privhp.jpg (7910 Byte)


Grafik

News und Meinungen

Was, wie, wo und warum?

In zwangloser Reihenfolge sind hier künftig aktuelle News/ Meinungen zu finden. Es wird insbesondere darauf hingewiesen, dass es sich um persönliche Meinung des Verfassers handelt. Ich habe auf meiner Homepage Links zu anderen Seiten im Internet als Kontext zu meinen eigenen Texten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Homepage ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten. Wird nicht gewünscht, dass ich einen Link zu einer anderen Page lege, dann bitten ich um Bescheid per E-Mail mit Realnamen, damit ich diesen Link löschen kann. Anonyme Spam-Mails mit Nicknamen werden von mir gelöscht!

Schalter zum Menü

Meine Video- & Bildkanäle im Internet

YouTube                Vimeo              fotocommunity

4K/2K-Galerie (neuere Galerie mit eigenen Bildern)

Forum für Naturftografen


"640 KB sollten genug für jedermann sein."

Bill Gates,1981

Werbung von Video & Bild:

Video & Bild

Dienstleistungs-Kleinunternehmen von Bruno Hennek
10. Dezember 2015

M Veitshöchheim am Main gefilmt mit einer Samsung NX1 auf Glidecam

Folgendes Video habe ich rein zufällig in YouTube gefunden, Der Filmer stellt die Hochburg des fränkischen Faschings und ein sehr schöner Ort am Main vor an dessen Gemeindegrenze zwischen Würzburg und Veitshöchheim ich wohne und oft dort bin, weil es für unsere Besorgungen näher ist als die Stadtmitte von Würzburg.



Geophotography stellt diesen schönen Ort mit dem begehrten Rokokogarten mit Jagdschloß mit vielen flotten Glidecam-Schwebeaufnahmen vor in 4K(UHD). Es schließt sich eine Glidecam.Szene an die andere an, es wird einem nicht langweilig als Zuschauer. Fachzeitschriften wie z.B. Videoaktiv warnen vor zu schnellen Schwenkbewegungen und Kamerafahrten bei UHD-Aufnahmen, empfohlen wird zu halb so schnellen Kamerabewegungen bei der Aufnahme als man es von den FHD-Aufnahmen her gewöhnt ist. In diesem Video wird genau das Gegenteil vom Kameramann realisiert und es sieht meiner Meinung nach sehr gut aus. Vielleicht mal eine Anregung es selbst so ähnlich zu versuchen...

Die Qualität der NX1-Aufnahmen ist meiner Ansicht nach sehr gut!

04. Dezember 2015

M Gefühlte Temperatur -2°C auf der Frankenwarte in Würzburg

Frankenwarte Würzburg

FZ300: F/2,8 - 1/125 sec - ISO100 - KB624mm, Entfernung 2km, 07:48 Uhr
Der Aussichtsturm "Frankenwarte" links steht seit 1894, niemanden in der Umgebung hat er Schaden zugefügt,

die Sendemaste rechts davon (nicht im Bild weiter rechts nochmals drei von dieser Sorte) durchdringen
mit ihrer Ausstrahlung das Denkzentrum der hier lebenden Menschen
(mit RM größer ansehen - 1920 x 1080)

25. November 2015

Post-Focus Firmware-Update für Panasonic DMS-FZ300

Die versprochene Version 2.0 des Fiemwareupdates steht nun zum Download bereit.
Das Update beinhaltet die die neue "Post-Fokus-Funktion" für die Fotoaufnahme: Klick!

November 2015

Samsung Samsung zieht sich zurück vom hiesigen Kameramarkt

Habe alles richtig gemacht in dem ich mich gegen Samsung bei der Anschaffung einer Kamera entschieden habe.
Nun ist der Rückzug von Samsung amtlich wie Slashcam bestätigt im folgenden Beitrag bestätigt hat: Klick!


November 2015

M November-Regen in Sommerhausen am Main

Regen in Sommerhausen

Regen in Sommerhausen am Main, Aufnahme mit der Panasonic FZ300

November 2015


H.Schmidt Helmut Schmidt fehlte ökologische Vernunft

Im 96-ten Lebensjahr starb ein großer Deutscher- und Europäischer Staatsmann!
Herr Schmidt war andererseits auch ein Sucht-Raucher der keinerlei Rücksicht auf sein Umfeld als Raucher nahm.
Als Bundeskanzler der Jahre 1974-1982 fehlte ihm ferner das ökologische Gewissen.


Literatur dazu: Klick!

Schmidt war entschiedener Befürworter der Stromerzeugung aus Kernkraft. 1977 beabsichtigte seine Regierung die Errichtung einer Anlage zur
Wiederaufarbeitung von Kernbrennstoffen in Gorleben.

"Die Welt braucht Kernenergie", und die verantwortlichen Politiker dürfen sich dabei weder von "Umweltidioten" noch von "Gerichten, die alles kaputtmachen", bremsen lassen: "Deutschland ist nicht geholfen, wenn Herr Eppler und ich mit dem Fahrrad ins Büro fahren.", so der Spiegel 29/1975. Mit Hermesbürgschaften der Schmidt-Regierung sind Kernkraftwerke aus Deutschland exportiert worden!

