privhp.jpg (7910 Byte)

Grafik

Für mein kleines Hobby Video-Studio
Titel
  Studio-Version

Ich sedlbst
Blackmagic arbeitet weiter an der Perfektionierung seines Videoschnittprogrammes. Kein anderer Videoschnittprogrammhersteller treibt die Entwicklung seines Programmes so intensiv voran.
Seit der Lizenzversion 15 bin ich zunehmend mit DaVinci Resove Studio beschäftigt

Nun wirft die finale Version 18 mit vielen Neuigketen auf dem NLE-Markt. Blackmasgic verfügt leider noch nicht über deutschsprachige Übersetzer die eine deutsprachige Version mit Handbuch in Deutscher Sprache verfügbar machen könnten. Leider müssen wir mit den Sanktionen leben.


Übersicht der erwähnenswerten Themen auf dieser Homepage:

Installation
Das ist neu in der Version 18
Effekte und Vorlagen
Mercalli 6 SAL hilft Resolve
Gyro-Stabilisierung
GOP-Flickerung
Shutter Encoder(Tool)
HDR-Workflow
HLG3 zu REC709
Speed-Editor sinnvoll?


DaVinci Resolve 18 - das große Finale:

26.07.2022:   Update 18.0.1 mit diversen Fehlerbehebungen vorhanden: Klick!

Hier der Download: Klick!

21.07.2022:   DaVinci Resolve 18 ist überraschend als finale Version veröffentlicht worden - nicht deutschsprachig.
Bin in aller Ruhe von der version 17 auf die Version 18 umgestiegen: Klick!

Meine Hompageseite mit der 17er Version bleibt als Fundgrube bestehen aber nicht mehr weiter eingepflegt: Klick!

Handbuch von Juli 2022 mit 4002 Seiten: Klick!

DaVinci Resolve Forum(D):  Klick!

Videoaktiv berichtete am 21.07.2022: Klick!

Installation - Wechsel von der Version 17 auf die Version 18:

Hier die Blackmagic Homepage über die Vorzüge der Versio 18: Klick!

Hier findet man die Download-Homepage für das Upgrade: Klick!

Für Studio-Lizenzinhaber ist sicherzustellen, dass die Studio- und nicht die eingeschränkte Free-Version geladen wird.

Die Programmdatei hat eine hanlichen Größe von 3,02 GB

Außerdem muss noch die neueste Blackmagic Design Desktop Video-Software heruntergeladen und installiert werden um die vorhandene Blackmagic Design-Videohardware zu überwachen falls vorhanden.

21.07.2022: Installationshinweise von Blackmagic

vor der Installation
• PostgreSQL 9.0 ist die unterstützte Mindestversion.
• PostgreSQL 13 ist die empfohlene Version.
• 10-Bit-Viewer unter Windows & Linux benötigen eine leistungsfähige Grafikkarte und ein leistungsfähiges Display.

Minimale Systemanforderungen 
• Blackmagic Design Desktop Video 12.0 oder höher.
• Integrierte GPU oder diskrete GPU mit mindestens 2 GB VRAM.
• GPU, die Metal oder OpenCL 1.2 unterstützt.

Installieren der DaVinci Resolve-Software

Doppelklicken Sie auf das Symbol des DaVinci Resolve-Installationsprogramms und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Um DaVinci Resolve von Ihrem System zu entfernen, doppelklicken Sie auf das Symbol Uninstall Resolve.

Vor einem Upgrade auf die Version 18 empfehle ich eine Windows Systemsicherung. Ferner wird die Sicherung der lokalen Datenbank vor einem größeren Upgrade empfohlen, auf diese Weise kann man bei Bedarf zur vorherigen Version zurückkehren. DaVinci Resolve 18 erfordert ein Upgrade der Projektbibliothek von DaVinci Resolve 17.4.6 oder früheren Versionen. Vor dem Upgrade auf die neue Version sollten deswegen auf jeden Fall die bestehenden Datenbanken (DiskDB als auch PostgreSQL falls man einen Server hat) auf eine interne Festplatte gesichert werden, es muss nicht "C"sein. Die Datenbasis muss einen leeren Ordner gelegt werden. Eiene neue Database muss in kleinbuchstaben geschrieben werden, z.B. "projekte_2022". Die Sicherung der alten Database ist wichtig, falls man man zu einer vorherigen Resolve-Version zurückgehen müßte.

Nach dem Start der Version 18, werden folgende Sprachen für die UI angeboten:

Sprachenwahl für die UI      DR15 Hndbuch

Für deutschsprachige Anwender ohne Fremdsprachenkenntnisse hat Blackmagic vor einigen Jahre die obige Printausgabe über die Bedienung von DVR 15 mit 389 Seiten herausgebracht, zwischenzeitlich  gibt es eine kostenlose PDF-Datei mit der man sich zufrieden geben muss. Die grundsätzlichen Bedienungselemente haben sich seit meinem persönlichen Einstieg über die Versionen 16, 17 bis zu 18 hinweg nicht geändert.

Bedienungsoberfläche

DaVinci Resolve 18 Studio ist installiert, die Lizensierung ist übernommen worden. Die alten Projekte der 17er Version sind in der Localen Database ebenfalls vorhanden, was jetzt benutzt wird läuft prima.

