ND-Filter eröffnet kreative Möglichkeiten über die Videobelichtungssteuerung, Verbesserung der Tiefenschärfe und magische Porträts mit Wasser, Licht und Bewegung durch lange Verschlusszeiten.
  • ZEISS Vario-Sonnar T* 24-70 mm, F1,8-2,8 Objektiv mit großer Blende für ein schönes Bokeh.
  • Optischer Zoom 2,7-fach
  • Clear Image Zoom(Video) 4K: 4,35-fach, HD: ca. 5,8-fach
  • Motorzoom: normal, schnell
  • Sichtwinkel max.: 84 Grad
  • Intelligenter "Fast Intelligent Autofokus" für schnelle und präzise Objekterfassung
  • Neben einem guten Videobild bekommt man auch gute Audioaufnahmen mit Kameramikrofonen die optional mit einem Windschutz geschützt sind
  • ISO-Empfindlichkeit(Video: Auto(ISO 125-12800)
  • Akku (NP-BX1), Micro-USB-Kabel, Windschutz, Windschutzadapter, Bedienungsanleitung
  • Man kann die Kamera an einer Handschlaufe tragen

  • Hersteller-Produktinfo: Sony

Von der alten Sony DSC RX100 habe ich noch das 1,5A - Ladegerät, mit der ZV-1 wird kein Ladegerät mitgeliefert!

Es handelt sich um eine außergewöhnliche Kamera mit einer Funktionsvielfalt die derzeit einzigartig auf dem Markt ist in dieser Preisklasse und Kameragröße. Das Kunststoff-Kameragehäuse im metallischen Look kann man sicher mit dem Kameragriff auf der Vorderseite des Gehäuses halten. Zusätzlich kann man eine Trageschlaufe anbringen.
Bei Outdooreinsätzen muss man aufpassen, die Sony ZV-1 ist nicht gegen Kontamination mit Regenwasser- und Flugsand geschützt.


Test-und Praxisbericht von "dkamera": Klick
Testurteil: "Die Qualität der 4K-Videos stufen wir dank Oversampling als exzellent ein, die der Full-HD-Videos als sehr gut.".
Wegen den 315 vorhandenen Phasen-AF-Feldern entspricht der Chip dem Sensor der RX100 V, der Bionz-X-Prozessor stammt jedoch von der RX100 VII.

Meinung von Videoaktiv: 8Bit oder 10Bit Kameratechnik---> Klick!

Die Bildqualität bei Fotoaufnahmen ist identisch zur RX100-V berichtet ein erfahrener Eigner beider Kameras. Man erhält mit der ZV-1 also auch eine hervorragende Fotokamera.

Hochkontrast Aufnahme

Erbstück: ZEISS Ikon Platten- und Rollfilm Fotokamera

Die Sony ZV-1 unterstützt das Videomaterial mit Cine-Kinolook, S-Log- und HDR(HLG)-Aufnahmeprofile für das nachträgliche Color-Gradimg mit Farbfiltersn LUTSs auf Projektebene z.B. per DaVinci Resolve Studio.

Temperaturabhängige Einschaltdauer bei Filmaufnahmen:

Temperaturabhängige Laufdauer

Quelle: Sony Bedienungsanleitung

Bildgrößen:

3:2-Modus: 20 MP (5.472 × 3.648)/10 MP (3.888 × 2.592)/5 MP (2.736 × 1.824); 4:3-Modus: 18 MP (4.864 × 3.648)/10 MP (3.648 × 2.736)/5 MP (2.592 × 1.944)/VGA, 16:9-Modus: 17 MP (5.472 × 3.080)/7,5 MP (3.648 × 2.056)/4,2 MP (2.720 × 1.528), 1:1-Modus: 13 MP (3.648 × 3.648)/6,5 MP (2.544 × 2.544)/3,7 MP (1.920 × 1.920), Sweep Panorama: Weitwinkel (12.416 × 1.856/5.536 × 2.160), Standard (8.192 × 1.856/3.872 × 2.160)
Die Sony ZV-1 liefert JPEG-Bilder mit 8-Bit sowie RAW(ARW)-Bilder mit 14 Bit pro Farbkanal.

Filmaufzeichnung PAL:

Modus AVCHD: 24 Mbit/s FX (1.920 x 1.080/50i)/17 Mbit/s FH (1.920 x 1.080/50i), XAVC S 4K: 25p 100 Mbit/s (3.840 x 2.160/25p)/25p 60 Mbit/s (3.840 x 2.160/25p), XAVC S HD: 50p 50 Mbit/s (1.920 x 1.080/50p)/50p 25 Mbit/s (1.920 x 1.080/50p)/25p 50 Mbit/s (1.920 x 1.080/25p)/25p 16 Mbit/s (1.920 x 1.080/25p)/100p 100 Mbit/s (1.920 x 1.080/100p)/100p 60 Mbit/s (1.920 x 1.080/100p)


Bedienungshilfe ZV-1, eine PDF mit 582 Seiten
kann man sich dort ausdrucken:
Klick
Tutorials zu der Sony ZV-1: Klick

Firmware

Erfreulich, auf der Kamera ist bereits die aktuelle Firmware 2.01 installiert.

Speicherkarte

SanDisk Extreme Pro SDXC UHS-I Speicherkarte 128 GB (V30, Übertragungsgeschwindigkeit 170 MB/s, U3, 4K-UHD-Videos, temperaturbeständig). Etwa 2,5 Stunden UHD-25p Videos kann man mit dieser Speicherkarte aufnehmen.

Test Eigene Praxiserfahrungen


Ich gehe nachfolgend nur auf die wichtigsten Punkte zur Nutzung dieser Kamera ein. Mehr gibt es in der 582 Seiten starken  Bedienungsanleitung von Sony. Man benötigt schon einige Praxiszeit um über die diversen Einsatzmöglichkeiten dieser Kamera durchzusteigen. Mit einigem Erweiterungszubehör kann man sich eine vorzügliche Arbeitsumgebung schaffen für viele Einsatzzwecke in einem sehr mobilen Format.

Die hier angezeigten Videobild-Farben sind nicht farbverbindlich und können auf verschiedenen Anzeigegeräten unterschiedlich erscheinen.

Ich bediene mich auch mit Tutorials in YouTube, manche Funktionalitäten der Kamera oder des eGimbals versteht man halt per Videotutorial-Erklärung besser als mittels der Bedienungsanleitung.

Sony bewirbt die Kamera mit einem
ausklappbarer dreh- und schwenkbarer Touchscreen-Monitor. Schön und gut, als Touchscreen kann der Monitor allerdings nur für Funtionen mit ausgewiesenen "Berührungsmodus" genutzt werden.
Die umfangreiche Menüsteuerung erfolgt über dieTast
atur und den Drehring auf der Kamerarückseite sowie den fünf Tasten auf der Kamera-Oberseite. Der Drehring hinten kann auch wie ein Joystick geschaltet werden..

Seit Mai 2017 habe ich die edelkompakte Sony DSC-RX 100 bereits für fotografische Zwecke eingesetzt.
Die Einstellmenü-Steuerung nach der Sony-Philosophie ist mir deshalb schon bekannt Um die Funktionalität der Sony ZV-1 mit einem erheblich erweiterten Funktionsumfang zu verstehen muss man sich allerdings durch die 582 Seiten der PDF-Bedienungshilfe durcharbeiten. Ein Suchwortverzeichnis gibt es leider nicht.
  • Die Sony ZV-1 ist aus der edelkompakten RX-100 Baureihe entstanden - deren erste Auflage ich ebenfalls hatte.
  • Die Filmerkamera hat einen eingebauten zuschaltbaren ND-Filter speziell für das Videofilmen um in Standard-Lichsituationen  nach der 180° - Shutter-Regel ruckelfrei filmen zu können. Der neuen Cinema-Kamera von Sony FX30 fehlt ein eingebauter ND-Filter!
  • Kann während der Nutzung über USB aufgeladen werden
  • Ausgezeichneter Autofokus in Standbildern und Videos
  • Es gibt für Filmer den optischer SteadyShot(Standard) ohne Crop und einem elektronischen SteadyShot( Active) mit Crop jedoch mit einer besseren Bewegungsstabilisierung.
  • Die ZV-1 Kamera verfügt über keinen eingebauten Blitz, der Blitzschuh für einen externen Blitz ist jedoch vorhanden
  • Das Autofokus-System AF-S(Foto) und AF-C(Video): arbeiten schnell und zuverlässig mit dem verbesserten Real-Time- AF - mit 315 im Sensor integrierte Phasen-AF-Sensoren.
    Es gibt einen Kontrast-AF und einen Phasenerkennungs-AF. Beim Aufnehmen von Videos wird der Phasen-AF- Erkennungsbereich nicht angezeigt. Wenn der F-Wert größer als F8 ist, kann nur der Kontrast-AF benutzt werden. Bei viel Sonne kann es sein, dass man an Stelle des eingebauten 3-stufigen ND-Filters den Vario ND-Filter vor das Objektiv setzen muss um auf unter Blende 8 abdunkeln zu können.
    Der AF-Erkennungsbereich bei Videoaufnahmen in XAVC S HD sowie 100p/120p wird nicht angezeigt. Siehe auch hier: 
    Klick! für ein besseres Verständnis der Autofokuseinstellungen bei Sony. Man kann sich den Artikel per "Strg+P" für den Druck vorbereiten und ausdrucken oder statt dessen den Artikel als PDF-Datei speichern.
  • Die Kamera verfügt über keinen eingebauten elektronischen Sucher.
    Auf den dreh- und schwenkbaren Monitor fällt manchmal Sonnenlicht, so daß man das Motiv kaum erkennen und kontrollieren kann. Nur  bei FHD-Aufnahmen kann die Displayhelligkeit beliebig eingestellt werden.
  • Die Kamera verfügt über einen mechanischen und elektronischen Verschluss, siehe: Klick!
    Bei Einsatz vom elektronischen Verschluss kann im ünginstigen Fall der Rolling-Shutter-Effekt auftreten, in diesem Fall ist es besser auf den mechanischen Verschluss umzustellen.
CMOS-Bildsensor(1"):

Die ZV-1 verfügt über einen mehrschichtigen („stacked“) Exmor RS CMOS-Bildsensor(1") vom Typ 1.0 mit DRAM-Chip, 13,2 x 8,8 mm, 20,1 Megapixel. Stacked-CMOS-Sensoren lassen sich deutlich schneller als herkömmliche Bildwandler auslesen. Über die Prinzipien und Vorteile des "stacked Sensors" wird hier in einem älteren Beitrag berichtet: Klick!

Sensor der Sony ZV-1

Sensor der Sony ZV-1 im Größenvergleich
deutlich lichstärker als der Sensor der Panasonic FZ300.
Den nächst größere Aufnahmesensor haben die MFT-Kameras.

Der 1"(
13,2 x 8,8 mm) Aufnahmesensor ist zusammen mit der größten Objektivöffnung von 1,8 und ISO 80 bis ISO 12800 sehr gut für Aufnahmen bei wenig Licht geeignet. Der MFT-Aufnahmesensor in einen modernen Lumix GH6 ist mit 17,3 x 13 mm nicht viel größer.

Die optische Telebrennweite des ausgezeichneten ZEISS Vario-Sonnar beträgt KB-25,7mm. Die Kamera verfügt über einen Blendenbereich von 1,8 bis 11, ab Blende 5,6 tritt Beugungsunschärfe auf.


Aufloesung

Das ZV-1 Resolution-Chart von elCutty

Videoaktiv 6/2020 hat als Vertikal- und Horizontalauflösung 1656 LP ermittelt was ein hervorragender Wert ist.

Die Sony ZV-1 ermöglicht zusammen mit dem 1"-Sensor und der Objektivöffnung von 1,8 sogar Bokeh-Aufnahmen.

Sony Menüsystem:

Die Kamera bietet 29 Funktions-Menüseiten an durch man sich durcharbeiten muss für die Foto- oder Videoaufnahme.

Neben dem ON/OFF - Schalter auf der Kameraoberseite aktiviert man zuerst mit dem "MODE-Schalter" die "Aufnahmewahl-Übersicht" für Foto & Video. Um eine Aufnahmeart auszuwählen klickt man einfach oben oder untrn auf dem verzahnten Ringschalter auf der Kamerarückseite und bestätigt die Wahl mit der großen runden Taste im Ringschalter.

Aufnahmemodus

Bei den älteren Kameras der RX100 Baureihe gab es noch einen großen
Drehring auf den Objektiv für die Auswahl der Betriebsarten, jetzt den verzahnten
Ringschalter auf der Kamera-Rückseite

 
Activierung des obigen Betriebsarten für Foto bzw. Film per "MODE-Schalter" auf der Kameraoberseite:

In der obersten Zeile des Menü-Systems sind die Kamerafunktionen für bestimmte Funktionsgruppen zusammengefasst. Der weiße Stern(Mein Menü) ist dazu da um aus den vielen Menüs einzelne Funktionen dort abzulegen. Videoaufnahme.

Hauptmenü

Kamera 1: für Foto-Einstellungen und tw. Film-Einstellungen,
Kamera 2: ausschließlich für Film-Einstellungen

Funktionsmenü

Funktionsmenü-Übersicht für Foto-
und Videoaufnahme: Menü 2, Seite 8, "Funkt.menü-Einstlg."

Kachelmenü

Das Kachelmenü ist hilfreich um schnell zu bestimmten
Funktionsgruppen zu gelangen.

Kamerafunktionen und Anweisungen:

Mehr über praktische Funktionen erfahren:
Klick


Szenenwahl für die Fotografie, Portrait, Lanschaft, Makro, Sonnenuntregang, Nachaufnahmen etc:

Im Menü 1(Kameraeinstellung) kann man mit dem Einstellrad den Kameramodus auswählen: Klick!

Hintergrund-Defokusierung:

Erläuterungen: Klick

Die Kamera schaltet automatisch in den Stromsparmodus

Die Kamera schaltet automatisch in den Stromsparmodus, wenn Sie die Kamera eine bestimmte Zeit im Standbild-Aufnahmemodus nicht benutzen. Diese Funktion ist sinnvoll, um den Stromverbrauch zu reduzieren
: Klick!
Der Monitor wird je nach Einstellung nach bstimmter Zeit dunkel oder abgeschaltet.

Kamerafunktionen per Display-Menü aktivieren.

Bei kompakten Kameras bringt man die Vielzahl von Kamerafunktionen nicht mit Hilfe von Tasten oder Schaltern auf dem Kameragehäuse unter. Statt dessen wird die Sony ZV-1 über eine Display Menü-Auswahl gesteuert.
Sonys Konstrukteure habe für Verwirrung bei den Menüs für die Kameraeinstellungen gesorgt. Zwar steckt im Menü hinter dem Kamera-Symbol 2 die Einstellung für Filmaufnahmen, bestimmte benötigte Funktionensind hinter dem Kamera-Symbol 1 für die Einstellung bei Fotoaufnahmen "versteckt".
Natürlich muss man wissen in welchen Menüblatt die nötigen Funktionen aus dem Menü-Modus Fotoaufnahme stecken. Für diesen Zweck habe ich mir alle Funktionen in eine Excel-Tabelle als Spickzettel für unterwegs rausgeschrieben, weil man dann einen besseren Überblick bekommt, wo z.B. ISO ND-Filter etc. eingeschaltet werden können.


Menü Foto/Video

Ausschnitt Foto-/Video-Menü der Kamera,
hier zu sehen was Menü 7 beinhaltet und was im
Foto-Menü links eingestellt(Vid) werden muss, wenn man
einen Film nach dem Film-Menü rechts dreht

Wenn man etwas mehr Erfahrung mit dieser Kamera gesammelt hat, kann man in [Mein Menü] einzelne Funktionen speichern - zum Beispiel für die Videoaufnahme, die man dann schneller auffinden kann.


Kamera- Aufnahmeeinstellungen in REC.709 mit
"OUT OF Kamera" Ergebnissen


Die gute Nachricht ist; ein SDR-Gerätepark reicht dafür aus...
  • Videoaufnahmen(ohne PP) in BT.709 Farbraum: XAVC S 4k-25p, Programmautomatik ohne "i"(ermittelt automatisch die nötige Belichtung, Einstellungen für die Verschlusszeit(vorzugsweise auf 1/50 sec bei 25p-Aufnahme) auch frei wählbar per Einstellrad auf der Kamerarückseite). Belichtungsmodus mit "S" Zeitpriorität, Belichtungskorrrektur auf -0,3, Belichtungsspeicher(AE) vor Schwenkaufnahmen auf bestimmte Motiv-Teile , z.B. im Schatten aktivieren vor der Aufnahme. Blende sollte nicht kleiner als F8 sein wegen Beugungsunschärfe. ND-Filter einschalten oder Vario-ND einsetzen. SteadyShot "Activ", 100 M, Autofocus AF-C. Kreaktivmodus auf Standard oder Landschaft einstellen.
    Die Kamera mit Zweihandführung über einen Handgriff unter der Kamera und mit der rechten Hand in der Kamera-Griffmulde führen. Im Videomodus
    XAVC S sind auch HD-50p Videoaufnahmen möglich.
  • Fotoaufnahmen(ohne PP): Programmautomatik(ermittelt automatisch die Blende und Verschlusszeit, andere  Einstellungen für Blende oder Verschlusszeit sind frei wählbar per Einstellrad auf der Kamerarückseite) - JPG, Fein, Farbraum Adobe RGB, DRO ausschalten, 17M, Fokusmodus AF-S(Einzelbild-AF), Portraitmodus 2:3 und Landschaftsmodus16:9 damit man geeignete Fotos für eine 16:9 TV-DiaShow bekommt. Fotos werden meist in JPEG(fertig entwickelt) aufgenommen, Aufnahmen in RAW für professionell gedruckte große Plakate sind für Selbst-Entwicklung vorgesehen(z.B. mit "Affinity Foto"). Man kann JPEG & RAW auch gleichzeitig aufnehmen.

    Ich fotografiere z.B. auch mit der motivangepassten Szenenwahl, manchmal auch mit manuellen Einstellungen, wenn es schnell gehen soll dann eben auch mit der Programmautomatik oder Vollautomatik. Die Belichtung passt meistens, in schwierigen Lichtsituationen gibt es die Möglichkeit mit AEL zu arbeiten. Der Punkt-Fokus spielt
    gestalterisch ebenfalls eine wichtige Rolle.

Mit den obigen Settings kann man mit der Sony ZV-1 starten um die Kamera besser kennen zu lernen.

Industriemischgebiet

Gut abgestimmte neutrale Farbauflösung,

keine durchgeknallten Farben und kein Farbstich am Himmel

Video-Screenshot

Screenshot aus einer UHD-Videoszene,
die Farbauflösung stimmt auch hier mit der Realität zusammen
unter den
gegebenen Lichtverhälnissen(bedeckter Himmel)



Mainradweg zwischen Zell und Würzburg
Freihandaufnahme mit Active SteadyShot, HDR BT.2020(HLG3) zu SDR BT.709 verarbeitet,
zum größten Teil bei bedeckten Himmel aufgenommen.