Helmut Schmidt 1981 auf einer DGB-Veranstaltung:
„Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.“

Die Arroganz und die Kompetenz des Altkanzlers konnten anstrengend sein, schrieb der Spiegel-Online am 23.11.2015.


Der Friede sei mit Ihm!

Oktober 2015

Safran Safran blüht auf der Terasse

Blühender Safran auf der Terasse

Foto: (c) Sabine Hennek, PENTAX K10D
Oktober 2015

Neue Kamera Habe mich von meiner Canon DSLR-Ausrüstung getrennt...

Die beste 4K-Kamera für kleines Budget auf dem derzeitigen Markt
für mich persönlich gefunden!
*


Nun habe ich mich von der mir altersbedingt zu schweren Canon EOS 700D-Komplettausrüstung getrennt und die
ca. 700 Gramm leichte Bridgekamera Panasonic DMC-FZ300 mit dem lichstarken Leica Vario-Elmarit mit durchgehend vorhandenen Blende F/2,8 - welches viele davor von mir benutzten Objektive ersetzt -  angeschafft.

Nach vielen Jahren bei Sony und Canon, nur wieder zurück zu der neuesten Bridgekamera-Innovation von Panasonic!

Erfahrungen mit dem Videofilmen in 4K(UHD) habe ich seit August 2014 mit dem Sony Xperia Z2 gesammelt. Für mich hat sich die Möglichkeit der UHD-Videoverwertung in FHD-Projekten für meinen Samsung HDTV als ideal herausgestellt.

Der Videoschnitt erfolgt jetzt in zwei Dimensionen:
    • Videoschnitt der Szenenlänge, was natürlich schon in der Vergangenheit möglich war...
    • Videoschnitt des Szeneninhaltes, das ist das aufregend neue und kreative an der Sache...
Ich will nicht mehr aber auch nicht weniger!
Alles innerhalb der Grenzen meines nun neu vorhandenen Werkzeuges!


In den FHD-Projekten wird also künftig folgende MP4-Videomaterial der FZ300 von mir verwendet:
    • UHD(3840 x 2160) in 25p, für Aufnahmen in der Totale, Ausschnitte, Kamerafahrten und PAN/ZOOM darauf im FHD-Video
    • FHD(1920 x 1080) in 50p wenn es auf bessere Bewegungsauflösung, eine 5-Achsen-Stabilisierung benötigt und nachträglich generierte Super-Zeitlupen ankommt
    • HD(1280 x 720) in 100p für Zeitlupenaufnahmen in Echtzeit
Die Aufnahmemöglichkeit in AVCHD benutze ich nicht!

LUNMIX mit LEICA

Diese Kamera ist wettergeschützt gegen Regen und Flugsand und robust genug für Wohnmobil- und City-Touren.

Erfreulich ist die praktisch nicht vorhandene Neigung zu Aliasing- und Moiré-Effekten. Stattdessen werden feine Details fehlerfrei und detailreich abgebildet.

Das ISO LIMIT für Aufnahmen bei wenig Licht habe ich für mich auf 1600 gesetzt. Sehr gute Aufnahmen bekommt man bis ISO 800. Die Dämpfung des Bildrauschens kann in der Kamera im Bereich von 0 bis -5 eingestellt werden. Testaufnahmen hierzu sind sinnvoll, abhängig auch von den Entrauschungsmöglichkeiten vorhandener Nachbearbeitungsprogramme wie z.B. NeatVideo Pro als Plug-in bei mir in EDIUS Pro 8.1. Ein ISO-Test-Image findet man hier: Klick!

Der Kamera ist ein sehr guten Stabilisator für Freihandaufnahmen von VIDEOAKTIV 6/2015 im Meßlabor bescheinigt worden. Ich führe deshalb lediglich das kleine Cullmann Travelpod 3090 Körperstativ in der Fototasche mit für Aufnahmen bis zur optischen Brennweitengrenze von 600 im Fotomodus/648mm im Videomodus.
Für Beobachtungen in Vorgelschutzgebieten setze ich bei größten Videobrennweiten bis 1296mm das leichte Dreibeinstativ von hamma Gamma 72 ein. Die allergrößte Brennweite von 2344mm bekommt man im EXM - Fotomodus. Um Verwackelte Bilder mit dieser Brennweite in den Griff zu bekommen liefert die Kamera als kürzeste Verschlußzeit 1/16.000 Sekunde mit.

Da ich Papier-Fotoformate in 15 x 10cm, 13 x 18 cm und seltener DIN A4 verwende, nutze ich bei der Aufnahme meist das JPEG-Fotoformat
    • 3:2(4000 x 2672), geeignet für Ausdrucke bis A3-Format
    • 16:9(4000 x 2248), geeignet für Ausdrucke bis A3
    • 4K(UHD) Foto-Serienaufnahme in 30p für die Auswahl des besten Bildes
Diese Formate werden auch in Videos verschnitten oder als eigene FHD-Bilder-Shows mit PAN&ZOOM sowie virtuellen Kamerafahrten darauf.