Wo sind bloß meine Daten? - PDF von Prof. Uli Plank: Klick!

Locale Projekte

Ich arbeite als Hobbyvideofilmer rein Local, die beiden
anderen Möglichkeiten benötige ich nicht.


Arbeitsordner:

Arbeisverzeichnisse

Einstellung in: File/Project Settings/Master Settings/Working Folder

Capture-Ordner:

Capture Ordner

Einstellung in: File/Project Settings/Capture and Playback


Das ist neu in DaVinci Resolve 18:

Blackmagic hat sehr viel Neuigkeiten in die Version 18 reingepackt die ich persönlich nie brauchen werde. Ein jeder muss für sich persönlich prüfen was er davon wirklich benötigt.

  • Vorstellung der Neuigkeiten von Blackmagic: Klick!
  • SlashCAM berichtet hier begeistert über: KI hilft mit "Magic Mask" welches automatische Masken in Clips erstellen kann.

Effekte und Vorlagen aus dem Internet.

Link zum Anbieter: Klick!

ProDAD Mercalli 6 SAL für die Nachstabilisierung von Freihandaufnahmen.

Zu meinem persönlichen Erfahrungsbericht: Klick!

Zwar verfügt DaVinci Resolve über eigene Stabilisierungstools, es verfügt aber nicht über die Fähigkeiten CMOS-Fehler der Aufnahmekamera auszubügeln. In Mercalli 6 SAL kann man ganze Serien von Clips auflegen und neben der Stabilisierung auch gleich den Grobschnitt sowie mittels Drag-and-Drop die Videoclips zu einer Story zusammenschieben. Den dortigen Export in HQ/HQX-AVI einer einzelnen Videodatei oder gar eine ganze Serie von Videodteien unterschiedlich tief in Mercalli 6 SAL nachgearbeitet - ja nach Bedarf - kann man dann in die Resolve-Timeline importieren und dort den Feinschnitt, die Farbkorrektur, das Color-Grading und andere Arbeitsgänge erledigen. Die Vorbereitung der Videoclips in Mercalli 6 SAL ist auch für einen Resolve-Editor super hilfreich!

Gyro-Stabilisierung/Nachstabilisierung über die Metadaten:

Hierfür setze ich an Stelle von DaVinci Resolve 18 Studio lieber für Gyro-Aufnahmen mit Metadateien der Sony ZV1 Kamera den Sony Catalyst-Browser der bestens mit den Sony-Metadaten umgehen kann. Klick!

GOP-Flickering:

Der H.264 Codec zum Beispiel zeichnet eine Gruppe von Bildern auf und produziert hierbei das GOP-Flickerung, manchmal als rhytmisches oder schimmerndes Muster bei ein Schwenk über filigrane Objektstrukturen.
Bei 25p-Aufnahmen ist das erste Frame am schärfsten. Die nächten 24 Frames sind komprimierter, jede Sekunde flackert es dann. Mit dem Deflicker-Filter in Resolve kann man das Problem beseitigen.

Deflicker

Deflicker-Einstellungen:

Bei den oberen beiden Einstellungen „Timelapse“ und „Fluoro Light“ handelt es sich um Presets zum Entfernen von zwei unterschiedlichen Flimmerartefakten. Sollten die Presets nicht so wirksam wie erhofft sein, bekommt man unter „Advanced Controls“ weitere Optionen namens „Isolate Flicker“ angeboten, die im Zentrum des Plug-ins stehen. Sie ermöglichen Feinanpassungen nach Maß.

Export z.B. in MP4 im Deliver-Setting:

MP4-Setting
  • Lockhead 12 bei 25p
  • AQStrength 4
  • CABAC
somit: CABAC, REFrames: 4 Frames, Format Setting: GOP M=3, N=12

Zusatz-Tool, der Shutter Encoder:

Es handelt sich um einen Konverter der von Video-Edioren entwickelt worden ist. Klick!
Shutter Encoder ist einer der besten Videokonverter-Vdeokomverter, er verarbeitet auch Bilder und Audio!

Mein aktueller HDR-Workflow:

Hier gehe ich genauso vor wie in DaVinci Resolve 17: Klick!

HLG3 zu REC.709 transformieren

Hier gehe ich genauso vor wie in DaVinci Resolve 17: Klick!

Benötigt man ene spezielle Schnitt-Tastatur?

Diese Frage hat Film- und TV-Kamera so beatwortet: Klick!

"Insgesamt ist der Speed Editor ein sehr solides, sinnvolles und gut gestaltetes Produkt, das dennoch aus keinem Schnittanfänger einen Oscar-Preisträger formt."

Es ist etwas für Schnittanfänger, die nicht mit Maus und Tastaturbefehlen umgehen können.

Auge

++++

Würzburg, 19.04.2022, 21.07.2022

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt, seine Nutzung ist dem privaten Bereich vorbehalten. Ein Nachdruck oder die Übernahme in andere Datenbanken oder Medien ist ohne Erlaubnis nicht gestattet - diese wird aber in der Regel gern erteilt.  Anfragen bitte an den Verfasser: Bruno Peter Hennek.

© April 2022 Bruno Peter Hennek