Tagesanbruch_31102021

Tagesanbruch-Stimmung - Screenshot aus Videoaufnahme mit 1/50sec Verschlusszeit

Das 4K-Video ist besonders scharf, weil eigentlich 14 Megapixel (5K) erfasst und auf 8 Megapixel (4K) heruntergerechnet(Oversampling) werden. Videos nehme  ich immer in 4K auf, auch wenn ich nur FHD benötige, weil eben durch das Oversampling bessere FHD-Videos entstehen als bei einer direkten FHD-Aufnahme.

Einen tieferen Einblick in die Einstellungen für die Fotoaufnahmen bekommt man in der PDF-Bedienungshilfe ab Seite 61, für die Videoaufnahme ab Seite 187.

4K-Videostabilisierung in der Kamera:

Eines der ersten Stabiliiserungs-Testvideos welches ich gesehen habe, war dies hier: Klick!
So ganz hat mich das nicht überzeugt, was mein Aufnahmespekrum betrifft....

Die Sony ZV-1 Kamera besitzt keinen
Run- und Gun-Videostabilisator wie etwa die GoPro Hero 7 Black.



Grenzen der Kamerastabilisierung bei der Sony ZV-1 in wietwinkelstellung des Objektives

  • SteadyShot(Standbild): Klick!
  • SteadyShot auf Standard(Film):
    Der optische Kamera-Stabilisator reduziert Verwacklungen unter stabilen Bedingungen.: Klick!
  • SteadyShot mit Activ-Modus(Film):
    Als Freihand-Videofilmer bin ich bei Bewegungsaufnahmen meist weitwinklig unterwegs. In diesem Fall wird mit dem optischen und elektronischen Crop-Stabilisator zusammen versucht Schwenkaufnahmen zu stabilisieren und den Rolling-Shutter-Effekt zu unterdrücken. Den Activ-Modus kann man dann allerdings nur einschränkend mit einem Video-Crop(ca.10% geringerer Bildausschnitt) des Sensors bei stehend aufgenommenen Szenen und  Schwenkaufnahmen einsetzen, nicht gehend damit aufnehmen, die Szenen werden bei schockartigen Störungen verrissen". Auf jeden Fall  wird von Sony empfohlen den Active Steady-Shot Active bei Filmaufnahmen einzuschalten. Das aufgenommene Bild ist dann schmaler als der volle Blickwinkel des Objektivs. Wenn man per Freihandführung filmt und gut stabilisierte Aufnahmen erwartet, dann muss man den kleineren Bildausschnitt(Crop) halt akzeptieren oder mit einem Weitwinkelvorsatz filmen.

    Nachfolgende Behauptung in der Sony-Werbung ist nicht korrekt:


    "Großartige Videoaufnahmen auch im Gehen

    Die ZV-1 liefert auch im Gehen großartige Aufnahmen – die hervorragende Bildstabilisierung ermöglicht verwacklungsfreie Videos, auch bei Lichtänderung von Sonne zu Schatten oder von Außen- zu Innenaufnahmen. Die Belichtungsautomatik erfasst Gesichter und leuchtet diese immer gut aus."

    Quelle: Klick!


    Für Freihand-Bewegungsaufnahmen und erst recht für "Action-Szenen" muss man sich eine bessere Lösung einfallen lassen. Ich habe mehrere Lösungen gefunden - auch mit E-Gimbal - über die ich etwas weiter unten berichte.

    Ich habe deshalb verschiedene Stabilisierungsprogramme ausprobiert um die Störungen zu beseitigen.

    Das Problem der Sony-ZV-1 ist der Aufnahmesensor der durch schockartige Belastungen während des Gehens oder Laufens mit der aufnehmenden Kamera das Bild verzerrt und mit Wobble und Jello-Bildstörungen garniert auf die Speicherkarte schreibt. Sony tut in der Werbung aber so, als ob die Kamera für Action-Aufnahmen geeignet wär was nicht stimmt!

    Hier ein Beispiel  mit heftigen Ausschlägen horizontal/vertikal in einem Video-Clip aus der Sony FZ-1:

    Unruhe im Roh-Video

    Mercall 4

    Die besten Ergebnisse lieferte nach der Nachstabilisierung das Programm ProDAD Mercalli V4 in ProDRENALIN V2(ein Tool für die Nachbehandlung von ActionCam-, Drohnen- und Smartphone-Aufnahmen) mit CMOS-Verzerrungs- und Kamera-Bewegungskorrektur. allerdings mit einem nicht unerheblichen Crop.

    Gehend gefilmte Schwebeaufnahmen nehme ich mit der GoPro Hero 7 Black auf.

      GoPro Hero 7 Black


    Die Action Cam GoPro Hero 7 ist so klein, dass man sie
    in der Jackentasche zusätzlich mitführen kann,
Falls ich diese Kameras nicht mitführe, dann setze ich auf die neue Software-Nachstabililisierung ProDAD Mercall V6 SAL(erschienen 14.07.2022): Klick!

Stabilisierung


Videoaktiv 6/2020
hat für den Bildstabilisator-Korrekturgrad der Sony-ZV-1 einen Messwert unter kontrollierten Bedingungen von 5,2 dB(gut) ermittelt. Meine Panasonic FZ300 hat im Jahre 2015 einen Messwert von 6,5 dB(sehr gut) geliefert. Man sieht hieran, dass Sony fünf Jahre später in dieser Hinsicht nicht besser abschneidet.

Ist die Kamera auf einem Stativ, sollte SteadyShot auf "Aus" eingestellt werden um ein natürlicheres Bild zu erhalten. ein Stativ kommt allerdings bei mir höchstens bei Hochaufnahmen oder bodennahen Makroaufnahmen vor.

Beachten:
Ist bei der Videoaufnahme der „Produktpräsentationsmodus“ im Foto-Modus auf Menü-Seite 12 auf "Ein" gestellt, dann kann  im Videoaufnahmemodus im Menü-Seite 3 der SteadyShot nicht in der verbesserten "Aktiv-Einstellung" genutzt werden, Videoaufnahmen verwackeln in diesem Fall.


Es lohnt sich darüber nachzudenken ob man nicht ohne der Activ-Modus Unterstützung filmt und statt dessen mit einer Softwarestabilisierung - Mercalli V6 SAL - die Aufnahmen nachstabilisierung da dann das Videobild unter günstigen Aufnahme-Umständen den Bildausschnitt weniger einschränkt.

Gyro-Stabilisierung von Bewegungsvideos mit Video-Metadaten:

Die Sony ZV-1 verfügt neben der In-Body-Stabilisierung auch eine gyroskopische Nachstabilisierung, wenn man die In-Body-Stabilisierung vor der Aufnahme abschaltet.


Eine gute Software-Nachstabilisierung bekommt man mittels dem kostenlosen "Sony Catalyst Browser" - Klick!


Catalyt Browser

Sony Catalyst Browser(kostenlose Version) - Video-Stabilisierung,
man sieht rechts den verkleinerten Bildausschnitt nach der Stabilisierung.


Was toll ist, der CB liest die kompletten Metadaten  aus, auch die Aufnahmedaten der Kamera z.B. wie die Shutterzeit, Blende und ISO-Empfindlichkeit. Daraus kann man Rückschlüsse ziehen, z.B. über das Abspielverhalten bei Schwenks wegen zu kurzer Shutterzeiten.

Die Videostabilisierung kann auch mit Metadaten unterstützt werden: Klick!
Stabilisierungs-Tutorial mit Metadaten für Bewegungsaufnahmen ohne Gimbal: Klick!

Dafür muss man in der Kamera alle Stabilisierungssysteme deaktivieren. Die Gyro Daten werden automatisch in die Kamera-Videos eingebettet. Erst dann über den Catalyst Browser laufen lassen.

Render-Voreinstellungen


Render-Voreinstellungen

Catalyst Stabilisierungs-Test: Klick-01, Klick-02

Erstaunliche Stabilisierungergebnisse liefert der Catalyst Browser unter folgenden Aufnahmebedingungen:

  • Die Videoaufnahme erfolgt per Freihandführung ohne SteadyShoot - Unterstützung
  • Als Shutterzeit stellt man 1/320 Sec.
Nach dem Import in den Catalyst-Browser bekommt man diese Information:

Eigenschaften des Clips

Hier wird angezeigt, dass der Video-Clip Stabilisierungsmetadaten enthält.
  • Mit Doppelklick auf diese Datei wird das Video im CB im Player-Fenster angezeigt.
  • Links unten wird im Schalter [Tools] nun auf die Zweifenster-Ansicht für die Stabilisierung umgeschaltet
  • Im Fenster links sieht man das Originalvideo, rechts dagegen das Stabilisierungsergebnis
  • Rechts im Stabilisierung-Panel wird nun der Mindest-Zuschnitt angezeigt, den man auch selbst bestimmen kann

    Zuschnitt(Crop)

  • Man startet mit dem Playschalter unter den beiden Playerfenstern nun die Vorschau um zu sehen wie das Stabilisierungsergebnis aussehen wird.
  • Oben rechts findet man den [Export-Schalter] mit dem Pfeil nach oben, damit wird der Export ausgelöst
  • Hier wird zuerst der Zielordner für die berechnete Videodatei ausgewählt
  • Bei 8Bit-Kameramaterial XAVC S kann man dieses Format auch für den Export nutzen, ist aber 10Bit-Kameramaterial vorhanden, dann wird [XAVC Intra] ausgewählt und eine eine MXF 10bit-Datei geliefert.
  • Mit dem blauen Schalter unten wird nun der Export gestartet

    Export

  • Der Export beginnt, man kann sich z.B. mit dem MPC-HC Player anschliessend das Stabilisierungsergebnis genauer ansehen
Man muss einfach staunen welch gutes Ergebnis dabei rauskommt obwohl man bei der Aufnahme keinerlei Kamera- Stabilisierungsunterstützung eingesetzt hat. Natürlich muss man mit dem Crop(Zuschneiden des Videobildes) bei der Nachstabilisierung im Catalyst Browser leben können.

Diese Aufnahme- und Stabilisierungsmethode nutze ich immer dann, wenn ich mit der "nackten" Kamera unterwegs bin und dann doch eine Bewegungsaufnahme im Gehen gemacht werden soll. Handzittern bekommt man damit weg. Die Nachstabilisierung mit dem Catalyst Browser läuft recht glatt.

Meine zusammenfassende Empfehlung zu der Stabilisierung von Bewegungsaufnahmen/Action-Aufnahmen:

- Freihandaufnahmen aus dem Stand heraus - auch bei Schwenks -  entstehen mit dem  kamaraeigenen Steady Shot Active, plus Nacken-Schlaufe als Spannung zu dem Anschlagpunkt an der Kamera, unterstützt per Handgriff mit Zweihandführung. Damit kann man saubere Schwenks filmen. Den Sensor Crop-Verlust durch den Steady Shot Active kann man mittels Ulanzi WL-1 Objektivvorsatz ausgleichen.

- Die Videobild-Stabilisierung der Sony ZV-1 glättet leider nicht die Unebenheiten oder den Jitter beim Gehen.
In YouTube gibt es jede Menge von Lobhudelleien für die Sony ZV1. Influencer überspringen oft die Problematik dieser Kamera mit der Videobildstablilisierung, dazu zählen auch Tester in der Hochglanz-Presse.

- Selbst im Sony RX100 VI/VII Kamerahandbuch - liegt mir vor - von Michael Nagel wird für die deutlich teurere edelkompakte Kamera die Anschaffung eines elektronisch stabilisierten Gimbals für besser stabilisierte Videoaufnahmen geworben womit ich mich gerade anfreunde.


Videostabilisierung - Beitrag von Slashcam: Klick!
eGimbal Unterstützung per Zhiyun Crane M2 siehe: Klick!
Fantastisch stabilisierte Aufnahme von Brandon Li der über eine gute Körperbeherrschung verfügt: Klick!

Flimmernde filigrane Strukturen im Videobild:

Die Sony ZV-1 zeichnet filigrane Strukturen viel zu scharf auf(auch bei den hochpreisigen Sony-Kameras ist das so..), was zu dem gefürchteten flimmernden Gewitter in der Motivstruktur führt. 
In meinem bevorzugten Aufnahmeprofil HLG3-BT 2020 setze ich deshalb die "Detail 1)" auf -7, dadurch ist das Problem mit dem Steady Shot Activ neutralisiert.

1) Die Detail-Funktion verarbeitet Videosignale, um Bildkonturen hervorzuheben was nicht immer sinnvoll ist. Es kann verwendet werden, um das Motiv deutlich hervorzuheben und die Feinheit des Gesamtbildes zu verbessern. Die Funktion beeinflusst auch die Bildtextur und beeinflusst beispielsweise die Wiedergabe von Grobheit und Transluzenz(Lichtdurchlässigkeit eines Objektes: Klick).

PAL/NTSC:

Die ZV-1 Kamera kann man in den PAL- oder NTSC- Videoaufnahme-Modus umstellen. UHD-Videaufnahmen kann man dann statt mit 25p mit 30p aufnehmen. Ferner bietet das die Möglichkeit bei 50/60 Hz Kunstlicht Videoaufnahmen ohne Flackern aufzunehmen.

Zoom-Objektiv:

Beschreibung der verfügbaren Zoomfunktionen: Klick

Das
ZEISS Vario-Sonnar T* hat einen optischen KB-Brennweitenbereich von 9,4-25,7 mm im Filmmodus.

Der sehr gute
Clear Image Zoom hat eine max. KB- äquivalante Video-Brennweite von:
  • UHD: 4,35 x 25,7 = 112 mm
  • FHD: 5,8 x 25,7 = 150 mm; das ist für mich sehr gut, einen schwere Teleadapter benötige ich nicht!
    Mit Super Scale - High Quality Upscaling kann man das Video auf UHD hochskalieren falls nötig

    Damit wird der am meisten genutze Brennweitenbereich für mein derzeitiges Video-Aufnahmespektrum erreicht.
Der Zoom verfügt über zwei Geschwindigkeiten; "Normal" und "Schnell"....
"Normal" ist genau richtig für eine motorisch angetriebene Zoomaufnahme, jedoch wird der Zoom am Übergang vom optischen zum "Clear Image Zoom" kurz angehalten um dann weiter zu zoomen. Das Zoomen erfolgt bei mir im Falle von Videoaufnahmen deshalb ausschließlich nur mit dem optischen Zoom-Bereich.

In WW-Objektivposition kommt man bis auf 5cm an das Objekt heran, in Telestellung des Objektivs muss das Objekt mindestens 30cm weit entfernt sein vom Objektiv um noch scharfe Bilder machen zu können.

Den größten KB äquivalenten Foto-Zoom mit dem Faktor von 4-fach(KB 280 mm) bekommt man ohne Objektivzubehör mit dem Klarbild-Zoom bei JPEG-Aufnahmen(3:2 wie bei 35mm Analogfilm früher) im Auflösungsmodus S: 5 M mit 2736x1824 Pixel
.

Größenvergleich

Das reicht z.B. für eine Bildgröße im Fotolabor von 23 x 15 cm bei 300dpi Laborqualität.

Tipp für Video Super Scale - High Quality Upscaling:

Mit der Funktion "Super Scale - High Quality Upscaling" in DaVinci Resolve Studio siehe unten - kann man mit dem Vergrößerungsfaktor 2 aus der FHD-Aufnahme ein UHD-Video kodieren, siehe: Klick!

Da Vinci Resolve

Super Scale - High Quality Upscaling.
Das ist intressant, wenn man aus 3K-50p Aufnahmen ein Video in 4K-50p
machen möchte!


Aufnahme von Hochgeschwindigkeitsfilmen in XAVC S HD für Zeitlupen:

PAL 100 fps(100 Mbps) - Aufnahmeeinstellung/Recording(Film): Klick für die geschmeidige Zeitlupengenerierung im Videoschnittprogramm.

Die Sony ZV1 kann bis zu max 100 Frames pro Sekunde in FullHD 1920 x 1080(2K) aufnehmen. Die Freihandaufnahme kann hierbei lediglich mit dem SteadyShot Standard kameraseitig stabilisiert werden. Filmt man mit einer Kameragurtverspannung zwischen dem Nacken und der Kamera, wird Stabilisierung der Kamreaaufnahme deutlich besser. Selbst eine teure Sony Alpha 6600 kann die 100 fps Aufnahme nicht in 4K filmen!

Um eine 4fach Zeitlupe aus der Kameraaufnahme zu realiieren, legt man ein Full-HD Projekt mit 25fps z.B. in EDIUS X WG an. In der Bin stellt man in der Eigenschaften ein, dass die 100 fps-Aufnahme  in einer 25 fps Timeline  abgespielt werden soll, d.h so intepretiert wird. Die Laufzeit des Videoclips auf der Timeline verlängert sich jetzt um das 4fache.
Intepretiert man den Clip in der Bin als 50fps, dann bekommt man nur eine 2fach Zeiltupe.

Ich exportiere den Zeitlupenclip verlustfrei in HQX-Kodierung raus, hole den Clip wieder in die Timeline und schneide den 4-fach längeren Clip auf interresante Passagen zusammen.

Generieren von HFR-Zeitlupen


Mit der Taste Mode und dem Einstellring wählt man HFR aus und bestätigt das mit dem Schalter im Einstellring. Im Kameramenü 2 wählt man sich in die HFR-Einstellungen rein, dort stelt man nun die HFR-Bildfrequenz, die HFR Prio legt man fest und das HFR Aufnahme-Timing. Die Kamera wird auf das Motiv ausgerichtet, die Aufnahmeeinstellungen werden vorgenommen und mit dem Schalter im Einstellring bestätigt. Startet man nun die Videoaufnahme , wird sofort  das Video aufgenommn per Schwenk oder ein sich bewegendes Objekt. Die Aufnahme erfolgt sofort ab Beginn der Einblendzeit der Meldung "Pufferung" und automatisch nach 1,2 oder 3 Sekunden je nach ausgelesener Sensor-Pixelzahl beendet. Ist das HFR-Aufnahme-Timing auf auf [Auslösung am Ende] eingestellt dann wird die Aufnahme aus der Pufferung auf die Speicherkarte geschrieben. Die Aufzeichnung erfolgt ohne Ton im XAVC S HD-Format aufgezeichnet. Jetzt kann man sich die Aufnahme wie üblich über den Wiedergabeschalter ansehen. Die Wiedergabe dauert ca. 10 Sekunden bei der HFR-Einstellung auf 50p bei 50M(x5 Zeitlupe) und einer Bildfrequenz von 250 FPS.

Einzelheiten dazu findet man hier: Klick!

Generieren von Zeitraffer-Intervallaufnahmen für Videos

Intervall-Fotoaufnahmen eignen sich gut um die Bewegung von Wolken oder einen Spnnenuntregang aufzunehmen. Die Kamera steht dabei auf dem Stativ, der SteadyShot ist ausgeschaltet. Bei einem Intervall von 10 Sekunden zwischen den Einzelaufnahmen und einer Aufnahmezeit von 10 Minuten beträgt die Cliplänge 20 Sekunden (30 Bilder pro Sekunde).
Da der Kamera-Akku dabei sehr schnell erschöpft ist bei einem solchen Einsatz, ist es sinnvoll den Kamera-Akku mit einer Powerbank nachzuladen..

Einzelheiten dazu findet man hier:
Klick!