MP4-Videos werden mit dem Programm EDIUS Pro 8.1 unter Windows 10 als Video-Datei und auf Disk final gebrannt. JPEG-Fotos bearbeite ich mit dem bewährten Corel PhotoImpact X3 ein, für RAW-Bilder  wird das mit der Kamera von Panasonic mitgelieferte  Entwicklungsprogramm SilkyPix verwendet. FHD-Bilder-Shows werden hier mit Pinnacle Studio 18 Ultimate hergestellt.

Die Panasonic DMC-FZ300 erfüllt für die obigen Einsätze meine Anforderungen von Makro- bis Super-Telebereich im vollen Umfang, sie ist auch mobiler mitzuführen als die ehemalige Canon DSLR-Ausrüstung. Für mich ist die FZ300 die ideale Outdoor-Reisekamera, auch wenn bei Schwachlicht gewisse Qualitätsabstriche gemacht werden müssen. Mache Leute brauchen eine Rolex um die Zeit abzulesen, mir genügt eine Outdoor-Timex die ich auf unserer Algarve-Reise in Albufeira kaufte.

Outdoor-Timex

Einen ersten Erfahrungsbericht dazu gibt es hier: Klick!
VIDEOAKTIV-Test in der Printausgabe: 06/2015
FZ300/FZ330 Performance: Klick!
Panasonic FZ-200 and FZ-300 Evaluation: Klick auf PDF-Datei!

*Quelle: Panasonic is the best budget 4K camera: Klick!

Oktober 2015

Performance Wie spürt man evtl. Hardware-Performance Probleme auf?

Ein jeder von uns hat den "Task-Manager", dort kann man sehen welche Leistung ein Projekt unter Last bei der Vorschau und dem finalen Rendering dem Videoschnittsystem abfordert. Die Kontrolle auf Leistungsunterbrechungen führen wir mit dem "DPC Latency Checker" durch. Per "GPU-Z" sehen wir unter 'Sensors/GPU Load' welche Auslastung das GPU-Rendering der Grafikkarte abfordert im Falle von Videoschnittsystemen mit oder ohne CUDA-Unterstützung.
Im Falle EDIUS Pro 8 wird hier nicht sehr viel abgefordert. Mindesten 1GB Grafikkartenspeicher werden für FHD- und min. 2GB für UHD-Videomaterial!

Nichts ist ärgerlicher als eine Festplatte im Ruhezustand die erst hochfahren muß um ein Vorgang auf der Timeline nicht zu unterbrechen. Man kann dafür sorgen, daß die Stromversorgung zu den Festplatten nie unterbrochen wird. Dafür muß man sich die Energieoptionen ansehen.

Der "Virtuelle Arbeitsspeicher" sollte natürlich nicht auf Null=0 stehen, falls RAM-Knappheit bestehen sollte. Je mehr virtuellen Speicher man aber auf einer Festplatte reserviert, umso zäher arbeitet das System, also am besten min. 8, besser 16 GB RAM-Speicher einbauen.

Eine flüssige Vorschauwiedergabe vollauflösend mit meinem DIY-PC von 12/2009 auf dem zweiten Monitor bekomme ich mit der RAM-Vorschau bei einer Timeline-Last von vier PIP auf der FHD-Videohauptspur im Falle FHD-Material mit 55 Mbits und einem PIP auf der FHD-Videohauptspur im Falle von UHD-Material in H.264/AVC mit 100 Mbits.

So sieht immer mein Performance-Testaufbau im Videoschnittprogramm aus:

Performance.Testaufbau

Am Start und am Ende der Timeline liegt ein 6-Sekunden Schwarz-JPEG-Bild... für Anlauf und Auslauf des Testes.
Man kann verschiedene Effekte in den Clipbereichen auf diese EDIUS Pro 8 Timeline legen, die höchste Anforderung an die PC-Performance erfordert das PIP-Timelinegebirge rechts. Man kann verschiedene Startversuche für den Test der Echtzeitvorschau ausprobieren: Normalstart ganz links mit oder ohne RAM-Vorschauunterstützung, aus der Mitte der Timeline etwa
mit oder ohne RAM-Vorschauunterstützung, am Beginn des Timelinegebirges mit oder ohne RAM-Vorschauunterstützung. Im Falle des Timelinegebirges rechts kann man stufenweise die PIP-Spuren zu- oder abschalten... Ein jeder Videoschnittuser kann die Belastung der Test-Timeline für den eigenen Bedarf selbst varieren!

Betriebssystem-Einfluß auf die Performance:
Windows 10 beschleunigt den PC-Start ca.  um den Faktor 3 im Vergleich zu Windows 7, auch läuft das oben erwähnte UHD-Material flüssiger unter Windows 10 im Falle EDIUS Pro 8!
Die Leistung der Timelinevorschau hängt auch davon ab wie geschickt die Generierung der verschiedenen Dateien vom Videoschnittprogramm auf die einzelnen Laufwerke verteilt wird. Der Einsatz von SSDs an Stelle von Festplatten kann zur Beschleunigung führen. Die Beobachtung der Auslastung im Task-Manager kann deshalb sehr erkenntnisreich sein!

Verhalten der Videoschnittprogramme bei der Echtzeit-Timelinevorschau:
Hinsichtlich der Performance der unterschiedlichen Videoschnittprogramme kann ich hier berichten, daß z.B. Corels Pinnacle Studio 18 Ultimate mit EDIUS Pro 8 überhaupt nicht mithalten kann, dies selbst nicht bei einem Vorschaurendering in Studio 18 Ultimate. EDIUS Pro 8 arbeitet ohne Vorschaurendering, es nutzt dagegen perfekt die Möglichkeit der RAM-Vorschau aus, wobei nicht zuviel RAM reserviert werden soll, außer man hat genug davon auf dem Mainboard. EDIUS Pro 8 soll aber auch in einer der nächsten Revisionen die Möglichkeit des Timelinevorschaurenderings bekommen.

14. Oktober 2015

FZ300 Panasonic DMC-FZ300 selbst angetestet bei MM

Der Verkäufer erlaubte mir einen kurzen Videoaufnahmetest in UHD durchzuführen. Ich kaufte ihm also eine Speicherkarte und filmte in UHD 24p und 25p im Verkaufsmarkt bei Kunstlicht. Bei der Einzelframe-Auswertung eines 24p-Clips der einen Schwenk mit moderater Wnkelgeschwindigkeit beinhaltet ist mir ein Fokus-Problem dieser Bridgekamera aufgefallen.

In der Mitte dieses Schwenkclips habe ich  per EDIUS Pro 8 die einzelnen Frame begutachtet und dabei festgestellt, daß dort jede Menge unscharfer Frames enthalten sind.

Fokusproblembild

Unscharfes UHD-Frame, damit läuft dann auch das Videobild unscharf!

Saueberer Fokus

5-tes endlich wieder scharfes UHD-Frame

Das wiederholt sich in diesem Clip in unregelmäßigen Frameabständen, mal ist schon das dritte folgende Frame scharf abgebildet, mal eben erst das fünfte. Im Vordergrund, wie hier auf der Auszeichnungstafel ist das deutlicher zu sehen als im mittleren Entfernungsbereich oder weiter hinten liegenden Motiven.

Im 24p-Videoaufnahmemodus flacken einige Spot-Kunstlichtquellen zur Ausleuchtung der angebotenen Waren.

25p-Videoclips sind  technisch in Ordnung, die oben erwähnte Kunstlicht-Ausleuchtung fackert auch nicht!

Wie sieht es bei der FZ1000 damit aus?

Siehe da, hier tritt das Problem ebenfalls auf: Klick!

Nachtrag vom 16.11.2015:

Bei der von mir über Amazon gekauften FZ300 gibt es das Problem weder bei 24p noch 25p-Aufnahmen!
Was für ein Kaufglück!

Oktober 2015

PhotoImpact X3 Kodak Super 8 Film: wird Kodak wieder S8-Filmmaterial liefern?

Ein interessantes Thema, die Gerüchteküche koch jedenfalls, siehe hier: Klick!
Kodak befeuert die Spekulation auf der eigenen Homepage: Klick!


Ich kann es kaum glauben..., in meinem Fundus liegen jedenfalls noch einige unbelichtete Super 8-Schmalfilmkassetten.

Kodachrome II: zu entwickeln bis Ferbruar 1976
Kodachrome 40: Zu entwickeln bis Januar 1981


Kodachrome II und 40

Ich denke der S8-Schmalfilm ist eine interessante Alternative für den kreativen und experimentierfreudigen Hobbyfilmer der heute Videos in 3K/4K mit viel besserer Technologie herstellt. Man muß ja nicht mehr den Zelluloidfilm schneiden und mühselig die Szenen zusammenkleben. Man läßt den Film heutzutage von einem Dienstleister - Video & Bild z.B. - nach der Entwicklung digitalisieren und führt die kreative Gestaltung in einem Videoschnittprogramm durch.

Wie auch immer, ich bin für derartige Filmexperimente gerüstet mit der immer noch funktionierenden Nizo 6080 Super 8 - Kamera, die immerhin 2,0 kg auf die Waage bringt, kaum Plastik also.

Nizo 6080

Warten wir es einfach mal ab, was aus den Gerüchten wird!

Wie ein digitalisierter Kodak-Schmalfilm aus dem Jahre 1981 aussehen kann, kann ich hier am Beipiel meiner eigenen Digitalisierungsdienstleistung mal zeigen: Klick!

Ich habe das alte Material zusätzlich mit VirtualDub/Avisynth restauriert, also mit Zwischenbildern für flüssigere Darstellung aufgefüllt, Farben aufgefrischt, Kratzer und Staub retouschiert, Aufnahmen stabilisiert etc.


Oktober 2015

PhotoImpact X3 PhotoImpact X3 arbeitet auch mit Windows 10 Home zusammen

Man kann es kaum glauben, aber Corel PhotoImpact X3, ursprünglich ein Programm von der Firma Ulead welches ich schon im vorigen Jahrhundert ab Version 3 nutzte, läuft in der letzten von Corel nachgebesserten Version auch unter Windows 10 Home. Mittlerweile hat Corel die die Fortentwicklung von PhotoImpact eingestellt wegen Produktkollision im eigenen Hause mit Paint Shop Pro..
Das Programm ist deshalb interessant, weil man auch Plug-in verwenden kann die für Adobes Photoshop im Internet zu finden sind. Selbst aber ohne dieser Plug-in bietet PhotoImpact X3 eine Vielzahl an Funktionen an, die ein Semiprofi-Hobbyfotograf und Videofilmer wie ich kaum zu 100% jemals nutzen wird.