Serienaufnahmen(Bilder)

Max. Hi-Serienbildaufnahme 24 Bilder/Sek. mit elektronischen Verschluss, 10 Bilder/Sek. mit mechanischen Verschluss bei voller Auflösung (JPEG und RAW)!

Serienbildaufnahmen kann man sehr gut und schnell mit Luminar 4 bearbeiten, z.B. den Himmel austauschen, im Stappelbetrieb. Die bearbeiteten Bilder können dann wieder auf die Video-Timeline des Videoschnittprogrammes gelegt werden und als Video exporiert werden.

Mehr zum Bildfolgemodus: Klick!
Mehr zu Serienaufnahme: Klick!


Cinematisch(filmisch) Hobbyvideos aufnehmen mit der Sony ZV-1:

Folgende Massnahmen führen zu cineastischen Effekten:

  • Die Aufnahme sollte im besten Video-Format 4K-25p erfolgen
  • Szenenausschnitt auf das Letterbox Kino-Format 2,35 : 1 in der Kamera einstellen
  • Die Kamera auf Blendenpriorität einstellen
  • Kamera Blende auf  F1,8 öffnen: Das Motiv im Vodergrund scharfstellen,
    Der Hintergrund wird dadurch unscharf. Vario-ND einsetzen bei zuviel Umgebungslicht.
  • Verschlußzeit nach der 180° Shutter-Regel ermitteln und einstellen für einen "weichen" Videolauf
  • Bewegung in die Szenenaufnahmen duch dynamische Kameraführung realisieren: Klick!
  • Bewegungsaufnahmen mit 5-10% verlangsamter Geschwindigkeit im NLE herstellen oder SloMO-Aufnahmen z.B. in 100p erfassen. hiermit kann im NLE dann z.B. eine 1 Sek lange Szene. 4 Sek. lang auf einer 25p-Timeline laufen lassen
  • Bewegung von statischen Aufnahme-Motiven mittels Pan & Zoom im NLE ggf. nachträglich realisieren
  • Filmisches Color-Grading mittels passendem LUT-Einsatz und anderen Farbkorrekturwerkzeugen im Videoschnittprogramm durchführen
Wie bekommt man den Cinematic Kinolook – (K)ein Guide für Filmemacher:

Persönliche Meinung eines Filmemachers dazu: Klick!


Cinematische Gestaltung mit dem dynamischen B-Roll Effekt:

Mit dem Kameraführungs-Effect B-Roll kann man eine Bewegungsaufnahme machen in dem man z.B. dicht vor einem Baum mit der Kamera steht, dort mit der Aufnahme auf der rechten Displayseite mit dem noch vom Baum verdekten Hintergrund aus dem Stand heraus mit Linksschwenk startet um das Motiv hinter und neben dem Baum auf der linken Seite vollständig frrizugeben. Das kann man mit Normal- und Hochgeschwindigkeits-Frames aufnehmen.

B-Roll Effekt

Tiefgreifende weitere Erklärungen: Klick!

Beispiele in YT: Klick!

Linktipp: CINEMATIC VIDEO TUTORIALS: Klick!

Aufnahme-Marker einstellen für den Cinema-Bildausschnitt, z.B. 2,35:1 statt 16:9:

Wir finden die Einstellungen im Kamera-Menü 2, Seite 4, Markier.einstelg., Format z.B. 2,35:1: Klick!

Hintergrund-Defokussierung für Cinema-Videos

Einzelheiten dazu findet man hier: Klick

Brennweiten im 17M - Foto Modus:

Die Aufnahmebereitschaft ist sehr schnell herzustellen. Man betätigt die Taste Mode und dreht dann am Auswahlring auf den bevorzugten Foto-Aufnahmemodus. Im Fotomodus beginnt die Brennweite mit den KB-äquivalenten Brennweite von 24mm.


Foto Brennweiten


Diese Brennweiten sind für mein Foto-Aufnahmespektrum voll ausreichend.
Für Landschaftsaufnahmen kann man die Panorama-Aufnahmefunktion einsetzen. Mehr Raumtiefe  bekommt man durch mit einem WW-Vorsatz der vor die Frontlinse geschrauvt wir, das ist auch bei Selfie-Aufnahme nötig..

Einstellung der Kamera für ruckelfreie Filmaufnahmen:

Hier geht es bei Aufnahme von Bewegungsaufnahmen um eine ruckefreie Wiedergabe auf dem TV nach dem Filmschnitt. Die Aufnahmen werden hierfür nach der 180° - Shutter-Regel aufgenommen, man erzeugt damit einen Unschärfe-Schweif der dann die Bewegung flüssig erscheinen läßt.

Ich nehme z.B. UHD mit 25 FPS auf, die Shutterzeit muss dabei 2 x 25 = 50, also 1/50 sec betragen. Bei FHD filmt man am besten mit 50p, in diesem Fall stellt man die Shutterzeit auf 2 x 50 = 100, also 1/100 sec ein. Damit bekommt man automatisch eine höhere Kantenschärfe was die kleinere Videoauflösung besser aussehen lässt und man kann aus solchen Videoclips auch Einzel-Frames herausnehmen falls man ein Foto aus dem Video machen möchte.

Ruckeln kommt bei Bewegugsaufnahmen zustande dadurch, dass z.B. eine kürzere Verschlusszeit - 1/500 pro
Sekunde - eingesetzt wird. Bei einer Video-Aufnahme mit 25 Bildern/Sekunde wird ein jedes Frame(Bild) dadurch 20 Mal neu belichtet. Bei Aufnahme von statischen Objekten ruckelt es nicht. Bei Bewegungsszenen verschiebt sich das Motivbild was dann das sichbare Ruckeln ausmacht, mann nennt es auch "Stepping". Es handelt sich also um einen Aufnahmefehler, den man nur dadurch verhindern kann in dem man mit ND-Filtern arbeitet um die Verschlusszeit zu verlangsamen und damit eine Unschärfebewegung mit Nachziehschweif für eine flüssige Darstellung bekommt statt eine Stotterbewegungen. Zu schnelle Bewegnungen werden vom Zuschauer als Unscharf wahrgenommen, deshalb gilt: sehr langsam schwenken!

Der Standard Aufnahme-Farbmodus ist REC.709 bei 8 Bit Farbtiefe.
Die UHD-Aufnahme erfolgt mit max. 25 FPS, hektische Sportszenen kann man als FHD-Aufnahme bis max. 50 FPS in sehr guter Qualität aufnehmen.

Unschärfe und lokales Flimmern bei UHD-Schwenkaufnahmen:

Wenn man zu schnell während der Videoaufnahme schwenkt, wird bei feinen Videobildstrukturen wie Dachziegeldächern, im Astwerk in Sträuchern, Fensterjalousien etc. Bewegungs-Flimmern und starke Unschätfe sichtbar. Man bekommt das während des Videoschnitts nicht mehr weg. Das muss man schon bei der Aufnahme berücksichtigen, d.h. UHD-Schwenks viel langsamer durchführen als man das noch von der SD-Aufnahme her gewohnt war, sonst wird die Schwenkpassage über die ganze Zeit unscharf bleiben und der Zuschauer wird dadurch verärgert.


Man geht deshalb wie folgt vor:
  • In den Filmmenü-Modus 2 schalten;
    - Im Menü 1 wird der Belichtungsmodus auf [Zeitpriorität S] gesetzt
    - Dateiformat auf [XAVC S 4K, 25p 100M] einstellen

    - Im Menü 2 wird der [AF-Speed] activiert, falls Aufnahmen von lebhaften Szenen erfolgen sollen
    - Im Menü 3 Moduswahl für den SteadyShot wird auf [Standard oder Active] gesetzt
    - Im Menü 5 wird der konfigurierte SteadyShot aktiviert mit [Ein]

  • In den Fotomenü-Modus 1 schalten, da einige Funktioen hieraus für Foto- und Filmaufnahmen gelten:
    - Im Menü 5 Fokusmodus auf Nachführ-AF[AF-C], Fokusfeld [Mitte]
    -
    Im Menü 7 Belichtungskorrektur z.B. auf -0,3
    -
    Im Menü 7 ISO auf ISO AUTO
    - Im Menü 7 den ND-Filter auf [Ein] stellen
    - Im Menü 9 Weißabgleich auf [AWB Auto]
  • Mit dem Einstellring auf der Rückwand wird nun die Shutterzeit auf 1/50 Sec. gedreht. Hierdurch wird in unserem 50Hz Netzfrequenz-Land das Licht-Flackern von den meisten Kunstlichtquellen vermieden.
  • Auf dem Display sehe wir jetzt die komplett eingestellte Belichtung mit ND-Filter z.B. wie folgt:

                                         Belichtungseinstellung für Video
  • Um per Freihandaufnahme Menschen zu filmen stelle ich die Focus-Erfassung auf "breit" und schalte die Gesichtserkennung ein. Die Aufnahme erfolgt stehend mit dem Active SteadyShot.
  • Von Philip Bloom wird empfohlen den AF-Speed auf "Normal" und die AF-Verfolgung auf "Standard" zu setzen: Klick!
  • Der Schwenk - nicht ohne Grund:
    Ein Schwenk besteht aus zeitversetzt aufgenommenen Einzelbildern, die bei der Wiedergabe in unserem Gehirn zu einem flüssigen Bewegungsablauf miteinander verschmelzen sollen. Dafür benötigen wir eine größere Menge von Einzelbildern. Fünfzig in einer Sekunde aufgenommene Einzelbilder liefern schon einen flüssigen Bewegungseindruck wenn man die Einzelbilder hintereinander abspielt. Sensible Gemüter sehen aber auch da noch Abspielruckler. Kameras im Niedriegpreissegment liefern bei 4K-Videoaufnahmen mit der vorhandenen Technik nur 25 oder 30 Einzelbilder. Es gibt einige Regeln, wie man trotzdem Aufnahmen mit z.B. einer Framezahl von 25 Progressivbildern aufnehmen kann - z.B. mit der 180°-Shutter Methode - die ruckelfrei abgespielt werden können.

    Bei einem Schwenk kommt es darauf an, wie schnell sich eine Szene von einer Seite des Bildschirms zur anderen hin bewegt. Als Faustregel gilt laut RED-Kamerahersteller, alle sieben Sekunden nicht schneller als eine volle Bildbreite zu schwenken, sonst wird es ruckeln. Man schwenkt unter Beachtung der 180° Shutterregel bei einer Aufnahmebildrate von üblicherweise 24/25 FPS  mit einer Shutterzeit von 1/50 Sekunde bei 4K-Auflösung. Besser ist es mit 50 FPS in 2K-Auflösung zu filmen mit einer Shutterzeit von 1/100 Sekunte für eine bessere Kantenschärfe.

    Die Fa. Red stellt sogar einen Internet-Schwenkrechner bereit: Klick!

    Einem Freihand-Lanschaftschwenk aus dem Stand heraus per 90° Körperdrehung mit Vordergrund filme ich ca. 20 Sekunden lang.in Weitwinkelstellung des Objektives. Beachtet man das nicht, dann bricht die  4K-Auflösung deutlich einund der Betrachter hat dann nichts von der Schwenkaufnahme weil sie während des Schwenks mit dem "Nachzieschweif" unscharf aussieht. Die Schwenks sollte daher auch nicht zu lange andauern. Empfehlenswert ist, Schwenks in 2K-50p aufzunehmen wegen besserer Bewegungsauflösung, allerdings ist die Bildauflösung und die Schärfe nicht so gut wie bei 4K-Aufnahmen.
  • Blende sollte im Falle von Videoaufnahmen nicht kleiner als F8 sein wegen Beugungsunschärfe, evtl. per Vario-ND soweit es nötig ist abdunkeln.
  • Bei Aufnahmen mit Cine-Slog- und HDR(HLG)- Bildprofilen mit erweiterter Dynamik in den Lichtern und Schatten kommt es auf die korrekte Belichtung an, sie soll weder zu dunkel noch zu hell sein, damit man den entsättigten Aufnahmen per Color-Grading im NLE den Farbglanz zurückbringen kann. Das Werkzeug "Zebra(95)" ist bei der Suche nach der korrekten Belichtung als Clipping-Warnung eine große Hilfe. Die Zebra-Aktivierung findet man im Register 2 im Menü 7 unter "Zebra-Einstellung".

    Das "Histogramm" dient als Kontrolle für die Verteilung der "Tonwerte".
    Ein Motiv ist bei Aufnahme ohne Bildprofile immer so zu belichten, dass sich seine Tonwerte möglichst weit rechts im Histogramm ansammeln. Bei "ETTR" soll man immer soweit überbelichten, bis die hellsten Pixel im Bild kurz vor der Clipping Grenze stehen. Das Histogramm aktiviert man im Register 2, dort im Menü 7 unter "Taste DISP" mit dem Häckchen.

    ETTR-Belichtung

    Grafik-Quelle:
    Klick!
    Was ist ETTR
    und wann macht es Sinn: Klick!

  • Belichtung per AEL-Speicher einfrieren:

    Fallweise wird noch mit dem
    AEL-Speicher die Belichtung einer repräsentativen Motivstelle vor einem Schwenk "eingefroren", damit wird das "Belichtungspumpen" verhindert.
  • Punkt-Fokus - eine Motivstelle manuell festlegen die fokusiert werden soll:

    Während der Fokusierung per Touch-Display blinkt der Bildschirm, hört das blinken auf liegt der Fokus-Punkt fest, jetzt kann man in dieser Festlegung filmen. In der Bedienungsanleitung nennt man den Vorgang Spot-Fokus statt "Punkt-Fokus": Klick!

    Punkt-Fokus

    Für mich persönlich ist diese Fokusierungsart sehr wichtig um das "Fokusierungspumpen" zu verhindern bei einem Video-Schwenk zum Beispiel. Den Punkt-Fokus hatte schon meine Sony-HandyCam HDR-HC3E aus dem Jahre 2006 welche ich schon damals sehr schätzte.

  • Manuelle-Fokusierung hält die eingestellte Schärfeebene:

    Sinnvoll kann es auch sein vor einer Schwenkaufnahme auf MF-Fokusierung umzuschalten um das  "Fokusierungspumpen" während des Schwenks zu unterbinden, siehe: Klick!
    Startet man mit der manuellen Fokusierung und beginnt sofort am Fokus-Rad zu drehen, taucht die Fokushilfe auf, wodurch das Bild vergrössert wird um zu erkennen, ob das Objekt im Focus ist.
Personalisierte Kamera-Einstellungen sichern:

Die persönliche Einstellungen kann man im Fotomodus 1 über das Menü 4 als Eigene Einstelung 3 speichern.
Nach dem Kamera-Neustart ist die Taste MODE zu betätigen und der Speicherabruf MR zu aktivieren mit den gespeicherten Videosettings, falls gefilmt werden soll. Den Aufnahmemodus kann man auch im Fotomenü-Modus 1 im Menü 1(Speicherabruf 3) einschalten. Die Speicher 1-3 sind in der Kamera vorhanden, die Speicher M1 bis M2 sind auf der Speicherkarte nur temporär vorhanden.

Abruf

Zum Beginn der Videoaufnahme wird die Einstellung des [ND-Filters] auf die vorhandenen Belichtungsverhältnisse von der  Kamera aus verriegelt.

Was ist DRO?

Dynamikbereich-Optimierer verstehen:

Siehe hier: Klick! und hier: Klick!

Der Dynamikbereich-Optimierer analysiert den Kontrast und erzeugt ein Bild mit optimaler Helligkeit und Gradation. Diese Funktion kann sogar für sich bewegende Objekte oder für Serienaufnahmen verwendet werden. Bei Aufnahmen mit dem Dynamikbereich-Optimierer kann Bildrauschen auftreten.

RAW-Fotografen wollen allerdings keine "Bildaufhübschung" diktiert bekommen, sie wollen selbst entscheiden was aus der RAW-Aufnahme werden soll. Über die Sony Automatik-Falle: Klick!


Foto- und Videobildprofile(PP)
  Die Einstellung der Farben und anderer Parameter wird hierdurch ermöglicht

Die Qualität der 10 Billdprofile ist unterschiedlich. Vor der Kameraaufnahme  muss man schon wissen welches Kamera-Setting am besten für ein bestimmtes Videoprojekt geeignet ist. Sony hält sich hinsichtlich einer Empfehlung zurück, die Picture Profile(PP) enthalten ab Werk nur eine minimale Konfiguration.

Sony Bildprofile und Leitfaden zum Dynamikbereich (Cine vs. S-Log vs. HLG):
Klick!
HLG3 vs SLOG 3 — Vergleich auf einer Sony A7R IV: Klick!

PP-Vergleich

Quelle: Klick

Vorbereitung der Kamera-Einstellungen:

Um die Aufnahmen in S-Log-Gamma, HLG-Gamma besser auf dem Kamera-Monitor zu überwachen bietet die Kamera im Setup-Menü(Einstellung) den "Gamma Display Assistenten" an. Hier ist die Beschreibung der Einstellungen dafür: Klick!

Wer die Farbtemperatur der Aufnahme beeinflussen möchte, der kann den Weißabglich seinem Wusch entsprechend einstellen(steht normalerweise im Menü 1 Seite 9 auf "Auto"):

Weißabgleich-Farbkorrektur

In dem Farbfeld rechts kann man in den Achsen Grün,
Magenta oder Blau die gewünschte Anpassung vornehmen.

Hier ist es möglich einen bestimmten Farbstil zu simulieren, z.B. "Kodachrome": Klick!

Einzelheiten dazu siehe hier: Klick!

Cine1 und Cine2 Videoaufnahme:

Sony ZV-1 liefert z.B. die Aufnahmeprofile "Cine 1" und "Cine 2" als Grundlage für die Aufnahme von Videos in der Kamera mit mehr Details in den Lichtern und Schatten die noch mit einer Kino-LUT für einen finalen Kinolook in BT.709 auf SDR-TVs erst per Videoschnittprogramm nachbehandelt werden müssen.

In der Kameraeinstellung "Picture Profile(PP)" findet man man z.B. unter PP6 in der ersten Tabellen-Spalte eine minimale Voreinstellung ab Werk für [Cine 2] Gamma. Wer fertig finalisierte Kinolook-Aufnahmen aus der Kamera erwartet, der muss selbst Hand anlegen, z.B. mit den Kamera-Einstellparametern nach der zweiten Spalte.

PP6
ab Werk
The Film Alianze*
Schwarzpegel
0
-12
Gamma
Cine2
Cine2
Schwarz Gamma

Bereich: Mittel
Level: -5
Knie

100% und 0
Farbmodus
Cinema
Still
Sättigung
0
0
Farbphase
0
R+2. G+1, B -2, M+1
Detail

- 7

* Dieses Aufnahmeprofil ist von "The Film Aliance" in YT veröffentlicht worden um die Sony ZV-1 besser als B-Kamera an die Aufnahmeeigenschaften der Sony A7 S III mit dem Profil S-Cinetone anzupassen. Als geeigneter Farbmodus wird hier "Still" eingesetzt. S-Cinetone Whitepaper: Klick!


Es gibt bei YT auch noch ein paar andere ZV-1 Filmer die sich damit beschäftigt haben mit unterschiedlicher Auffassung, dort wird z.B. "Pro" als Standard-Farbmodus ähnlich wie bei Sony-Profikameras eingesetzt z.B. hier:
Klick!