Das Programm gibt es immer noch zum Taschengeldpreis zu kaufen, einfach mal im Internet danach suchen, es lohnt sich bestimmt!


EXSIS und Alianzarena

PI-Blends: Blending an der Alianz-Arena mit der Überschall - Concorde,
unser HYMER EXSIS stand dort real vor dem Stadion im Mai 2005

Dancing am Isar-Werkskanal

PI-Rahmen: Dancing auf der Welle am Isar-Werkskanal
neben der Floßlände

Rose

Out of Bounds: Aus dem Bild herausragende Teile der Rose

Video & Bild Kleinunternehmen

Grafische Banner-Gestaltung für
Video & Bild Digiitalisierungsdienste
(Schmalfilme, Dias, Bilder, Analog-Video usw.)

und viel mehr, wie z.B. Webseiten gestalten mit HTML und CSS und natürlich die digitale Bild- und Videoframe- Bearbeitung. Malen darf man mit PhotoImpact ebenfalls!


Oktober 2015

Verschlußzeit bei der Videoaufnahme Richtige Verschlußzeit bei der Videoaufnahme für Video und Standbild

Die Kamerahersteller für Videoaufnahme haben die Möglichkeit von Standbildverwertung aus der Videoaufnahme entdeckt. Sie trommeln deshalb für das neue Feature "4K-Burst"-Modus um in einer Sequenz mit 30B/s Videos aufzunehmen. Aus dieser Aufnahmeserie vieler Einzelbilder/Sekunde kann man dann das interessanteste Bild herausnehmen.

Welche Verschlußzeit soll man dann bei einer solchen Videoaufnahme nehmen?


Video-Verschkußzeit

Quelle: c't Digitale Fotografie 01/2015

Für eine flüssige Videowiedergabe benötigt man also bei Aufnahme in 30p: 1/(30x2) = 1/60 Sekunde für ein Frame um eine harmonische Videowiedergabe auf dem HDTV/UHDTV zu erzielen. Eine Verschlußzeit von 1/60 Sekunde oder gar 1/50 Sekunde bei einer 24/25p Videoaufnahme ist aber kaum für ein Fotostandbild im Falle von Bewegungen geeignet, da in diesem Fall durch die Bewegungsunschärfe Nachzieheffekte an den Bildkanten enstehen die wir bei der Videovorführung natürlich nicht sehen. In einem Standbild sieht man aber die Verwischung an den bewegten Objektkanten. Standbilder müssen eher mit 1/100 Sekunde oder noch kürzer im Falle von Action-Videoaufnahmen gewählt werden, z.B. 1/500 oder noch viel kürzer z.B. bei einer Vogelaufnahme. Bewegungen in einem Video mit kurzen Verschlußzeiten wirken dann aber ruckartig, da hilft auch die Einrechnung von Zwischenbildern nicht weil die veränderte Bewegung dazwischen nicht rekonstruierbar ist, es kann nur eine synthetische Prognose sein...

Die Bildgüte der aus dem Video gewonnenen Standbildern im Farbraum YUV, im ChromaSubsampling 4:2:0 bei 8bit entspricht nicht dem was man von der Digitalfotografie her gewohnt ist, vor allem nicht wenn man Digitalbilder in RAW aufnimmt.

Die Kompression der Videos, heutzutage in H.264 oder gar noch stärker komprimiert in H.265 sorgt dafür, daß die Qualität der Standbilder max. den stark komprimierten JPEG-Fotos in etwa entspricht. Die Videobilder wurden zwar in der Zeit von DVD über HD/FHD bis 4K größer, aber nicht besser!

Digitalkameras schöpfen die volle Farbtiefe des Aufnahmesensors nur bei der Fotoaufnahme aus. Die Farbtiefe für Videos wird stets reduziert ausgegeben um die Videodatei klein zu halten. Die Farbunterabtastung 4:2:0 ist zwar noch für Videos sinnvoll, in der Nacharbeitung wird man dann aber stark eingeschränkt.

Ein H.264-Videoframe der Panasonic GH4 wirkt sehr verwaschen und detailarm hat c't 01/2015 auf Seite 52 im Test festgestellt...

Wie immer kommt es auf den eigenen Anspruch an, wie gut Digitalbilder werden sollen, Standbilder aus Videos zu gewinnen ist nur eine von mehreren Möglichkeiten!

September 2015

September 2015 Abschied vom September 2015

Die Zeit des Lichtes...

im Licht

im Licht

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger...



Schaffen wir die anstehenden Aufgaben wirklich?

Nach der Vereinbarung vom 04.09.2015 zwischen Berlin, Wien und Budapest ordnete die Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel an in Ungarn festsitzenden Flüchtlinge ausnahmsweise ohne bürokratische Hürden und Kontrollen nach Deutschland einreisen zu lassen.