S-Cinetone

Sony ZV-1 Video-Frame aus S-Cinetone

S-Cinetone eignet sich gut dafür um Aufnahmen aus verschiedenen Kameras miteinander zu mischen und anzupassen.

Panasonic hat das bei meiner ehemaligen FZ300 mit dem Cineton-Bildstill hilfreicher gestaltet,  "Cinelike D" war für das Color-Grading per LUT gedacht und "Cinelike V" ein sofort aus der Kamera heraus einsetzbares fertiges Kinolook-Profil verfügbar.


Ich selbst bevorzuge das Aufnahmeprofil HDR(HLG 3) im Farbraum BT.2020 mit höchster verfügbaren Aufnahmedynamik die von der Sony ZV-1 angeboten wird, es mus halt zu meinem UHD-LG OLED HDR-TV passen - weil ich die Aufnahme in HDR abspielen will - und nicht an das Bildprofil einer anderen Kamera anpassen muss.


Vorteil der S-Log Videoaufnahme:

Während bei den normalen REC.709 - Aufnahmen Details in den dunklen Bildbereichen verlorengehen und die Highlights übertrieben wirken, bleiben bei S-Log(2/3) - Aufnahmen die Informationen sowohl in den dunklen als auch hellen Bildbereichen erhalten. S-Log bietet eine größere Kontrolle über das Videobild in der Nachbearbeitung als es bei REC.709 oder auch HDR(HLG) möglich ist, vor allem bei sehr hohen Kontrastunterschieden zwischem dem hellen himmel und in den dunklen Schattenbereichen

Warum wird bei Aufnahmen mit S-Log2 oder S-Log3 nur die linke Hälfte des Histogramms angezeigt: Klick!

Mit und ohne Slog
Links stark komprimierte Slog-Aufnahme, rechts identisches Motiv ohne Slog

Bei der Aufnahme mit S-Log2 oder S-Log3 wird die Belichtung durch die Kamera anders als gewöhnlich gesteuert, sodass dieser große Dynamikumfang erreicht wird. S-Log2 und S-Log3 sind Gammakurven, die unter der Annahme optimiert wurden, dass die Farbkorrektur (Grading) in der Postproduktion durchgeführt wird.

Das native ISO bei der Sony ZV-1 soll bei 1000 liegen laut einem Internetbeitrag im AVS-Forum.

Bei SLog-Aufnahmen ist die niedrigste verfügbare ISO-Empfindlichkeit höher als normal. Wieso das so ist, erklärt Sony hier(siehe auch verwandte Artikel): Klick! Bei Tageslicht im Hochsommer sind starke ND-Filter nötig. Hat das Motiv normale Kontraste, dann filmt man es besser nicht in S-Log, da man dann Probleme beim Belichtungsausgleich in der Timeline bekommt.

Der Nachteil der Sony ZV-1 ist, dass nur in 8-Bit-Farbe aufzeichnet wird was die abjektive Beurteilung von farbigen Slog Kamera-Aufnahmen vor Ort - trotz dem S-Log Assist  auf dem Kamera-Monitor- nahezu unmöglich macht
.

Ich persönlich mache keine S-log-Aufnahmen, da ich für meinen 55" LG OLED UHD-HDR-TV produziere und ich mich deshalb für die HLG3 BT. 2020 Kameraaufnahme entschieden habe.

In der Kameraeinstellung "Picture Profile(PP)" findet man man z.B. unter PP7 eine Voreinstellung für [S-Log 2] Gamma.

PP7
ab Werk
Schwarzpegel
0
Gamma
S-Log2
Schwarz Gamma

Knie

Farbmodus
S-Gamma
Sättigung
0
Farbphase
0
Farbtiefe


S-Gamut3.Cine auf PP8 ist ein Farbraum der dem  von Filmen ähnelt, die von TV-Produktionen verwendet werden
Nach dem ich mich in die S-Log Videofilmerei incl. Color-Grading in DaVinci Resolve eingearbeitet habe, bevorzuge ich aktuell das Profil PP 8.

Die korrekte Belichtung bei Aufnahmen im Schatten- und Lichtebereich richtig einzustellen ist nicht so einfach wegen der oft krassen Kontrast-Unterschiede bei bestimmten Motiven, siehe auch /2/. Die Bildprofile der  Sony ZV-1 sind  verwandt mit denen den teuren Prosumer Kameras von Sony.
Bis einschließlich ISO 800 sind Aufnahmen aus der ZV-1 sehr klar und beinahe frei von lästigen Störpixeln. Unter Schwachlicht-Bedingungen tritt ab ISO 3.200 eine leichte Körnigkeit auf,  die Farbigkeit der Aufnahme gefällt allerdings immer noch, siehe Chip-Test: Klick


Wie man am besten in DaVinci Resolve mit dem Color Grading vorgeht wird ab 12:32 im Video-Tutorial von Patrick gezeigt:

So bearbeitet Patrick sein SLog3 Videomaterial im DaVinci Color-Arbeitsraum:

1. Mit Alt + S legt man zwei zusätzliche Nodes an
2. in Node 2 legt man "Color Space Transform" auf, das Tool kann man für alle Log-Profile einsetzen,
    hier kann man nun alle Einstellungen vornehmen, wie: Sony S Gamut 3 Cine, Slog3, Rec.709 und Gamma 2.4

3. Jetzt geht es zu den Anpassungen im Node 1:
    mit Gain macht man hier das Bild noch etwas heller oder dunkler

4. In Node 3 macht man jetzt das ganze Grading rein wie:
    Gain, Shadows, Saturation; jetzt hat man schon ein passables Bild. Von da aus kann man sich noch weiter
    künstlerisch austoben je nach "Geschmack".


Alister Chapman behauptet hier(in 2011): Klick!, S-Log ist für 10 bit Videomaterial und nicht 8 bit entwickelt worden womöglich gilt das aber nicht mehr für die aktuelle Kamera-Reihe die von Sony mit der 8 bit - Option ausgeliefert wird.

Warum im S-Log drehen: Klick!

Auge

Alternativ: Für das stark entsättigte 8 Bit Videomaterial der Sony ZV-1 Consumer Kamera setzt man eine geeignete LUT um im Videoschnittprogramm - egal ob DaVinci Resolve oder EDIUS X - wieder Kontrast und Sättigung hinzuzuzufügen im allerersten Bearbeitungsschritt vor dem finalen Colorgrading: Klick!

LUT im Videoschnittprogramm für die Nachbearbeitung von S-Log2 zu Rec.709:

BC Original S-Log2 to Rec 709 LUT size 64.cube
Diese LUT liefert die genaueste Farbumwandlung des Videos: Klick!

Nach der eigentlichen Farbumwandlung des entsättigten Rohmaterials wird noch per Film-LUT oder einem umfangreichen Color-Grading das Filmmaterial für einen emotionalen Farblook "nachbehandelt".

Nachteil der S-Log Videoaufnahmen:
Man verbrennt viel Zeit um ein final coloriertes Rec.709 - Video  zu bekommen siehe /2/. Deutlich schneller kann man eine HLG3 Aufnahme final nachbehandeln mit dem Vorteil, dass man ein File im Farbraum BT.2020 die Glanzlichtern halten kann. Mit der LUT
HLG BT2020 für BT.709 kann man dann ganz fix zusätzlich ein SDR-File in BT.709 produzieren wenn Bedarf besteht. Ich persönlich habe mich deshalb für die HLG-Aufnahme entschieden.

Beispiel einer S-Log3 Video-Aufnahme(Frame) mit der Sony ZV-1:

S-Log3 Aufnahme mit Farbkorrektur

So in etwa sieht das S-Log3 Videoframe im Vergleich nach ener Farbkorrektur in Rec.709 aus.
Nachbehandelt aus dem stark komprimierten Signal mit Sony Slog3 to Rec.709 LUT,
Primaries-Color Wheels und Curves-Custom. Den finalen Farbsättigungsgrad hat
man mit diesen Werkzeugen selbst in der Hand.

In DaVinci Resolve kann man per "Color Space Transform" nun den Farbraum in HLG Rec.2020 transformieren, falls jemand eine HDR(HLG) Fassung davon haben möchte...

ColorSpaceTransforn

Siehe hierzu /20/

/1/ Mehr dazu hier: Klick!
/2/ S-Log3 kompliziert? - am Beispiel der Sony A7IV mit Grading in DaVinci Resolve: Klick!
/3/ Einführung in das S-Log Shooting und Postproduktion in DaVinci Resolve(als PDF):
Klick!
/4/ LUT-Bibliothek dazu: Klick!
/5/ Tutorial DaVinci Resolve - Farbkorrektur S-Log2, S-Log3 und HLG: Klick!
/6/ Alternativ-Tipp zum externen variablen ND-Filter: Klick!
/7/ Settings fur Photography and Filmmaking : Klick!
/8/ Sony Aufnahmetips für Picture Profile: Klick!
/9/ Die kreative Freiheit von S-Log Aufnahmen: Klick!
/10/ Aufnahme in S-Log für Farbkorrekturen: Klick!
/11/ Bearbeitung von S-Log in daVinci Resolve: Klick!
/12/ movie college: Kamerabelichtung in S-Log, C-Log, V-Log ---> Klick!
/13/ What creative benefits does S-Log offer?*---> PDF Klick!
/14/ Filmemacher Alister Chapman: C-Log im Vergleich zu S-Log: Klick!
/15/ Kostenlose LUTs von Alister Chapman: Klick!
/16/ Becki and Chris: Ein Leitfaden für unseren S-Log-Workflow: Klick!
/17/ CINEMATIC IN-CAMERA COLOR(von MARK10 für Sony A6400...): Klick!
/18/ So machen Sie S-Log3 richtig verfügbar, schreibt Alister Chapman für Sony: Klick!
/19/ Sony Community: Warum S-Log und HLG gut für Video sind?: Klick!
/20/ Sony S-Log3 zu HLG transformieren: Klick!

* Sony: Der ITU-R BT.2020-Standard wurde für 4k und 8k festgelegt, wird aber noch einige Zeit nicht verwendet, so dass derzeit im allgemeinen ITU-R BT.709 für die Farbskala verwendet wird.

Sony ZV-1 Videomaterial(
Slog2, Slog3
) - Farbkorrektur in DaVinci Resolve?

Einige Tutorials dazu gibt es in YouTube:
  • Color grading the Sony ZV1 in Davinci Resolve: Slog2, Slog3 and HLG: Klick
  • Gamma-Anzeigehilfe bei der ZV-1: Klick
  • Sony: Farbkorrekturen mit Slog für die richtige Stimmung ---> Klick
  • Sony ZV-1 4K Test - Cine2 vs S-Log2 vs HLG3: Klick
    Sony Hybrid Log Gamma (HLG) Aufnahmen
    in BT.2020 mit HDR-Glanzlichtern


    Die hybride Log-Gamma-Übertragungsfunktion (HLG) ist eine Übertragungsfunktion, die gemeinsam von BBC und NHK für die Anzeige von High Dynamic Range (HDR) entwickelt wurde. Es ist abwärtskompatibel mit der Übertragungsfunktion von SDR (der Gammakurve). Es wurde als ARIB STD-B67 von der Association of Radio Industries and Businesses (ARIB) genehmigt. Es ist auch in ATSC 3.0, Digital Video Broadcasting (DVB) UHD-1 Phase 2 und International Telecommunication Union (ITU) Rec. 2100 definiert. Weitere Einzelheiten sh. hier: Klick!

    HDR beim Dreh und im Grading Teil 1 bis 3: Klick-1
    Klick-2 Klick-3
    Mit HDR ist es erstmals möglich, einen hellen Himmel gleichzeitig auch mit einem satten Blau zu versehen. Bei SDR würde er die blaue Sättigung verlieren, sobald er zu hell wird, weil sich dann tendenziell R,G und B annähern und damit neutraler werden.
    Bei der Belichtung ist es wichtig, dass man Lichter und Schatten schützt. Das heißt mithilfe von Belichtung und Beleuchtung dafür sorgen, dass es kein Clipping(Überbelichtung) im Signal gibt. Das gilt insbesondere für Lichtquellen wie Sonne oder Kerzen die nicht bis zum Weiß-Clipping überstrahlen sollen.
    Tiefere Einblicke in die neue HDR-Welt gewähren die Sub-Seiten der oben gelinkten drei Hauptteile.


    In der Kameraeinstellung "Picture Profile(PP)" findet man man unter PP10 eine Voreinstellung z.B. für [HLG 2/3] Gamma. Nicht ein jeder aber besitzt einer HDR-TV, bei den meisten Leuten steht heutzutage noch ein SDR-TV.

    HLG to Rec.709

    HLG3-Vergleichsaufnahme mit Ulanzi WW-Objektivvorsatz zu der obigen S-Log3 Aufnahme zeigt welches Potential aus der Kamera heraus geliefert wird, auch wenn man diese hier nicht im Farbraum BT.2020 systembedingt auf dem PC-Monitor korrekt zeigen kann. Ein solches Ergebnis wird mit einem sehr geringen Farbkorrektur-Aufwand erreicht. Hier habe ich das mal in MercalliV6 lediglich mit der Kontrastverstärkung "gefakt". Natürlich kann man auch hier noch mit dem Grad der Farbsättigung herumspielen. Besonders schön fällt bei HLG-Aufnahmen nach meiner Erfahrung immer der blaue Himmel aus.

    HLG-Aufnahmen verfügen über einen deutlich höheren Dynamikumfang, insebsondere HLG3 und können auf kompatiblen HLG-Flachbildschirmen direkt über die Micro-HDMI-Schnittstelle der Kamera wiedergegeben werden.

    Für mich selbst kann ich HDR(HLG3-Videos) Im Farbraum BT.2020 für die direkte Wiedergabe auf HDR- LG OLED HDT-TV produzieren. Mein Bekanntenkreis benötigt dagegen noch SDR-Videos. Für diesen Zweck kann ich mit einer technischen LUT das BT.2020 Kameramaterial in den Farbraum BT.709 transferieen, für die Wiedergabe auf dem SDR-TV oder zum Upload auf YouTube.

    Tempo mit HLG

    Schneller am Ziel mit HLG
    [1] Hohe Flexibilität für die Feinabstimmung (mit Farbkorrektur)
    [2] Hochwertige Direktaufnahmen (ohne Farbkorrektur)


    Die Kamera-Aufnahme erfolgt bei mir also immer in 4K HDR(HLG 3) wegen des größeren Dynamikumfanges der auch für die SDR-Fassung nach dem Farbraumtransfer nützlich ist.

    Sony-Präsentation

    Bild aus der Sony Produkt-Präsentation(Simulation) mit hellen Spitzlichtern
    wie man sie bei einer SD-Aufnahme hier nicht zeigen kann.


    Es ist erstaunlich, dass derzeit trotz der Möglichkeit kostengünstig das nötige HDR-Equipment zu erwerben - z.B. 4K-TV mit HDR Abspielmöglichkeit mit den nötigen nötigen Videoschnittprogramme - die Hobby-Videofilmer in der Foren kaum über Ihre HDR-Produktionen berichten.


    HDR(HLG) wird in der Sony ZV-1 in einer Sony BT.2020 8 Bit - Fassung ausgegeben. man kann es aber auch in BT.709 ausgeben. Selbst die große Sony Alpha 6600 mit Zoom E 16-55 mm F 2,8 für ca.2.245 EUR zeichnet 4K-Videos nur mit 8 Bit auf.
    Von dem druckvollen Markering für 10 Bit-Kamers habe ich mich nicht anstecken lassen, ich war lediglich an einer kostengünstigen HDR-Lösung für mich persönlich interessiert.

    "Expertenmeinung zu HLG:"

    Kameramann Alister Chapman rät von HLG ab, er sagt dass die Highlights zu sehr komprimiert werden, was ich persönlich aber auf meinem 55" LG OLED 4K UHD-TV nicht als störend empfinden kann, ganz im Gegenteil ich finde den kontrastreicheren Lichterglanz des OLED-Displays gegenüber einem LED-Display als sehr angenehm.

    Zu einer Transkodierung von 8 auf 10 bit: Klick! äußerte sich Alister Chapman im Kommentar wie folgt: "8-Bit-Aufnahmen enthalten weniger tatsächliche Luma-Schritte und Chroma-Schattierungen als 10-Bit. Sie können von 8 Bit auf 10 Bit kopieren und Software verwenden, um Werte für die Zwischendaten zu berechnen, die mäßig genau sein können. Wenn Sie dann dieses neue 10-Bit bewerten, erhalten Sie in den meisten Fällen Ergebnisse, die nahe an dem liegen, was eine echte 10-Bit-Aufnahme liefern würde. Sie müssen jedoch sehr vorsichtig mit Ihrem Workflow sein, um die wahren Vorteile daraus zu ziehen. Zum Beispiel kann eine einfache Transcodierung des 8-Bit-Codecs in einen 10-Bit-Codec wie ProRes oder eine andere Neucodierung vor Ihrer hochwertigen Hochskalierung auf 10 Bit zu Banding führen, das dann nahezu unmöglich zu eliminieren ist."

    Zum Blog von Alister Chapman: Klick!

    Persönliche Anmerkung dazu: Wie man das Banding im NLE-Workflow vermeiden kann:
    Gezeigt wird das in einem EDIUS-Online-Tutorial aus dem Jahre 2012 von Matthew Scott: Klick!
    Keine Panik also, dass da etwas mit dem 8 bit Videomaterial der Sony ZV-1 in dieser Hinsicht schief gehen könnte.
    Man muss im Falle von EDIUS die Video Quantization Bitrate lediglich von 8 auf 10 Bit umstellen um rechtzeitig das zu Erkennen und entgegen zu steuern!.
    DaVinci Resolve hat bereits in der Grundeinstellung ein 10 Bit - Setting für den Videoschnitt auf normalen RGB PC-Monitoren um derartige Probleme mit dem Banding bei der Nachbehandlung der Videos zu vermeiden.


    Gerald Undone hat in seinem Test-Video der Picture-Profile dagegen deutlich belegt. dass HLG3 mehr Details in den Schatten und mehr Glanzlichter zeigt und weniger Rauschen produziert als S-Log3.

    S-Log3

    HLG3

    Messdiagramme von Gerald Undone im Falle der Sony A7 III(mit 8bit)

    Mehr über die Bild-Profile der ZV-1 bei Sony erfahren: Klick!

    HDR-Inhalte in HLG aufnehmen, bearbeiten und ansehen – ohne zusätzliche Farbkorrektur: Klick!.


    SONY HDR: Mehr Lichter und Schatten einfangen: Klick!

    Das Bessere ist der Feind des Guten, das ist bei dem Auto so, dem Haus und der Armbanduhr...

    Man muss bei allen Überlegungen daran denken, womit man sich final das HLG-Video ansieht. In meinem Fall ist das ein  55" 4K-LG OLED HDR-TV der echtes Schwarz in dunklen Bereichen auf dem OLED-Display zeigt, nicht nur ein Dunkelgrau. Bei diesem Endgerät mit dem OLED-Display kommt der Lichterglanz kontrastrreicher zum Vorschein als z.B. auf einem TV mit LED-Display.
    Die Endgeräte für das finale HLG-Video verfügen ferner häufig über diverse Bildverbesserungsschaltungen die das Aussehen des HLG-Videos unterschiedlich präsentieren. Mit ein Grund für mich, an Bekannte und Freunde nur eine SDR-Fassung des Videos weiterzugeben die mit einer technischen Farbraum-Transformations-LUT schnell erzeugt werden kann.

    Schlussendlich versuche ich mit der mir selbst finanziell geschaffenen Videoausrüstung das rauszuholen was mit den technischen Gegebenheiten möglich ist. Sehr wohl ist mir bekannt, dass es auch hochpreisige 10bit-Aufnahmegeräte gibt oder Kameras mit RAW-Videoaufnahmen über die ich ebenfalls nicht verfüge und ich trotzdem in der Lage bin ein für mich persönlich best mögliche Ergebnis unter den gegebenen Voraussetzungen zu schaffen.

    Bin noch nicht der Versuchung erlegen mir die hochpreisigen Aufnahme-Alternativen zuzulegen, sie sind mir nicht mobil genug und viel zu teuer.

    Sony verdient zumindest eine Anerkennung für die Implementierung von  Sony-HLG, da es den S-Log-Implementierungen in mehr als einer Hinsicht weit überlegen ist. Ein wesentlicher Aspekt dieser Überlegenheit ist, dass die Hybrid Log Gamma-Implementierung einen maximalen Dynamikbereich eines Sensors ermöglicht.
    Es gibt aber auch Leute die sich darüber aufregen weil Sony Kameras mit 8 bit Farbtiefe mit 4:2:0 Chroma-Subsampling
    statt 10 bit mit 4:4:4 für die Kamera-Baureihe bis hin zu den großen Systemkameras mit Wechsekoptik angeboten hat, siehe hier: Klick

    Sony HLG

    Von den Unzufriedenen habe ich mich nicht anstecken lassen, ich bin mit der HLG3-Aufnahmen mit dieser kleinen Kamera sehr zufrieden!

    Filme mit HLG Gamma werden üblicherweise auf HDR-kompatiblen Monitoren wiedergegeben. Daher werden sie während der Aufnahme mit geringem Kontrast angezeigt und können so nur schwierig überwacht werden. Die Sony-Kamera bietet deshalb die Funktion Gamma-Anz.Hilfe(im Wiedergabe-Settung der Kamera vorhanden) an, um den Kontrast zu reproduzieren, der dem der normalen Gammafunktion entspricht. Diese Assist-Funktion kann auch zugeschaltet werden, wenn Filme auf dem Display der Kamera wiedergegeben werden sollen.

    In der Kameraeinstellung "Fotoprofil(PP)" findet man man unter PP10 eine Voreinstellung für [HLG3] Gamma im Farbraum BT.2020, hier kann man in der Kamera mit ISO 125 ohne Bildrauschen arbeten. Das ist das beste Aufnahmebildprofil der Sony ZV-1, meine persönlichen Video-Aufnahmen mache ich meistens damit.

    Natürlich kann man auch eigene Vorstellungen dazu entwickeln, z.B für BT.709 LUT wenn man nicht an einer BT.2020 Display-Darstellung interessiert ist jedoch HLG 709 nutzen möchte für den optimalen Dynamikumfang der 8-Bit-Videos für SDR-TV, siehe hier: Klick!

    PP10
    BT.2020
    ab Werk

    in BT.709 aus Kamera
    für SDR-Projekte
    ohne LUT- Bearbeitung
    in BT.2020 aus der Kamera
    für  HDR-TV
    Schwarzpegel

    - 3 am Tag, + 3 bei Dämmerung/Nacht
    wie links
    Gamma
    HLG3
    HLG3
    HLG3
    Schwarz Gm

    breit
    wie links
    Knie

    manuell, Punkt 100%, Kurve +5
    wie links
    Farbmodus
    BT.2020
    BT.709
    BT.2020
    Sättigung

    - 2
    wie links
    Farbphase

    0
    wie links
    Farbtiefe

    R +0
    wie links


    G +1
    wie links


    B -1
    wie links


    C -1
    wie links


    M -1
    wie links


    Y +1
    wie links
    Details
    -7*
    wie links
     wie links

    * -7 nötig, weil die Sony-ZV-1 zu scharf aufzeichnet was zum lokalen Flimmern von filigranen Aufnahmestrukturen führen kann bei Bewegungsaufnahmen.

    Ganz rechts sind die Einstellungen von Prosumer Adam Webb zu sehen die er bei seinen Projekten einsetzt die mit der Sony A7III in HLG3 aufgenommen werden und mit seiner käuflich zu erwerbenden technischen LUT zu BT.709 im Videoschnittprogramm transferiert werden sollen.

    In der linken Spalte sind die Werkseinstellungen der Kamera zu sehen. In der Mitte sind die Einstellungen zu finden, wenn nach der HLG-Aufnahme aus der Kamera heraus in BT.709 geliefert werden soll nach einem Vorschlag aus dem Internet.

    HLG-Frosch

    HLG-Frosch, aufgenommen in HLG(Rec.709) in Full-HD 1920x1080-25p(das geht auch in 50p und 100p) bei trüber Herbswetterstimmung auf dem Balkon. Natürlich kann man auch im FHD im Farbraum Rec. 2020 filmen.
    Mit FHD filme ich auch deshalb, weil mein finaler Export immer in FHD ist und ich in dieser Einstellung auch mit einer Telebrennweite von 150mm ohne Tele-Vorsatz aufnehmen kann!

    Oft sind es nur ganz kleine Anpassungen  in der "Primären Farbkorrektur" die farblich entscheidend sein können ob man zum Beispeil noch das blau des Himmels zwischen den Schleierwolken zu sehen bekommt.

    HLG3 im Rec.709 Farbraum bearbeiten(Aufnahme mit Sony Alpha 7 III, gilt auch für die Sony ZV-1: Klick!

    LUT im Videoschnittprogramm für die Nachbearbeitung in 8Bit aus HLG3 BT.2020 zu BT.709:

    HLG BT2020 für BT.709 LUT von Adam Webb
    einsetzbar für Kamera-Aufnahmen in HLG2 und HLG3
    Quelle: Klick!

    Adam Webb filmt mit der Sony A7III in HLG3: Klick!
    Wie Adam Webb seine obige LUT in DaVinci Resolve verarbeitet siehe:
    Klick!


    Video Clipping - was versteht man darunter?

    Erklärung zum Videoclipping: Klick!

    Sonne geht unter

    Blick auf den Sonnenuntergang aus meinem Studiofenster

    Bei Videoproduktionen bedeutet Clipping, dass Bilder zum Teil ausgebrannt sind, sprich in dem Bildteil befinden sich keinerlei Informationen mehr. Das kommt vor, wenn man Motive wir oben überbelichtet aufnimmt. Das kommt aber kaum vor, wenn man die Aufnahme auf dem Kameramonitor mit dem Zebrawerkzeug und dem Histogramm überwacht und die Belichtung nicht übersteuert, d.h. nicht in das Weiß-Clipping abgleitet, siehe hierzu auch: Klick!

    Geeignete Motive für HDR-Videoaufnahmen:

    Am besten geeignet sind Videomotive mit starken Hell-Dunkel-Kontrasten, überall sollten aber noch Details erkennbar sein, die Schatten sollten nicht völlig schwarz und die Lichter nicht völlig weiß sein. Am besten geeignet wären bei solchen Motiven HLG-Kameraaufnahmen mit dieser Kennlinie:

    HLG-Kenlinie

    Im oberen Bereich sieht man den Headroom für die Spitzlichter.
    Man sieht hier, dass die beiden Kennlinien ein ganzes Stück im Falle
    von SDR- und HLG-Video identisch sind.


    Man muss also vor der Aufnahme schon auf die Motivwahl mit den oben genannten Eigenschaften Ausschau halten. Flach aussehenede Motive z.B. bei bedeckten Himmel ohne Spitzlichter bringen nichts für den gewünschten HDR-Effekt bei der Videovorführung auf dem HDR-TV oder meinem für HDR-Video geeigneten Smartphone.

    Einige Erfahrungen habe ich schon mit HDR der DJI Pocket 2 gesammelt, bearbeitet in DaVinci Resolve 17 Studio.
    Das Sony 4k-HDR Videomaterial in BT.2020 aufgenommen ist allerdings dem HDR-Material der DJI Pocket 2 weit überlegen!

    Der LG-PC-Schnittmonitor ist auf den Bildmodus "Foto" eingestellt, der Kontroll-TV am Schnittplatz an der Blackmagic I/O-Karte Intensity Pro ist auf den Bildmodus "Kino" voreingestellt worden, die Farbabstimmung der beiden Sichtgeräte passt so am besten zusammen bei der Herstellung von SDR-Videos.

    Wie man HDR-Videos nutzen kann die mit Smartphone oder modernen Sony-Kameras(ZV-1, Sony A73, A7C oder Panasonic GH5 bzw. ähnlichen Kmeras für die Aufnahme vom HLG verwendet, siehe hier: Klick!

    Wie schärft man Log/HDR(HLG) Videoaufnahmen nach bei den man bei der Aufnahme die Schärfe in den Fotoprofilen herausgenommen hat um z.B. lokales Flackern von filigranen Details zu mindern?

    EDIUS bietet einige Filter dazu an:

    EDIUS Schärfefilter

    Mit dem ersten Filter(Schärfe) kann man die Kantenschärfe stufenlos anheben
    bis etwa 35, bevor Artefakte oder Farbveränderungen auftreten.
    Die drei anderen Nachschärfungen sind Matrix-Filter, die vom Programm-Hersteller
    auf drei Schärfegrade vorkonfiguriert sind.


    Die besten Möglichkeiten der Nachschärfung bietet DaVinci Resolve an: Klick!
    Das Ziel der umfangreichen Vorgehensweise in Da Vinci Resolve ist Artefakte und Farbveränderungen bei der Nachschärfung zu verhindern.

    Eine Transformierung der HDR(HLG) Aufnahmen in den Farbraum von SDR-Video kann man sehr gut ebenfalls in DaVinci Resolve bewerkstelligen ohne spezieler technischen Transform LUT: Klick!

    Damit ist für mich geklärt, dass ich ausschliesslich mit 4K-25p im HDR(HLG3) Picture Profil filme im Farbraum BT.2020 für den eigenen LG HDR UHD-TV. Für den Freundeskreis wird zusätzlich eine SDR-Kopie daraus  für den BT.707-Farbraum(SDR) generiert.

    Link-Tipps:
    • HDR-Filmaufnahmen mit der ZV-1: Klick
    • HLG Aufnahme und Bearbeitung Teil 1: Klick
    • HLG Aufnahme und Bearbeitung Teil 2: Klick
    • Philip Bloom Sony ZV-1 review and setting: Klick!

      Setting Philip Bloom

      AF-Settings
    • Im Sony Userforum - Kreativberech wird zusätzlich empfohlen:

      Im [Fokusmodus Kamera 1] auf Menüseite 5 den Menüpunkt [Vor-AF] von der Werkeinstellung auf [Aus] einzustellen. Das hat sich in der Praxis als besser herausgestellt auch bei den hochpreisigen Sony Kameras.

    Transform HLG3 zu REC.709 per DaVinci Resolve: Klick!


    Auge

    Standard Kamera-Setting mit Powerbank als Griff unter der Kamera:

    Es hat schon eine Weile gedauert, bis ich herausbekommen habe wie ich mit dieser kleinem Taschenkamera zu besten Videoaufnahmeergebnissen komme.

    Man kann mit dem folgenden Kamera-Settting
    den größten Teil der Aufnahmen produzieren, vor allem wegen der besseren Motivkontrolle ohne abgedunkelten Bildschirm sowie der längeren Gesamtlaufzeit wegen der Power-Bank- Unterstützung im Griff unter der Kamera während der Aufnahme mit dem auch zusammen mit dem Nackenriemen die Verspannung der Kameraführung besser stabilisiert werden kann.


    Ich habe an das freie Ende der mobilen Powerbank ein 1/4 Zoll Kameragewinde angeklebt.
    Im Einsatz ist die Anker-Powerbank mit 5.500 mAh. Für die Verbindung nutze ich ein 25cm Kabel mit Winkelsteckern. Bei touristischen Tagesausflügen muss ich niemals mehr den Kamera-Akku wechseln. Die Powerbank dient gleichzeitig als Kamerahandgriff für zweihändige Kameraführung. Bei einem touristischen Ausflug von einer Woche in der ich jeden Tag etwas filmte, hatte ich niemals Strommangel.

      Ladebank-Griff-Sony-ZV-1  Kamera mit Powerbank und Nackengurt

    "Oh Happy Day"
    Alu-Ladebankanschluss(ANKER) an der Kamera mit frei

    schwenkbaren Anschluss für Nackenriemen/Kameratransportriemen,
    von einem alten nicht mehr benutzten Einbeistativ entnommen.
    Kann während der Nutzung über USB aufgeladen werden!

    Sehr empfehlenswert ist es in diesem Fall immer mit dem Ulanzi WL-1 Objektivvorsatz aufzunehmen, damit gleicht man den Crop-Verlust aus bei Einsatz des SteadyShot-Aktive aus, man hat dadurch auch ein breiteres Sichtfeld.

    ZV-1 mit Ulanzi WW

    Die Weitwinkelvorsatz macht aus der 24mm Brennweite
    eine KB-äquivalente Brennweite von 18mm.

    Man erwirbt damit auch gleichtzeitig eine ordentliche Macro-Vorsatzlinse.

    Doch Vorsicht;
    Der Ulanzi-Objektivvorsatz wiegt ca. 133 Gramm und hängt über das Gewinde des Adapterringes an einem Klebering an der Stirnseite des wertvolen Zeiss-Objektives. Die Verbindung über den Klebesstreifen kann sich durchaus lösen, dann fällt das Teil zum Boden. Lösen kann sich der Objektivvorsatz auch wenn man unvorsichtigerweise die Kamera auf die Objektivkante ablegt, und so ein Belastungshebelarm entstehen kann der zur Ablösung der Klebeverbindung führt. Die Kamera sollte mit dem angebauten WW-Vorsatz auch nicht unvorsichtig in die Transporttasche abgelegt werden da es dort auch zu einer ungünstigen Belastung kommen kann die den Vorsatz vom Klebering ablöst.

    Stehend aufgenommene Videos incl, Schwenks werden z.B. mit einem angespannten Nackengurt oder an der Stirn angelegten ViewFinder sowie zugeschalteten SteadyShot-Standard ohne Crop aufgenommen.

    Gehend nehme ich damit normalerweise keine Videos auf
    , auch nicht mit dem SteadyShot-Aktive da dieser Kamerastabilisator immer wieder lokale Bild-Teile "zerreißt" bei schockartigen Ausschlägen und zusätzlich noch einen Crop für weniger Weitwinkel produziert. Für gehend aufgenommene Videos habe ich die GoPro Hero 7 Black in der Transport-Tasche dabei.

    An sonnigen Tagen sollte man den
    "MATIN LCD VIEW FINDER" von EnjoyYourBrands mitführen um evtl. auf das Display einfallende Sonnenlicht abzuhalten mit guter Sicht auf das eigentliche Motiv. An diesen sonnigen Tage muss man auch

    Für Nachstabilisierungen in höchster Qualität benötigt man Mercalli V6 SAL, es beseitigt Wackler/Zittern sowie den Rolling-Shutter- und CMOS-Fehler falls erforderlich worauf dieses Programm spezialisiert ist.

    An sonnigen sollte man auch das unten dargestellte
    ZOMEI ND-Vario Filter dabei haben um die Möglichkeit zu schaffen sogar mitt ganz offenere Blende f1,8 filmen zu können und den Blenden kleiner als f8 wegen der dann einsetzenden Beugungsunschärge zu vermeiden. Eine passende Sonnenblende schüttzt das Objektiv vor Seitenlichteinfall.

    Weiter oben habe ich schon erklärt, was man sonst noch bei Videoaufnahmen beachten sollte:

    "Belichtung per AEL-Speicher einfrieren",
    "Punkt-Fokus - eine Motivstelle manuell festlegen die fokusiert werden soll" und "Manuelle-Fokusierung hält die eingestellte Schärfeebene"

    Das Werkzeug "Zebra(95)" ist bei der Suche nach der korrekten Belichtung als Clipping-Warnung eine große Hilfe.
    Das "Histogramm" dient als Kontrolle für die Verteilung der "Tonwerte".

    Zoom-Fahrten mache ich immer mit einem fixierten ISO und ausschliesslich dem optischen Zomm mit der kleist möglichen "Normal-Geschwindigkeit", auch immer aus der max. Brennweite heraus, nie aus der Weitwinkelposition auf das Motiv hin. Um die kleinst mögliche Zomm-Geschwindigkeit zu bekommen muss man mit dem verspannten Zeigefinger zwischen dem Auslenkhebel und dem Kameragehäuse die kleinst mögliche Auslenkung nach ein paar Übungen herausfinden.

    Für das Filmen gelten halt andere Gesetze als für das Fotografieren und darauf muss man sich auch mit der Ausrüstung einstellen, wenn man Freude an den Filmaufnahmen haben will.

    Als Filmformat kommt in meinem Fall das Kamerasetting HDR(HLG3) im Farbraum 2020 in Frage, es liefert die besten Videoaufnahmen aus dieser Kamera. Im Biddprofil 11 ist die Schärfe (Detail) auf -7 eingestellt, d.h. geschärft wird die Aufnahme erst im Videoschnittprogramm. Es wird die Shutterzeit nach der 180° Filmaufnahmeregel eingestellt. Die Gamma-Anzeigehilfe für das Display ist auf Assist HLG(BT 2020) voreingestellt um die Farbwiedergabe auf dem Monitor möglichst gut beurteilen zu können.

    ND-Filter aus der Kamera oder per Vario-ND vor dem Objektiv für Filmaufnahmen?

    Die edelkompakte Sony ZV-1 Kamera ist als erste Kamera dieser Baureihe speziell für das Videofilmen ausgestattet worden. Die Schlüsselrolle spielt hierbei der in der Kamera eingebaute [ND-Filter], der bei zuviel Licht die Belichtung abdunkelt um drei Licht-Blendenstufen, z.B. Blende 4 statt 8Im Filmaufnahme-Modus kann die Option [Auto] des ND-Filters nicht genutzt werden. Bei der Aufnahme von Filmen wird die Einstellung für [ND-Filter] auf den Wert zu Beginn der Filmaufnahme verriegelt

    Manchmal kann es deshalb sinnvoller sein mit manuelle Kameraeinstellung und einem Vario-ND Filter zu arbeiten, vor allem dann wenn man mit offener Blende bei F 1,8 wegen der Hintergrundauflösung Fotos oder Videos aufnehmen möchte:

    Zomei ND-Vario Plus Alu-Gegenlichtblende

    ZOMEI ND-Vario Filter plus Gegenlichtblende JJC LN-58W

    Bei Einsatz des Vario-ND vor der Frontlinse des Objekives für eine stufenlose Lichtzufuhr-Regulierunng sollte der interne Kamera-ND Filter deaktiviert werden. Das kann z.B. nötig werden, wenn man mit offener Blende und langen Verschlusszeitten fotografieren oder filmen möchte. Darauf achten dass die Einstellung zwischen min/max-Markierungen auf dem Drehring liegt, nicht außerhalb!