Zwischen dem 05. und 27. September 2015 sind Schätzungen nach etwa 230.000 Flüchtlinge über die Balkan-Route nach Deutschland gekommen. Die genaue Anzahl von Flüchtlingen können nicht einmal die Registrierungsbehörden feststellen wegen chaotischer Erfassungskonzepte.

Alleine nach Bayern sind im September 169.400 Flüchtlinge gekommen. Der Freistaat Bayern bereitet sich darauf vor evtl. Notfallmaßnahmen zu ergreifen um eigenständig den Zustrom von Flüchtlingen einzudämmen. Weder gibt es in Bayern eine ausreichende Zahl winterfester Unterkünfte mit Intimsphäre, noch sind die Behörden in der Lage eine geordnete Aufnahme und beschleunigte Asylantrag-Bearbeitung zu realisieren. Ein Integrationskonzept mit Eingliederung der Flüchtlinge in die Arbeitswelt zur Existenzerhaltung ist öffentlich nicht erkennbar!

Die Kanzlerin ist leider abgetaucht!


28.09.2015

Blutmond "Blutmond" um 04:26 Uhr aufgenommen

Sehr finster war es hier, einige leichte Wolken zogen vor dem Mond vorbei...

"Blutmond"

Ich hatte nur ein kurzes Zeitfenster offen um ein recht "mageres" Bild doch noch machen zu können, dann ist der Mond hinter unserem großen Nußbaum verschwunden. Na ja, für eine Erinnerungsdokumentation reicht das...

Die Aufnahme entstand mit der Walimex-Fernlinse mit 500mm (KB äquivalent 800mm an der APS-C DSLR) Brennweite, Blende 8, Verschlußzeit 1/8 Sekunde, ISO 800 mit Selbstauslöser die Kamera ausgelöst um die Aufnahme möglichst nicht zu verwackeln(trotz Stativ).



September 2015

M2015 65. Mainfrankenmesse 2015

In Würzburg läuft wieder die Mainfrankenmesse bis zum 04. Oktober. Die Messe findet alle zwei Jahre statt. Eine Gelegenheit um den vor zwei Jahren erworbenen und stumpf gewordenen Gurkenhobel umzutauschen.


Würzburgerin

Bild: Würzburgerin



Gesehen und fotografiert mit dem Sony Xperia Z2 Smartphone auf der Messe am 26.09.2015.


September 2015

M Kostenloses eBook "Wie funktioniert die Digitalfotografie?"

Prof. Dr. Ing.  Hans Brümmer(Jahrgang 1937) bietet ein eBOOK auf seiner Homepage kostenlos zum Download an auf der Grundlage von Vorträgen und Veröffentlichungen, die in einem Zeitraum von etwa 10 Jahren entstanden sind.

Downloadlink: Klick!


September 2015

bildrate Die Bildrate, eine wichtige Eigenschaft für ruckelfreie TV-Wiedergabe

Am Beispiel des UHD-Clips der Neuen Panasonic DMC-FZ300 habe ich untersucht, warum die Wiedergabe auf dem HDTV bei bestimmten quer zu der Kamera sich bewegenden Objekten ruckelt.

Den Original-Videoclip gibt es hier zum Download: Klick!

Der UHD-Clips zeigt verschiedene bewegliche Objekte an einen Fußgängerüberweg; Fußgänger, Radfahrer und Autos, die Kamera steht unbeweglich auf einem Stativ, die Objekte bewegen sich in verschiedenen Winkel-Strecken an der Kamera vorbei.

Ich habe mir einen Fußgänger für meine Untersuchung rausgesucht, der im folgenden Videoframe markiert ist.

Bewegungsstudie

Die Bildrate der aufgenommenen Szene beträgt "25p", die Verschlußzeit betrug gemäß einer anderen Clipauswertung 1/500 sec. Eine solche Verschlußzeit ist nur sinnvoll, wenn scharfe Objektkanten bevorzugt werden und man Bilder aus einer Videoaufnahme generieren möchte.

Auf meinem HDTV sehe ich beim genauen Hinsehen, wie der Mann im eleganten Zwirn an der Ampel bei flüssiger Wiedergabe startet und dann ab Strassenmitte ungefähr sich ruckelnd fortbewegt, wobei noch zusätzlich die Auf- und Ab-Bewegung des Körpers natürlich eine weitere Störgröße darstelllt.


Ich habe nun Screenshoots an der Ampel und am Ende der Wegstrecke gespeichert und als 1:1-Ausschnitt wie folgt ausgewertet:

Frameabstand-01

Wie man hier sieht, ist der Frameabstand des Herrn in der Bildebene bei diesem Laufwinkel sehr gering, die Fortbrwegung auf dem HDTV wirkt deshalb flüssig.

Frameabstand-02

Der Frameabstand des Herrn ist in der Bildebene  in diesem Fall relativ groß, die Fortbewegung auf dem HDTV wird deshalb eher stroboskopartig - rucklig - dargestellt.

Zwischen diesen beiden Frames fehlen genügend weitere Frames und zwar mit der zugehörigen Bewegungsphase (auf. und ab des Kopfes), nicht nur ein eingerechnetes Zwischenbild vom vorherigen oder nachfolgenden Frame.