    Aufnahme von S-Log3 Gama Aufnahmen und S-Gamit3.Cine Farbmodus:

    Gelegentlich nehme ich auch mal UHD S-Log Videos auf...
    Es wird das obige Kamera-Setting mit dem zusätzlichen ND-Vario eingesetzt, wobei die Belichtingskorrektur auf +1,7 und ISO auf "Auto" im Aufnahmemodus "Film S" eingestellt sind. Shutterzeit 1/50 sec, bei 25p-Aufnahme.

    Aquisitationsmetadaten im Catalyst Browser:

    Aufnahmedaten

    Ausschnitt aus den Medadaten

    CB Farbkorrektur

    Farbkorrektur im Catalyst Browser 2022.1.0

    Die Qualität des Rolling-Shutters der Sony ZV-1 im Vergleich mit der neuen Canon EOS R7:

    Das Auslesen des
    Stacked-CMOS-Sensors bei der 4K-Aufnahmen per Sony ZV-1 dauert nur 17,5 ms, bei der teuren Canon EOS R7 dagegen dauert es 30,6 ms was sich sehr nachteilig bei Schwenkvideoaufnahmen wegen des Rolling-Shutters mit der R7 auswirkt. Der schnellere read-out Speed des 1" CMOS-Bildsensor liefert das bessere UHD-Schwenkvideo und eine bessere 100fps-Zeitlupenaufnahme in Full-HD.

    Siehe auch
    : Klick!
    und hier: Klick!

    Kamera-Display und Objektiv-Abschirmung vor einfallenden Licht:

    Bei Außenvideoaufnahmen - insbesondere  an stark sonnigen Tagen - benötigt man eine gute Abschirmung  des  3" -Kameradisplays da die Sony ZV-1 über keinen EVF verfügt. Für diesen Zweck habe ich mir einen "MATIN LCD VIEW FINDER" von EnjoyYourBrands mit Dioptrienausgleich und einem guten Einblick sogar mit aufgesetzter Brille zugelegt. Damit hat man eine "strahlende" Sichtkontrolle auf das 3" Display bei der Video-Filmerei. Unter derartigen Lichtbedingungen ist der Einsatz des View-Finders absolut nötg, sonst erkennt man u.U. nicht einmal ob das angepeilte Motiv korrekt in Szene gesetzt wird.


    View Finder ZV-1

    Mit der Dioprienkorrektur kann man die Anpassung für Bediener
    mit oder ohne Brille für einen klaren Blick auf das Display sorgen.

    Mit View-Finder

    View-Finder an der Sony ZV-1 auf meinem Tripod-Tischstativ
    welches ich auch als Handgrriff im reinen Kamera-Akku Betrieb nutze.

    Die Monitor-Helligkeit kann man nur bei FHD-2K - Aufnahmen regeln im Menü "Einstellung", nicht aber im Falle von 4K-Videoaufnahmen!

    In manchen Situationen - z.B. bodennahe Aufnahmen - ist mein Smallrig Sunhood  mit den Abmessungen von 74 x 70 x 64 mm hilfreicher um den Lichteinfall auf das Display abzuschatten..

    Profis arbeiten unter schwierigsten Bedingungen oft mit einem XXL - Sunhood in dem sogar mit zwei Personen mit Tarnkappe das Motiv noch gut beurteilt werden kann.

    Drohnen Sungood

    Quelle: Drohnenaufnahme Klick!

    Vor das ZEISS Zoom-Objektiv setze ich bei sonnigen Aufnahmetagen immer eine JJC LN-58W Streulichtblende auf.

    Akku-Tankstelle bei Wohnmobilreisen:

    Neben der hier beschriebenen mobilen Powerbank habe ich noch eine ältere stationär einsetzbare EasyAcc - Powerbank mit einer Kapazität von 12.000 mAh.

    EasyAcc Power Bank

    Diese Powerbank kommt meistens im Wohnmobil zum Einsatz als Akku-Tankstelle für verschiedene Gleichstrom-Geräte.
    Sie besitzt vier USB Ausgänge und kann deshalb mehrere Verbraucher gleichzeitig aufladen. Die Akkutankstelle kann ich im Wohnmobil über die vorhandenen Solarzellen laden.


    Diese Aufnahmeformate habe ich nach einigen Tests festgelegt

    Damit nicht langwierig über die Menüs die Kamera einstellen muss, habe die drei Speicher wie folgt belegt:
    • Speicher 1: Video-Mode P 2K-100p 100 M, HLG3, BT.2020, XAVC S, freihand aus dem Stand heraus.
    • Speicher 2: Foto Mode A, RAW &JPEG, L:17M, 16:9, Kreativmodus Landschaft, freihand aus dem Stand heraus.
      Tipp: Für den Fall, dass man mal eine KB-Brennweite von 280mm(Klarbildzoom 4fach) benötigt in der Landschaft, wird folgendes in dem Aufnahmemodus geändert: JPEG Aufnahmen, Größe S:5.0M, 3:2 oder
      JPEG Aufnahmen, Größe S:4.2M, 16:9 sonst bleibt alles. Die JPEG-Aufnahmen damit sind durchaus noch recht gut!
    • Speicher 3: Video-Mode P 4K-25p 100 M, HLG3, BT.2020, XAVC S, freihand aus dem Stand heraus mit dem obigen Standard Aufnahme-Setting mit der Powerbank als Griff unter der Kamera und Nackengurt..
    In allen per Sony ZV-1 gefilmten zwei Fällen werden die Videoaufnahmen mit dem SteadyShot Standard aus stehender Position heraus stabilisiert. Ich nutze den Autofokus AF-C(Mitte), Der Kamera ND ist Videoaufnahmen praktisch immer aktiv.. In Spezialfällen habe ein Vario-ND vor der Optik. Bei Schwenks wird ferner für repräsentative Schwenkstellen die Belichtung per AE-Taste "eingefroren".

    Wenn es mir nicht passt den Gimbal mitzunehmen, setze ich für gehend aufzunehmenden Videos die kleine GoPro Hero 7 Black ein mit dem hervorragenden Videostabilisator Hypersmooth.
    Die Kombination von zwei Kamerasystemen wird oft auch von Profis realisiert, siehe z.B.: Klick - über eine ARTE-Dokumantation(kostenloser Download). In diesem Fall hat man zwei 4K/6K Blackmagic-Kameras mit der GoPro Action-Cam kombiniert.


    Trenner

    Mein wertvollstes Zuberhörteil:
    Gimbal Stabilisierung seit April 2022 für ruhige Bewegungsaufnahmen ohne Sensor-Crop(Active SteadyShoot).

    Sony ZV-1 & Gimbal ZHIYUN CRANE M2 - Lieferant: Foto Erhardt - mit Aufnahmebeispielen in YouTube: Klick!

    Schon 2018 habe ich mit einem elektrischen 3-Achsen Gimbal von Somikon gearbeitet, allerdings nur zusammen mit einem Smartphone und einer billigen Action-Cam. Habe damit einige Erfahrungen damals gesammelt.

    Der ZHIYUN CRANE M2 Gimbal hat ein sehr schönes Design, die Halterungen der drei Ausgleichsmotore sind aus Metall. Der Handgriff aus Kunststoff, er läßt sich sehr gut uns sicher unterhalb der anfassen mit einer Hand. Der Akku ist nicht wechselbar.
    Der Gimbal ist für mich besondes wertvoll dadurch, weil man auch mein Smartphone Huawei Mate 20 Pro und die ActionCam GoPro Hero 7 Black damit stabilisieren kann.

    Gimbal für Sony ZV-1

    Der ca. 150 Euro teure Sony GP-VPT2BT Bluetooth Hangriff(177mm lang) stabilisiert die Bewegungsaufnahmen nicht besser als mein Tripod-Tischstativ(siehe weiter unten). Geldwerter finde ich dann schon die Anschaffung des bewährten  Zhiyun Crane M2 Gimbals mit einer Länge von 200mm ab Kameraboden für ca. 179 Euro(Markteinführung im August 2019 für 290 Eur0) für sehr gut stabilisierte Bewegungsaufnahmen. Mit der Sony ZV-1 bekommt man damit Aufnahmen ohne Sensor-Crop hin, wenn der Aktiv-SteadyShot abgeschaltet ist

    Mikrovibrationen sind zu fein(hochfrequent) für die elektrischen Gimbals um sie zu neutralisieren weil die Ausgleichsmotore nicht reibungslos arbeiten, deshalb ist es sinnvoll bei der Aufnahme den optischenSteadyShoot(Standard) einzuschalten er liefert mit dem Zhiyun-Gimbal zusammen glattere Video-Bewegungsaufnahmen.

    Wenn die Kamera dagegen mit Gimbal auf dem Stativ steht und mit dem Smartphone gesteuert wird, dann ist die zusätzliche Kamera-Stabilisierung komplett abzuschalten.


    Die Motivkontrolle auf dem nicht ausgeklappten Bildschirm ist gut weil der Monitor über dem Roll-Motor liegt bei diesem schönen Design-Gimbal. Die Kamera kann man von der Schnellwechselplatte herunternehmen um davon losgelöst zu fotografieren. Den Griff kann man nur mit einer Hand anfassen, da für die zweite Hand kein Platz vorhanden ist, außer wenn das mitgelieferte Tisch-Stativ von Zhiyun angeschraubt bleibt und man dieses zum Griff für die zweite Hand zusammenklappt.

    Firmware-Update von Zhiyun(Supports zoom control and start & stop recording videos)  : Klick!
    Vorhanden ist auf dem Gimbal die aktuellste Firmware V2.02 vom 28.01.2021.

    Die max Traglast liegt bei 720 Gramm, die minimale Belastung sollte 130 Gramm betragen,

    Das auf Seite 14 der Bedienungsanleitung abgebildete Verbindungskabel Gimbal - Kamera von Zhiyun konnte ich im Handel nicht auftreiben

    Habe das Problem mit dem laden des Kamera-Akkus vom Gimbal aus deshalb für mich wie folgt gelöst:

    Ich habe mir dieses 0,2m lange OTG-Kabel besorgt: KLick!

    Ladekabel

    Es handelt sich hier um ein Ladekabel, es ist kein Daten-Fernbedienungskabel.

    Da dieses Kabel keinen Winkelstecker hat, musste ich die Kamera mit Alu-Streulichtblende auf dem Objektiv in einem größeren Abstand - Skala auf der Schnellwechselplatte bei 12mm - zum Lager des Neigemotors hin installieren, so dass die Kabel die Neigebewegung nach oben/unten nicht behindern.

    Ladeverbindung

    Hier sollte eigentlich ein Winkelstecker in der Kamera rein,
    zum Glück sind die geraden Stecker sehr klein und kurz.
    Der Stecker mit der Bezeichnung "Host" ist in die
    Buchse an dem Lager des Neigungsmotos zu stecken

    Vor der Inbetriebnahme des Gimbals ist die Verriegelung(roter Schalter) der Gimbalgriffachse hinten zu lösen.


    Drei Stabilisierungs-Achsen

    Pan Axis (360° Drehung), Roll Axis (horizontales Neigen des Bildes)
    und Tilt Axis (Neigen der Kamera nach unten oder oben).


    Betriebsarten:

    Vor der Aufnahme einer jeden Szene muss man kurz überlegen im welchen Arbeitsmodus(PF, L, POV, GO, V, F) man mit dem Gimbal aufnehmen will. Wählt man den richtigen Arbeitsmodus aus wird man mit einem sehr guten Aufnahmeergebnis belohnt. Der optische SteadyShot ist in der Kamera immer aktiviert, wenn ich per Gimbal filme, weil dann auch das normale Handzittern geglättet wird. Die meisten Aufnahmen entstehen im Weitwinkelmodus.

    PF– (Schwenkfolgemodus): Die Motoren der Neigungs(Tilt)- und Rollachse(Roll) sind gesperrt – Die Kamera folgt in der Pan-Achse (360° Drehung) der Bewegung des Griffs – Joystick: Durch Betätigung des Joysticks nach oben und unten läßt sich die Neigungsache(Tilt) weitehin manuell bewegen.

    L – (Gehend aufnehmen oder auf einen Punkt gezielt zoomen): alle drei Achsen sind gesperrt die Ausrichtung der Kamera auf das Motiv ist fixiert.– Joystick: manuelle Bewegung der Pan- & Tilt Achse ist möglich. Das ist der sog. Lock-Modus alle Achsen sind festgestellt die Kamera filmt in die gleiche Richtung. man benötigt ein ruhiges Händchen weil der Gimbal de eigene  Bewegungen nicht nachführt. Mit beiden Händen vorwärts gehend am Gimbalgriff festhalten damit es keine Schaukelbewegungen gibt.


    POV – (Ein Objekt von allen Seiten ansehen): alle drei Achsen bleiben  beweglich und folgen der vom Griff ausgehenden Bewegung bis zu etwa 45° – Joystick: bleibt wirkungslos. Der POV-Modus folgt allen Achsen, selbst wenn man den Gimbal seitwärts neigt, statt nivelliert zu bleiben.


    Weitere Modi erreicht man mittels 2-facher Betätigung der M-Taste:


    GO – (Mit der Kamera schnellen Bewegungen folgen): Die Roll Achse bleibt blockiert. Gut für für schnelle Objektverfolgung, z.B vorbeifahrende Radfahrer nit einem Schwenk folgen. Der GO-Modus ist sehr nützlichlicher als der POV-Modus weil er jeder Achse folgt, außer dass er sich nicht seitwärts dreht, so dass der Horizont immer nivelliert bleibt.


    V – (Rotationsaufnahme um die Griffachse): Die Neigungs-Achse dreht sich um 90° nach oben und folgt dann der Bewegung des Griffs, genauso wie die Roll Achse. Mit dem Joystick leitet man die Bewegung (mit unterschiedlicher Geschwindigkeit) ein. Man bekommt damit einen"spiralenartiger" Spezialeffekt.

    Mit dem Pistolengriff an der Griff-Rückseite, kann man in den:


    F(Schwenk-Neigemodus): Blockiert die Roll- Achse, während die Kamera durch Schwenken und Neigen  den vom Griff ausgehenden Bewegungen folgt. Die Längsachse  folgt  der manuellen  Joystick-Steuerung nach links und rechts.

    Im PF und L-Arbeitsmodus kann man die Kamera auch manuell positionieren. Mit dem PF-Modus kann man den Winkel der Neigungsachse mit dem Joystick einstellen. Im L-Modus kann man dagegen den Winkel der Schwenk- und Neigungsache mit dem Joystick einstellen.

    Um bodennahe Aufnahmen mit dem Gimbal zu produzieren geht man in die hängende Aufnahmestellung mit der Kamera an der gestreckten Hand runter. Hierführ ist es günstig auch das kleine Tischstativ zusammengeklappt als Griffverlängerung für den Gimbal zu nutzen. Damit kommt man dann in etwas gebückter Stellung bis zu den Gänseblümchen auf Augehöhe mit der Kamera runter. Um den Motivausschnitt zu kontrollieren klappt man den Bildschirm raus und dreht diesen nahezu in eine horizontale Ebene um von oben die Aufnahme zu kontrollieren.
    Natürlich muss man davor auch für die hängende Kamera mit dem ausgeklappten Monitor eine Ausbalancierung durchführen.


    Nicht zuletzt: es gibt auch noch einen Selfie-Modus, persönlich mag ich solche Aufnahmen allerdings nicht die im Smartphonzeittalter fast ein jeder macht...

    Mac.Nature.TV hat das in seinem eigenen Video hier gut vorgestellt: Klick!

    Falls mal die Alarmton-Warnmeldung über die "Achse Verriegelung" angezeigt werden sollte, sofort die Gimbalachse(roter Vorhängeschloss-Schalter) entsperren und die Modustaste betätigen um fortzufahren!

    Vertikale Erschütterungen im Gehen können prinzipbedingt besser ausgeglichen werden, wenn man den Griff nicht wie eine Kerze vor sich trägt sondern nach unten geneigt -  nahezu horizontal hält damit die Gimbal-Achsen besser darauf reagieren können. Ferner sollte man nicht einfach aufrecht gehend dahinstolpern, sondern ein wenig in die Knie gehend sich vorwärts bewegen in kleinen elastischen Schritten.

    In externen Test wird dem Gimbal eine Akkukapazität von 5-7 Stunden attestier, die Ladezeit soll etwa 2,5 Stunden andauern.

    Ergebnis der ersten Aufnahmeversuche mit Gimbal-Unterstützung:



    Es kann nur noch besser werden...
    Genutzte Betriebsarten PF bei Schwenks, stehend in PF aufgenommen,
    gehend aufgenommen mit L,
    Zoomaufnahmen mit L,
    Kameradrehung mit V


    Zu schnell darf man nicht schwenken sonst versinkt das Video in der Bildunschärfe, ich habe schon hier etwas dazu geschrieben. Klick!

    Vorwärtsgehend sollte man den Gimbal nicht wie eine Kerze vor sich her tragen, sondern eher wie eine geneigte Stab-Taschenlampe damit die Z-Achse mitstabilisiert wird ohne Auf- und Ab-Bewegungen. Bei waagerechter Unterarmhaltung und dem Gimbal-Griff in der Hand bekommt man schon eine natürliche 45° Lage in der Hand und keine "Kerzenhaltung". 

    Gimbalhaltung im Gehen

    Die Gimbal-Achsen können in dieser Aufnahmeposition am besten reagieren und stabilisieren. Zusätzlich sollte man den Gimbal mit zwei Händen halten, dann ist auch dieSchaukelbewegung links/rechts im Gehen weg. Eine gelungene Verfolgungsaufnahme sieht man z.B. ab 05:14 im Gimbal- Aufnahmemodus "L" im folgenden Video: Klick!


    In der Kamera habe ich den "optischen SteadyShoot Standard" zugeschaltet um auch das Handzittern bei Aufnahmen von nah liegenden Objekten möglichst gut abzufangen. Handzittern und kleine Wackler bei Nahaufnahmen sind trotz Gimbal-Aufnahme nicht ausreichend stabilisiert was bei der Betrachtung der Videos stört. Man  sieht auch  wie sich bei dieser Entfernung der Vordergrund gegenüber dem Hintergrund verschiebt. Ich habe die persönliche Erfahrung gesammelt, dass auch ein eGimbal nicht alles was da an Erschütterungen bei Freihandführung der Kamera vorkommt stabilisieren kann. CMOS-Verzerrungen z.B. können zudem weder von der Kamera noch von dem SteadyShot ausgeschlossen werden.
    Gegen die hochfrequenten Zitter-Vibrationen und CMOS-Verzerrungen hilft das Programm Mercalli V6 SAL in der Nachstabilisierung: Klick!

    In Videoaktiv 6/2021 wird ein Zhiyun Gimbal von der Videoaktiv-Redaktion vorgestellt welches für höhere Kameralasten ausgelegt ist, jedoch in identischer technischer Bauform wie das Zhiyun-Gimbal Crane M2 gebaut wird.

    Sehenswertes Video von Videoaktiv über Gimbal-Aufnahmen: Klick!

    Trenner

    Vorbereitende Kamera-Einstellungen für den Verbindungsaufbau "Sony ZV-1 an Zhiyun Crane M2":

    - Prüfen ob Wi-Fi in der Nähe aktiv ist: per WPS-Tastendruck prüfen ob ein WLAN-Zugang vorhanden ist.
      Das funktioniert, bei Sicherheitseinstellung des Zugangspunktes(z.B. eines T-Online Routers mit Wi-Fi Range Extender)
      über WPA oder WPA2.

    Digitalisierungsbox
    Diese Taste muss innerhalb von 2 Minuten nach Aufruf in der Kamera betätigt werden

    - Es ist ferner sicherzustellen, dass die Bluetooth-Einstellung aktiviert ist.

    Netzwerk ZV-1

    Netzwerkeinstellungen in der ZV-1

    - "Flugzeug-Modus" Einstellungen und Wirkung sh. Klick!

    Für die Fernbedienung der Kamera vom Gimbalgriff aus benötigt man kein Kabel. Das vorhandene Ladekabel vom Gimbal zu der Kamera hin sollte man vor der Fernbedienungsinstallation entfernen..


    Mit der Fernbedienungs-App( ZY Play V 2.10.3 vom 27.02.2022) kann man das Smartphone(in meinem Fall Huawei Mate 20 Pro) mit der Kamera per Wi-FI und anschliessend mit Bluetooth mit dem Zhiyun Crane M2 verbinden.
    Man meint das wäre recht einfach, ist es aber nicht, es gibt dort einige Fallstricke, bei mir klappte das anfangs nicht so richtig. Die aktuellste APP ZY Play bekommt man hier: Klick!

    Hier meine Zusammenfassung der wichtigsten Installationsschritte:

    Ich habe es geschafft bis zum Punkt 2 der Zhiyun-Anleitung zu kommen, und auf der APP die Produktseite von "CRANE M2" zu finden. Nach dem "Connect Now" mit folgender Meldung bin ich auf die korrkte Installationsspur gekommen:

    ZV-Pla APP

    Die ZY-Play APP benötigt also eine Standortzugrifferlaubnis die auf dem Smartphone über das System(Zahnradsymbol) erst eingerichtet werden muss. Im Standortmenü des Smartphone muss man erst den Standort-Schalter aktivieren und dann dort die APP-Freigabe erteilen. Ist das geschehen, dann bekommt man diese Aufforderung:

    Connection

    Ganau das habe ich längere Zeit gesucht, es taucht nun
    die Fernsteuerung des Gimbals vom Smartphone auf:


    Gimbalsteuerung vom Smartphone aus

    Smartphone Fernsteuerung des Gimbals,
    hier betätigt man das Wi-Fi Symbol und gibt im nächsten Eingabefeld das Passwort ein...









    ZV Play-Funktionen vom Smartphone aus:
    • Überprüfen des am Stabilisator eingestellten Betriebsmodus
    • Zoom-Steuerung
    • Stabilisator-Programmeinstellungen, Szenenmodus benutzerdefiiniert
    • Stabilisator-Kalibrierung
    • Videos und Fotos aufnehmen
    • Objektverfolgung vom Smartphone aus
    • Zeitraffer
    • Panorama

    Passworteingabe

    Hier muss man das Passwort eingeben und dann auf "To connect" klicken!

    Es erfolgen jetzt noch Anweisungen wie: Verbinden Sie Ihr Gerät, Camera Brand...

    Schaltet man den Gimbal und dann die Kamera nach der Installation neu ein,
    dann muss man 25-30 Sekunden warten bis auf dem Griff-Display in der Modus-Wahl links oben ein Symbol "Kamera erfolgreich mit dem Stabilisator verbunden" auftaucht. Der Kamera-Bildschirm wird hierbei automatisch abgedunkelt um Energie zu sparen.

    BT-Verbindung vorhanden

    Über den
    Menü-Schalter am Griff bekommt man die AP INFO mit Informationen über die Geräte-Verbindung auf dem Griff-Display.

    AP INFO

    Die Bedienungsanleitung von Zhiyun ist unzulänglich wegen der nötigen Aktivitäten die man per Smartphone wegen Standort-Zugrifferlaufnis für die
    "ZY Play APP" unternehmen muss.

    Die Gimbal-Fernsteuerung der Kamera läuft jetzt besten, allerdings mit einem abgedunkelten Bildschirm(-2) aus Energiespargründen. Wenn man das nicht will, dann
    kann man die Drahtlosfunktionen ausschalten per Flugzeug-Modus(auf EIN). Zusätzlich schraube ich bei längeren Dreharbeiten an Stelle des Tischstativs meine Anker-Powerbank mit 5.500 mAh in das Gimbalgriff-Gewinde und verbinde mit dem mitgelieferten Zhiyun-Flachkabel die Powerbank mit der Griffbuchse seitlich am Gimbalgriff. Jetzt wird der Gimbalgriff von der Powerbank nachgeladen und der Kameraakku mit dem Gimbalakku.

    Trenner

    Praxisbericht über Kurzfilm-Aufnahmen mit der Gimbal-Fernsteuerung:


    Mein Ziel war ausschließlich mit dem Gimbalsetting Test-Szenen von einer Garten-Messe in Traunstadt einzufangen.


    1. Kamerasetting starten: Gimbal einschalten und anschliessend die Kamera starten,
    nach ca. 15-20 Sekunden verdunkelt sich der Bildschirm auf -2, wenn ein Video mit der WiFi-Funktion aufgenommen wird um Strom zu sparen. Nach gesamt etwa 25-30 Sekunden ist die Ausrüstung aufnahmebereit was von dem Symbol "Kamera erfolgreich mit dem Stabilisator verbunden" auf dem Gimbal Display bestätigt wird.

    2. Vorteilhaft ist es das kleine Dreibenstativ am Gimbalgriff zu lassen und  zusammenzulegen, damit man den Gimbal gut mit der linken Hand führen kann ohne versehentlich an die Bedienungsschalter an dem kurzen Griffschaft zu kommen. Die Bedienungsschalter am Gimbal werden mit der rechten Hand betätigt.

    3. Die Motiverfassung auf dem abgedunkelten Bildschirm) ist bei bedeckten Himmel noch einigermaßen gut kontrollierbar bei Sonneneinfall kann man Motivkonturen nur noch Shemenhaft auf dem Kamerabildschirm erahnen oder überhaupt nicht kontrolieren. Man muss einfach über dem Kameragehäuse die Aufnahmerichting in Weitwinkelstellung des Zoom-Objektivs anpeilen und hoffen, dass dabei noch eine brauchare Videoaufnahme entsteht
    .

    4. In etwa einer Stunde habe ich 32 Szenen mit einer Gesamtlaufzeit von 11 Minuten aufgenommen, der Akku der Kamera war dann erschöpft obwohl das Kamera-Setup nicht dauernd an war sondern zwischenzeitlich auch abgeschaltet worden ist. Der Kamera-Akku ist offensichtlich im Kamerabetrieb nicht nachgeladen worden.

    5. Aus dem ausgeschalteten Zustand von Kamera und Gimbal hat es jeweils 25-30 Sec gedauert bis zu einer erneuten Aufnahmebereitschaft.

    6. Natürlich habe ich mit diesem Kamera-Setting auch Ausschuß produziert wegen mangelhafter Motiv-Kontrollmöglichkeit durch die Bildschrirm Verdunklung.

    Ausweg aus dieser Situation:

    Die Motivkotrolle ist mir sehr wichtig bei der Aufnahme.

    Da ich auf die Motivkontrolle nicht verzichten will, schalte ich alle Drahtlosfunktionen
    über den Flugzeug-Modus(auf EIN) bei Gimbalbetrieb vorübergehen aus für die max. mögliche Bildschirmmhelligkeit.
    Ich bediene dann den Kamera-Zoom und den Aufnahme Start/Stop manuell direkt an der Kamera. Ein weiterer Vorteil ist die schnelle Aufnahmebereitschaft. Man kann zwischendurch die Kamera samt Gimbal abschalten und bei Bedarf wieder schnell zuschalten unter Ausschluß der Fernbedienungs-Reaktioszeit.

    Bei günstigeren Lichtverhältnissen für das Display an der Kamera kann man die Drahtlosfunktionen wieder zuschalten per Flugzeug-Modus(auf AUS).

    Der Akku im Gimbalgriff hat eine Kapazität von 1100 mAh sh. Seite 23 der Bedienungsanleitung. Das ist nicht viel um gleichzeitig als Ladestation für die Kamera zu dienen. Vermutlich wird das mit die Stromentnahme aus dem Gimbal irgendwann reduziert. Man kann den Gimbalakku allerdings mit dem mitgelieferten Flachverbindungskabel nachladen über die seitlich am Gimbal vorhandene USB-Typ-C-Ladebuchse. Die andere Seite des Kabels wird mit einem geeigneten Netzgerät oder einer Powerbank verbunden.

    Kamera an Tankstelle

    Kamera an der "Tankstelle", der Gimbal-Griff wird so um ca. 12 cm länger
    was gut ist für hängende Aufnahmen in Bodennähe und für Zweihandführung

    Bei der Fernsteuerung der Kamera vom Gimbalgriff aus wird der Kamera-Akku deutlich schneller verbraucht.
    Der Akku-Wechsel bei der Kamera wird schwieriger weil die Kamera dafür von dem justierten Gimbal runter muss.
    Ich habe derzeit fünf Akkus für die Kamera.
    Vom Zhiyun-Gimbal aus kann man den Akku in der Kamera nachladen
    , allerdings nur dann, wenn die Kamera deaktiviert ist in den Drehpausen. Schaltet man den Gimbal ein, dann leuchtet die Ladekontroll-Lampe an der nicht eingeschalteten Kamera in gelb auf, d.h. die Kamera wird jetzt vom Akku des Gimbal aus geladen. Neben der Akku-Kapazitätsanzeige der Kamera sieht man jetzt auch ein Steckersymbol, dass der Akku der Kamera vom Akku des Gimbals geladen wird. So ist jedenfalls derzeit der Status meiner Ermittlungen.

    Relevante Verbesserung der Gimbal-Stabilisierungsqualität per Kamera-Tragegurt:

    Eigengewicht des Gimbals 500 Gramm, max. Zuladung 720 Gramm.
    Die betriebsbereite Sony ZV-1 wiegt 292 Gramm. Noch 400 Gramm Zuladung sind möglich. Mit Gimbal sind dann 792 Gramm zu tragen.

    Gimbal Transportieren
    So kann das Kamera/Gimbal-Setting z.B.
    mit dem Kameragurt getragen werden, beide Hände bleiben frei.

    An dem Zubehörgewinde im Gimbalgriff habe ich eine 1/4 Zoll Kameraschraube mit Öse reingeschraubt und an der Öse den Kamera-Tragegurt angeschlossen. So kann man das ganze Kamera-Setup auf der Schulter oder am Nacken tragen.

    Genial ist der Tragegurt
    um das Kamerasetting mit dem geöffneten kleinen Dreibein Tischstativ am Gimbalgriff gegen den Körper(Nacken) abzustützen damit die Kameraführung optimal von Erschütterungen und Zitterbewegungen entkoppelt wird.


    Gimbalstabilisierung am Körper

    Die Dämpfung erfolgt durch den nachgiebigen Kameragurt und natürlich den Körper selbst.

    Ich habe mich schon 2006 mit diversen mechanischen DIY-Kamerassabilisierungs-Systemen beschäftigt.
    Der optische SteadyShot der Sony ZV-1 ist im Standard-Modus in der Kamera aktiviert.
     
    Unter diesen Bedingungen  bekomme ich best möglich stabilisierte Videoaufnahmen ohne Crop aus der Kamera heraus, egal ob man stehend, gehend oder schwenkend filmt. Natürlich muss man für dieses Spezialfall bereit sein den eGimbal mitzuführen was sich aber sehr lohnt.

    Welche Aufnahme-Kombination wann einsetzen:
    • Sony ZV-1 Standard Aufnahme-Setting mit Powerbank als Griff unter der Kamera - einsetzbar für Videoaufnahmen die stehend aufgenommen werden, Schwenks sind ebenfalls möglich. Videostabilisierung mit Steady Shot Standard.
    • Sony ZV-1 wie oben, zusätzlich für gehend aufgenommene Videoos: GoPro Hero 7 Black in bester Qualität.
    • Sony ZV-1 mit eGimbal am Nacken-Kameragurt(siehe obige Grafik) - einsetzbar für effektvolle und bestens stabilisierten Video-Bewegungsaufnahmen die stehend und gehend aufgenommen werden.
    Trenner

    Fernsteuerung der Kamera mit dem Smartphone per "Sony ImageEdge Mobile":

    Nach dem ich mir die Sony-Anleitung - Klick! - für die Verbindung der Kamera mit dem Smartphone angesehen angesehen habe hat die Installation der Verbindung mit dem Smartphone per WiFi geklappt. Ich kann per Sony ImageEdge Mobile V 7.6.0 auf dem Smartphone den Zoom betätigen und Foto- oder Videoaufnahmen aus gewisser Entfernung auslösen/stoppen. Ich nutze dafür das Smartphone Huawei Mate 20 Pro.

    Im Zuge der Installation ist bestätigt worden das WPS verfügbar und somit WLAN vorhanden ist ist  Nach Betätigung der Verbindung im Kameramenü ist der OR Code auf dem Kameramonitor angezeigt worden. Per "Sony Image Edge Mobile" habe ich den QR Code vom Kamera-Bildschirm einlesen lassen, die Kamera ist dann in die "Kameraliste"  des Smartphones mit der SSID und Passwort registriert worden, siehe Smartphone-Screenshots unten:

    Smartphone mit Kamera verbinden

    Verbindungsweg über den Router mit der Kamera

    Verbindung   Verbindung

    Der Gerätename meiner Sony ZV-1 lautet ILCE-7M3

    Verbindunngshinweis

    Vorsorglicher Hinweis von Sony

    Zum Beenden Pfeil links oben auf dem Smartphone betätigen und die APP schliessen.

    Wenn man Filme mit dem Smartphone ferngesteuert aufnehmen möchte z.B. vom Hochstativ aus oder bei bodennahen Makro-Stativaufnahmen, dann kontrolliert man den Motivausschnitt per Smartphone.

    Fernbedienung aktivieren:

    1 - Kamera einschalten, Netzwerk 1 aktivieren
    2 - Strg mit Smartphone im Kameramenü auf EIN einstellen.
         Immer verbunden bedeutet, dass die Verbindung Smartphone-Kamera immer besteht was zum höheren
         Stromverbrauch führt.
    3 - Verbindung mit Smartphone im Kameramenü aktivieren
    4 -
    Sony ImageEdge Mobile starten
    5 - Start betätigen
    6 - Fortfahren mit OK
    7 - Nach Gerätefund in der Suchanzeige auf Verbindung drücken
    8 - Zum Beenden Pfeil links oben auf dem Smartphone betätigen. Fernbediende Aufnahme wird beendet.

    Bis jetzt hat alles geklappt. Schaun'mer mal weiter...

    Auge

    Akkukapazität der Sony ZV-1:


    Gegenüber den RX100-Modellen sind  mit der ZV-1 Videoszenen mit längerer Dauer in UHD-Auflösung ohne Kameraüberhitzung bei ausgeschwenkten Monitor - wegen der Wärmeableitung - möglich. Schaltet man im Werkzeugkoffer-Menü 2 den Überhitzunsschutz(Autom. AUS Temp.) aus, sind sogar längere Daueraufnahmen als nur 5 Minuten möglich.

    Der Kameraakku hat eine Kapazität von 1240 mAh(3,6V).


    Sony gibt für den Originalakku eine tatsächliche Kameralaufzeit für Fillmaufnahmen mit 45 Minuten an. Ich besitze vier von diesen Akkus die für eine City-Tour meist ausreichen.


    Enegon Ladegerät

    Enegon Ladegerät. wird von dem Huawei
    SuperCharge
    Netzgerät versorgt

    52mm-Gewindeadapter für Objektivzubehör

    Um auf der  Frontseite des Objektivs zum Beispiel einen Streulichtblende befestigen zu können, benötigt man  dort ein  Gewinde. Den von mir eingesetzte Adapter RN-RX100VI hat die Firma JJC hergestellt, der Außendurchmesser ist identisch mit dem  eingefahrenen Objektiv, es sieht sehr ästhetisch aus. Verwendet wird ein 3M-Kleber um den Gewindeadapter auf der Stirnseite des Objektivgehäuses zu befestigen. Damit eröffnet sich eine große Spielwiese für die Sony ZV-1.

    Filter-Objektivadapter
    Grundvoraussetzung ist ein Adapterrimg für de Befestigung von Zubehör
    vor der Objektivfrontlinse mit 52mm Gewinde


    Mitgeliefert wird ein Ultra Slim UV Filter aus japanischen Glas der sowohl die empfindlichen Objektivlamellen des Zeiss-Objektivs schützt als auch das Objektivglas selbst. Die 6-fach Filterbeschichtung dämmt das reflektierte Licht und verhindert somit "Geisterbilder".

    Ein, zwei oder drei Polfilter – viel hilft viel? - Klick!

    Ein Circular Polarisation Filter (CPL) ist bei mir schon lange verfügbar um Reflexionen zu entfernen und Kontraste zu erhöhen.  Ebenso verfüge ich über einen ZOMEI Slim - Vario ND-Filter für die Objektivfrontseite für den Fall, dass an Hochsommertagen mit dem eingebauten ND-Filter die Blende auf F8 geschlossen wird was zur Beugungsunschärfe führen kann. Bei manuell notwendigen ND-Abdunklungen wird ebenfalls mit dem Varion-ND gearbeitet z.B. wenn man bei Fotoaufnahmen fliessendes Wasser eines Springbrunnens statt "gefrorener Wasserkugeln" im Bild sehen will.

    Langzeitbelichtung mit dem Graufilter: Klick!

    Raynox Macroskope Lens Model M 250

    Mit dem vorhandenen Raynox Macroskope Lens Model M 250 mit dem ich Objekte im Macrobereich mit einem Durchmesser von 30mm aufnehmen kann bei einer optischen Brennweiste von 69mm und einem "Fluchtabstand" von ca. 13 cm. Fährt man auch noch den 2fach Klarbildzoom raus, dann erfasst man Objekte mit 15mm Durchmesser.

    Raynox Makro Lens

    Hochwertige Macros mit der
    Raynox Macroskope Lens Model M 250(+8 Dioptrin)
    am Objektivadapter der Sony ZV-1

    Raynox-01
     
    Ulanzi WL-1 Weitwinkelvorsatz

    Der angeschaffte Ulanzi WL-1 Weitwinkelvorsatz - speziell für die Sony ZV-1 entwickelt - macht aus der 24mm Originalbrennweite des ZEISS-Objektives eine KB äquivalente 18mm Brennweite bei einem Zusatzgewicht von nur 133 Gramm. Hier kann man die losgelöste hintere Linse als Macro-Vorsatz(10fach) einsetzen.

    Ulanzi Weitwinkelvorsatz

    Die Vorsatzoptik hat einen Außendurchmesser von 61,7 mm, kleiner also als mein alter WW-Vorsatz, paßt auch optisch gut zu der Sony ZV1. In der Lieferung dabei ist ein 52mm Objektiv-Adapterring mit fünf Klebesteifen.