Der Zeitabstand zwischen den beiden Frames beträgt: 1000/25 = 40 Millisekunden.
bei einer 30p-Aufnahme hätten wir fünf ganze Bilder mehr mit einem Zeitabstand von 1000/30 = 33 Millisekunden,
bei einer 50p-Aufnahme wären es 1000/50 = 20Millisekunden
und bei 60p wären es 1000/60 = 16,7 Millisekunden.

Fazit, je höher die Bildrate, desto flüssiger die Videowiedergabe  bei schnellen Schwenks oder Bewegungsabläufen!

Mein
46" (116cm Bilddiagonale) Samsung-HDTV verfügt über die sog. die "Clear Motion Rate 200Hz".
Die CMR-Technologie sorgt für eine bessere Bewegungsauflösung insbesondere bei Aufnahmen mit 24p/25p und 30p, sie wirken in der 200Hz-Wiedergabetechnik flüssiger. Schwierigkeiten hat aber CMR bei der Bewegungs-Richtungsprognose mit der zusätzlichen die Auf- und Ab-Bewegung des Körpers der Testperson als Störgröße. Ein nahezu linear vorbeifahrendes Auto wird mittels diese CMR-Wiedergabetechnologie dagegen sehr schön flüssig wiedergegeben.

Ob man bei der Wiedergabe diese Zwischenbildberechnungstechnologie nutzt bleibt jedem selbst überlassen.
Ich bevorzuge jedenfalls eher Kameras mit 30p-Aufnahmemöglichkeit, Canon FHD EOS-700D und Sony UHD Xperia-Z2!
Ich achte auch bei der Aufnahme darauf, daß ich nicht unbedingt vor mir schnell sich quer zur Kamera bewegende Objekte befinden bzw. ich selbst nicht zu schnell schwenke!

Die Bildrate ist nur ein Aspekt der flüssigen Videowiedergabe. Die Belichtungszeit pro Frame beeinfluß das ebenfalls. Im Normalfall ist die Belichtungszeit mit 2 x Framerate zu nehmen, bei 25p also 1/50 sec, bei 30p sollen es 1/60 sec sein. Sollen bei Sportaufnahmen schärfere Objektkonturen sichtbar sein, dann wird ein vielfaches diese Belichtungswerte empfohlen, zum Beispiel für 25p 1/100, für 30p kann 1/120 gewählt werden. Den Aufnahmen mit solchen oder noch kürzeren Belichtungszeiten fehlt dann aber die Bewegungsverwischung, was zu stroboskopartiger Videoabspielung führen kann. Die Fähigkeit des menschlichen Gehirns zur Verschmelzung hintereinander abgespielter Einzelbilder geht dann verloren.

Interlaced-Videos in 50i/60i werden sanft und ruckelfrei abgespielt, der Grund dafür ist, daß die Signalverarbeitung heute wie vor Jahrzehnten auf die Interlaced-Signale abgestimmt ist welche die Fernsehsender auch heute noch ausstrahlen. Auch 90% der-Blu-rays, die zu 24p(genauer 23,97p) gemastert sind, werden flüssig abgespielt!

Die Sucht nach absolut scharfen fotoähnlichen Objektkonturen im Video führte  zu den Problemen wie wir sie heute  mit der Ruckelwiedergabe der Progressivvideos haben , für viele Hobbyfilmen ist das nur schwer rucklarm oder gar ruckelfrei zu beherrschen!

Mein Ziel ist es, UHD-, FHD-, und SD-Quelmaterial so zu verarbeiten, daß alle Formate das best mögliche Ergebnis auf der hier vorhandenen FHD-Abspielkette abliefern. Habe mir deshalb aus mehreren UHD-Originalfiles der Panasonic DMC-FZ300 Bridgekamera ein FHD-Testprojekt zusammengestellt und auf eine BD in 1920x1080-50i* gebrannt und das Ergebnis dann von der Sony Playstation PS3 in den 46" Samsung-HDTV eingespielt habe. Überrascht hat mich zunächst, daß dieses 25p-Ruckeln von dem ich oben berichte, wenn man ein FHD-Files daraus mit dem HDTV internen Player abspielt von der Blu-ray aus nicht auftritt. Das Video läuft sehr sauber durch, auch das Lowlightvideo von Videoaktiv (Klick!). Bei dem Video von Videoaktiv handelt es sich 1x um ein Kunstlicht-Video welches
bei 900 Lux (Tageslicht- Simulation) und 1x mit 20 Lux(Lowlight-Simulation) Ausleuchtung entstanden ist. Das Video mit 900 Lux sieht sehr gut aus. Bei dem 20 Lux Video sieht man, daß die UHD-Kamera DMC-FZ300 keine "Nachteule" ist, es liegt ein Rauschnebel darüber, den man möglicherweise mit dem sehr guten Filter "Neat Video Pro (Plug-in)" in EDIUS 8 noch gut herausrechnen kann für dokumentarisch wichtige Szenen. Man sieht aber auch, daß bei Standbilprojektion das Rauschen bei der Schwachlichtbeleuchtung kaum noch stört, man könnte also alternativ in Ausnahmefällen auf Schwenkaufnahmen, Zoomen oder arge Objektbewegungen vor der Kamera im Falle Lowlight einfach verzichten!