    Ulanzi-Macro

    RAW-Makroaufnahme zu JPEG mit der Ulanzi Makrolinse

    Zum Zeitpunkt der Anschaffung - 12.10.2022 - kostete der Ulanzi-Weitwinkelvorsatz nur 39,99 Euro incl. Versand.

    Hier ein Video von DB Vares dazu: Klick!

    Komplette Foto- und Videoausrüstung mit zwei Kameras & Zubehör für die Reise in der CULLMANN Utraleicht - Kameratasche:

    Cullmann Kameratasche

    <ksmrrstsche auf der Rückseite

     
    Zhiyun Crane M2 Gimbal auf der Rückseite der Tasche

    Hier steckt wirklich alles drinn, was ich auf einer Reise benötige, Die Sony ZV-1 und die GoPro Hero 7 Black mit dem sämtlichen nötigen Zubehör incl. Streulichtblenden, Makrolinsen, Gimbal Zhiyun Crane M2, Akku-Powerbank, Speicherkarten, Kamera-Akkus, Kabel, ND-Vario Filter, View-Finder für  Brillenträger usw.

    Taschengröße: H ca. 14cm, B ca. 20 cm und T ca. 13 cm.

    Nachbearbeitung der ZV-1 Video-Aufnahmen mit dem Catalyst Browser:

    Der Catalyst Browser kann für ein umfangreiches Clip-Management eingesetzt werden.
    Das Programm fungiert als Medienassistent und ermöglicht das Durchsuchen von Dateien z.B. auf dem Kartenleser.
    Mit detaillierten Ansichten einzelner Clips kann man Medien-Metadaten anzeigen und bearbeiten, Videos im richtigen Quellfarbraum anzeigen und First-Pass-Farbkorrekturen sowie Farb-Looks anwenden und in andere Formate transkodieren. Wie schon weiter oben gezeigt kann man auch Videoaufnahmen nachstabilisieren.

    Catalyst Browser

    Download des Catalyst Browsers(kostenlose Version): Klick!
    Handbuch zum Sony Catalyst Browser: Klick!
    Profiversion: Catalyst Prepare: Klick!

    Übetragung der Kamera-Aufnahmen zum PC:

    Sonys Angebot: Klick

    PlayMemoriesHome

    Der Import erfolgt wahlweise direkt von der Kamera aus oder von der Speicherkarte
    Mit PlayMemories Home von Sony können Fotos und Videos auf dem PC verwaltet und bearbeitet werden..


    Beeindruckend schnelle Bildnachbearbeitung mit Luminar 4

    Mitte Juni 2022 besorgte ich mir bei Ebay Luminar 4 für 6,90 EUR in der Vollversion mit Registrierungsschlüssel für ein Software-Download.

    Luminar 4

    Im Bild steht unser Wohnmobil am Dorf-Kirchplatz in der Nähe
    der "Steinernen Rinne" bei Rohrbach


    Luminar 4 ist eine All-in-One-Foto-App, die alles bietet, was ein moderner Fotograf für die Fotobearbeitung benötigt.
    Ich möchte meinen Fotos in Sekundenschnelle einen bestimmten Look spendieren(es gibt 10 davon) und später noch mit weiteren ausklappbaren Werkzeugen evtl. nachbearbeiten - egal ob JPEG oder RAW(ARW) - , falls erforderlich.

    Mit keinem mir bekannten Tool kann man den Himmel so schnell wie mit Luminar 4 austauschen.
    Um in einem Video den Himmel auszutauschen, muss man zuerst das Video in Einzelbilder(z.B. PNG) zerlegen, dann im Batchbetrieb den Film austauschen und die Bilder zu einem neuen Video wieder in den Timeline kodieren. Am besten macht man das mit einem verlustfreien Codec, wie Grass Valley HQ oder HQX. Allerdings bietet DaVonci Resolve Studio 18.1 eine bessere Methode an um den Himmel auszutauschen: Klick!

    AI Structure z.B. ist ein inhaltssensitiver Filter, der Strukturen und Details im Bild gezielt herausarbeitet, ohne zusätzliches Rauschen und Artefakte hinzuzufügen.

    AI Structure

    Für 6,90€ habe ich mit Luminar 4 bei Ebay ein sehr mächtiges Werkzeug zur Bildbearbeitung bekommen. Man benötigt keine großern Vorkenntnisse und muss sich nicht nicht stundenlang einarbeiten, um eigene Fotos in beeindruckende Bilder zu verwandeln. Auch als anpruchsvoller Anwender, der nicht alles der Automatik überlassen will, kommst hier voll auf seine Kosten.

    Mehr darüber auf meiner Homepage: Klick!
    Fotografische Welt nach eigenen Wünschen gestalten: Klick!
    Der große Luminar 4 Test:
    Klick!
    Manual als PDF: Klick!


    Von erfahrenen Anwendern HDR(HLG) Videoschnitt mittels:

    EDIUS X


    DaVinci Resolve Studio

    DaVinci Resolve Studio

    Tipp zu: Bearbeitung von HLG-Aunahmen mit DaVinci Resolve --> Klick!
    Kostenlose Transformationen: Klick!


    Fazit: Sony ZV-1 ist eine gute Wahl für den mobilen Einsatz ohne Stativ

    Neben der GoPro Hero 7 Black und der DJI Pocket 2 legte ich mir nun eine kleine und leichte Vlogging-Kamera für stativloses Filmen und Fotografieren zu, es ist die Sony ZV-1 geworden.

    Wenn man sich selbst im Gehen filmt und dabei Geschichten erzählt, spricht man von Vlogging.  Vor allem in YouTube sieht man häufig diese Filmsparte. Das kommt allerdings bei mir nicht vor. Ich war eher deshalb an dieser Kamera interessiert weil Sie über wesentliche Eigenschaften einer Video-Filmkamera verfügt, wie Cinema-Bildprofile, eingebauten ND-Filter und damit erleichterte Umsetzung der 180° Shuttelregel für weich laufende Bewegungsaufnahmen und ein Zeiss Objektiv mit hervorragender Abbildungsleistung sowie einen 1" Aufnahmesensor der es erlaubt mit der Objektivblende f1,8 Objekte vor einem Hintergrund cinematisch freizustellen.

    Eingangs muss man wissen, das in der Sony ZV-1 das "know how" einer ganzen Sony-Generation von Kameras mit Bildprofilen von Cine, Slog bis HDR-HLG steckt. Dies erkennt man am deutlichsten an den Ähnlichkeiten der Menüführung. Sony bedient Profis, Prosumer auch aber Consumer mit unterschiedlichsten Kamera-Ausstattungen auch zu Preisen die sich jeder leisten kann.

    Die Kamera ist mit einem sehr guten ZEISS Zoom-Objektiv ausgestattet, welches Video und Bild bis hin zum Bildrand scharf aufzeichnet. Der Klarbild-Zoom ist eine gute Möglichkeit um die Telebrennweite bei Videos bis zu 2-fach und bei Fotos bis zu 4-fach einsetzen zu können.

    Diese Sony ZV-1 bietet fast alles was man als Filmer benötigt im mobilen Kleinformat
    , natürlich auch alles was man für die Fotografie braucht. Eine Action-Kamera ist die Sony ZV-1 allerdings nicht (auch wenn es dafür Zubehör gibt: Klick!), dafür ist der Video-Stabilisator der Kamera nicht gut genug im Falle von Freihand-Kameraführungen bei gehend aufgenommenen Bewegungsvideos ohne Gimbal-Unterstützung.

    Mit der funktionsreichen ZV-1 Kamera möchte Sony vor allem die junge Generation der Smartphone-Knipser ansprechen laut Presse, dies zu einem Preis der etwa halb so hoch liegt wie der eines Smartphones der Oberklasse mit Kamera. Angesprochen werden aber auch Wohnmobil-Senioren die mit einer technisch funktional gut ausgestatteten Kamera Fotos und Videos von ihren Unternehmungen machen wollen ohne viel Ausstattung mitschleppen zu müssen..

    Sony bietet für den stativlosen Aufnahmebetrieb noch zusätzlich eine kabellose Bluetooth® Fernbedienung
    als Kameragriff für ca. 150 EUR mit wenig Stabilisierungs-Wirkung an. Ich habe mich  statt dessen für die Anschaffung des Zhiyun Crane M2 Gimbals für 179 EUR entschieden. Für einen Mehrpreis von nur 29 EUR bekommt man so als Hobbyvideofilmer eine perfekte Videoaufnahmekamera auch für Bewegungsaufnahmen. Mit dem Gimbal zusammen sind 729 Gramm zu tragen, bin damit immer noch mobil genug. Der Gimbal-Griff steht 200mm über den Kamerabodeden hinaus. Selbst mit am Gimbal hängender Kamera in Bodennähe kann man schöne Aufnahmen machen.

    Die Fernsteuerung der Kamera per Smartphone oder Gimbal funktioniert perfekt.

    Der seitlich ausklappbare dreh- und schwenkbarer
    LCD Touchscreen-Monitor* mit 3,0 Zoll großer Diagonalen ist perfekt für diese kleine Kamera geeignet. Aufnahmen in Bodennähe sind damit problemlos möglich.

    * Touchscreenbedienung ist nur für die in der Bedienungsanleitung ausgewiesene Funktionen möglich, z.B. für den Punkt-Fokus auf dem Bildschirm was sehr wichtig ist!

    Die  Einstellung/Bedienung  der Kamera über die Menüs - mit den vielen Funktionen einer Sony Systemkamera - ist fummelig und zeitraubend. Ein Segen ist der weiße Stern in der Menü-Kopfleiste, dort kann man wichtige benötigte Funktionen, z.B. für die Videoaufnahme sammeln.

    Mit dieser Kamera sind auch HDR(HLG) und S-Log Gamma - Videoaufnahmen möglich!
    Ich persönlich werde mich insbesondere mehr mit HDR(HLG3) in Zukunft beschäftigen weil ich damit kontrastreichere Videszenen mit mehr Dynamik geliefert bekommte - auf hohe Spitzenhelligkeit - die mich blendet - lege ich keinen Wert. Die Gerätetechnik dafür ist mit dieser Kamera, einem 2K KENDO HDRTV(32") am Schnittplatz und einem 4K LG OLED TV(55") im Wohnzimmer für die Vorführung jetzt vollständig vorhanden. HDR(HLG) vereinfacht
    die HDR- Aufnahmen und Produktion für HLG-kompatible TVs ohne komplexe Nachbearbeitung.

    Besonders Spass habe ich bei der Filmerei in HDR(HLG3) zu filmen seit dem ich herausbekommen habe, dass in PP10 die "Details" auf - 7 einzustellen sind und ich auch gut stabilisiert aus dem Stand heraus schwenken kann wenn der Steady Shot auf "Aktiv" eingestellt wird - wenn ein Sensor-Crop akzeptiert wird - und noch zusätzlich die Kamera mit einer "Nacken-Trageriemen" gegen den Nacken verspannt mit beiden Händen geführt wird. Man benötigt wegen der festgelegten HDR(HLG3) Kennlinie keinen speziellen Fieldmonitor um vor Ort zu kontrollieren, das Kamera-Display reicht als Kontrollinstrument mit Zebra- und Histogramm-Anzeige sowie dem Gamma-Assist vollkommen aus.

    Aus 4K-Frame

    Bei sehr sonnigen Tagen reicht die Lichtdämpfung per eingebauten ND-Filter oft nicht aus um unter F 8 zur Verhnderung von Beugungsunschärfe zu bleiben oder gar mit F 1,8 zu filmen wegen einer gewünschten Hintergrundauflösung. Man sollte deshalb noch ein Vario-ND zusätzlich mitführen.

    Gut gefälllt mir auch die sauberer Tonaufnahme der Sony ZV-1, sogar bei Wingeräuschen die mittels dem mitgelieferten "Puschel" gefiltert werden. Die 4K-Aufnahmen sehen merkbar besser als FullHD aus, da hier der gesamte Sensor für Supersampling von 5K auf 4K genutzt wird.

    Die fotografischen Fähigkeiten dieser Kamera sind ebenfalls tadellos.
    Fotos werden von mir meist mit der intelligenten Automatik- oder dem P-Modus aufgenommen in JPEG(16:9), zur Sicherheit gleichzeitig auch in RAW(Sony ARW)..

    Ich filme keine szenisch gestellten Videos, ich bin meist als dokumentarischer Freihandfilmer mit der Sony ZV-1 unterwegs der unmittelbar auf Aktivitäten vor der Kamera reagieren muss ohne langer Vorbereitungszeit und dabei ein max. gutes Ergebnis erwartet auch bei Bewegungsaufnahmen ohne Stativ. Ich nehme immer Einzel-Videoszenen bis ca. 25 Sec. auf, keine Dauerlauf-Aufnahmen...

    Unzufriedenheit mit der Sony-ZV-1 bestand aus Anwendersicht z.B. über die Qualität der kameraeigenen Videostabilisierung bei gehend aufgenommenen Videos mit dem Active Steady Shot(Crop-Aufnahme davon ist die Folge), die einbrechende Abdunklung des Kameramonitors bei ferngesteuerten Videoaufnahmen mit dem Gimbal und die Standzeit der Kameraakkus, sowie die unglückliche Lage des Akku-Wechselschachtes unter der Kamera.
    Störend für mich waren anfänglich auch lokale flimmernde Strukturen im Video die aber abgestellt werden konnten.
    Ich habe für Abhilfe in allen Punkten selbst sorgen können.

    Am 13.10.2022 führte Sony die Vlog-Kamera ZV-1F mit abgespeckter Ausstattung ein. Diese Kamera verfügt lediglich über eine optische Festbrennweite von 20mm bei f2 ohne Jalousienabdeckung. Für die Videoaufnahme gibt es nur einen Digitalzoom. Die Kamera hat keinen eingebauten ND-Filter. RAW-Bilder kann man mit dieser Kamera nicht aufnehmen, JPEG ist möglich. Die Aufnahmedauer soll nicht mehr beschränkt sein, falls die Kamera nicht zu warm wird.  Wenn man sich selbst im Gehen filmt(Vlogging) bekommt man mit dem  zugeschalteten Active Steady Shot eine "stabile Aufnahmen" mit Crop hin verspricht Sony. Die Kamera ist ausgeschrieben für 650 Euro(ZV-1 für 799 Euro). Ausstattungs- und preismäßig liegt dieser Kamera unter der Sony ZV-1. Der erhoffte Forschritt für eine Weiterentwicklung der Sony ZV-1 ist ausgeblieben. Die Sony ZV-1F ist gegenüber der Sony ZV-1 ein Rückschritt der für mich nicht in Frage kommt.

    Ohne Fleiß kein Preis:

    Die Comsumer-Kamera Sony ZV-1 bietet eine Vielzahl an Funktionen und Einsatzmöglichkeiten von der Sony Prosumer-Kamera-Baureihe die durchgetestet werden müssen um sie richtig zu verstehen. Es bedarf schon einer sehr sorgfältigen Überlegung mit welchen Einstell-Settings die Kamera betrieben werden soll um gute Ergebnisse zu erzielen.
    Nach genügend Aufnahmetests bin ich schlussendlich in der Lage die max. Leistung aus dieser Kamera rauszuhollen. Für mein Aufnahme-Spektrum habe ich viel Zeit benötigt um die Funktionen dieser Allzweckkamera besser zu verstehen, umzusetzen und zu verbessern was werkseitig vom Hersteller vernachlässigt worden ist.
    Vielleicht nützt es dem einen oder anderen Lesern meiner Homepage, was ich hier festgehalten habe. Die heutigen Digitalkameras sind derart komplex geworden, dass manche Leute die Geduld verlieren sich damit tiefgreifend auseinander zu setzen.


    Linktipps für mehr Informationen und zur Fortbildung
      • Chip-Test: Klick
      • Digitalkameratest: Klick
      • DPReview-Test: Klick
      • DPReview-Test(beste Kamera für Vlogging im Jahre 2021) : Klick
      • SONY ZV-1 – Videoeinstellungen und Features | Tutorial deutsch: Klick
      • In 4K aufnehmen für 2k-Finalisierung(sechs Gründe dafür): Klick
      • Bewegung in Super-Zeitlupe aufnehmen(HFR-Einstellung): Klick!
      • Blackmagic Pocket Cinema Camera vs Sony ZV-1: Was ist der Unterschied?
      • Sony ZV-1 | A Filmmakers Review - YouTube

      • Warum die Sony ZV-1 fast die ideale Kamera ist: Klick
      • Sony ZV-1 Kompaktkamera – Mini-Gigant für Videografen? Klick
      • Sony ZV-1 Best Cinematic Video Settings:
        Tips for Epic Results | 4k24p Test Footage: Klick
      • Sony ZV-1 - Beginners Guide on How-To Use The Camera: Klick!
      • Sony ZV-1 IN DEPTH Low Light Guide | Vlog | Cinematic Test footage | Slow Motion | Tips: Klick!
      • Sony: S-LOG eröffnet Horizonte für schöne Aufnahmen in Kinoqualität: Klick!
      • Sony ZV1 ZV-1 4K Lowlight Video Test: Klick!
      • Sony Catalyst Browser - Farbkorrektur, Video-Nachstabilisieren und mehr: Klick!
      • Sony ZV-1: Playlist - für fast alles ene Lösung: Klick
      • Sony Technologie: Klick!
      • Sony 4K für HD: Klick!
      • Sony Focus entmystiffizieren: Klick!
      • Gerald Undone: Jede Menge von Tipps von denen auch ein Sony ZV-1 Eigner profitieren kann --> Klick!
      • Worauf bei der Videoaufnahme achten? ---> Klick!
      • ROLLING SHUTTER EFFEKT TEST IM VERGLEICH: Klick!
      • So machen es die Profis: Klick!
      • HOW TO SETUP SONY ZV-1 with CINEMATIC SETTINGS FOR FILMMAKING: Klick!
      • Mit Mut in die LUT(kostenloser PDF-Download), wie das die Profis machen: Klick!
      • Sony ZV-1 & Gimbal ZHIYUN CRANE M2 mit Aufnahmebeispielen aus dem Internet: Klick!
      • Focusing on a Gimbal using AUTOFOCUS - Modes & Settings for CINEMATIC VIDEO: Klick
      • Fragen und Antworten zu ZV-1: Klick!
      • Bestwerte für die ZV-1 im Chip-Testcenter: Klick!
      • S-Cinetone auch mit anderen Sony-Kameras: Klick!
      • Selbstständig im Netz mit der Sony ZV-1: Klick!
      • HLG-Normalisierte Transformation: Klick!

      • Schon sehr lange ist mir Thierry Philippon bekannt der für das französische MAGAZINEVIDEO testet:

      • Sony ZV-1 Test: Klick!, Video dazu: Klick!
      • Zhiyun Crane M2 Test von T.P.: Klick!, Video dazu: Klick!
      • DJI Mavic Mini Beschreibung von T.P.: Klick!, Video von DJI dazu: Klick!, siehe auch meine eigene HP: Klick!

      19. 10. 2021
      30. 10. 2022, B.P.Hennek

       


      Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt, seine Nutzung ist dem privaten Bereich vorbehalten.
      Ein Nachdruck oder die Übernahme in andere Datenbanken oder Medien ist ohne Erlaubnis nicht gestattet - diese wird aber in der Regel gern erteilt
       

      Anfragen bitte an den Verfasser: Bruno Peter Hennek.