Die Anschaffung eines größeren UHD-TVs wäre nicht die Lösung der Videoformatprobleme die ein TV heutzutage verarbeiten muß, dies deshalb, da z.B. 720p als HD-Video oder 576i als SD-Video im 1:1 - Format auf einen UHD-TV nicht abgespielt werden kann. Dieses Videomaterial wird gnadenlos auf UHD hochskaliert was im Falle von HD-Video grenzwertig und im Falle von SD-Video grausam aussieht.

* Kritiker von Interlaced-Video werden die Nase rümpfen, wenn man aber aus z.B. 25p(Progressivvideo) ein Interlaced-Video macht ist alles ganz anders als bei einer Interlaced-Kameraaufnahme .
Aus dem Progressivvideo werden zwar zwei Halbbilder (ein oberes und ein unteres) gemacht, sie sind aber nicht wie bei einer Interlaced-Kameraaufnahme zueinander zeitversetzt was zu den gefürchteten versetzten Kammstrukturen führen würde. Die zwei Halbbilder werden ganz flink hintereinander auf dem TV-Panel angezeigt, je zur halben Auflösung vertikal. Durch die menschliche Fähigkeit der Gehirnverschmelzung(man nennt das auch Fotosensitivität) zwei kurz hintereinander aufblitzender Bilder zu erkennen, sehen wir Menschen schlußendlich ein ganzes Bild in voller TV-Zeilen-Auflösung - im Falle FHD sind das 1080 TV-Zeilen - und somit keine Halbbilder.
Visuell unterscheidet sich das duch diesen Effekt verschmolzene ganze Bild in unserem Gehirn aus zwei Halbbildern kaum erkennbar von dem Progressivbild. Die Fähigkeit der Gehirn-Fotosensitivität von zwei Bildern wird auch in der 3D-TV Technologie von den Herstellern genutzt..

Die 24p-Sache

Im Fachmagazin VIDEAKTIV wird oft die saubere Bewegungswiedergabe der 24p Bewegungsaufnahme gelobt.
In  diesem Modus aufgenommene Videos liefern saubere Bewegungen auf dem TV, was daran liegt, dass alle TV-Scaler wegen Blu-ray einen 24p-Rechner eingebaut haben. Zuletzt findet man diese Aussage in der Heftausgabe 6/2015 auf Seite 15. Leider bietet VIDEOAKTIV kein Nativvideo dazu auf der Homepag alternativ zu 25/30p zum Download an. Folgt man VIDEOAKTIV und filmt immer in 24p, dann könnte man sich also sicher sein, daß man immer eine saubere Bewegungsaufnahme auf dem TV bekommt. 24p-Material kann man allerdings nur für eine Blu-ray verwenden, nicht für eine DVD!


Literatur-/Web-Tipp:

/1/ Das große Bilderraten. ein Beitrag in VIDEOAKTIV 4/2014 Seite 40-41
/2/ How Shutter Speeds & Frame Rates Can Be Used to Change the Look & Feel of Your Film: Klick!
/3/
Videoberechnung: Optimale Einstellungen für YouTube: Klick!
/4/ Was Sie über 24p, 3:2-Pulldown und Ruckeln wissen müssen: Klick!

September 2015

Tag des offenen Denkmal 2015 Tag des offenen Denkmals 2015

Am 13.09.2015 konnte man in Würzburg und seinen Stadtteilen sonst nicht zugängliche historische Industrie-Baudenkmäler besichtigen, so auch  das ehemalige Wasserwerk im Heidingsfeld Städle:

Wasserwerk Heidingsfeld

Die Inbetriebnahme des alten Deutz-Leuchtgasmotors erfolgte 1921. Die zwei Tiefbrunnen(12 Meter) dazu liegen heute unter der Asphaltdecke der Stuttgarter Strasse. Von dort wurde das Wasser hochgepumpt , der Druck in diesem Wasserwerk erhöht und in das Heidingsfelder Trinkwasserversorgungsnetz gepumpt. Die Außerinbetriebnahme erfolgte 1967 und die Renovierung 1987.

Noch im August 2015

Weinparadis Weinpradies in Untereisenheim (Unterfranken)

Schon von weitem sieht man das nach Plänen von Friedensreich Hundertwasser gestaltete Haus, in dem auch viele Devotionalien des österreichischen Künstlers erhältlich sind.

Weinparadis Untereisenheim

Das Weinparadies eröffnete erst drei Jahre nach dem Tode Hundertwassers - 19. Februar 2000 im Pazifischen Ozean - und ist des öfteren Schauplatz für Ausstellungen, unter anderem auch mit Originalen des Wieners. Dabei darf man aber nicht die hervorragenden Weine von Matthias Hirn vergessen, die teilweise in Bioqualität an- und ausgebaut werden (Johanniter und Regent). Und es gibt Frappa - Tresterbrand von Regent (Bio) und Spätburgunder.

September 2015

8K Canon stellt 8K- Kameras der profesionellen Cinema-Serie vor

4K-UHD hat Canon bei der DSLR Consumer-Serie immer noch nicht im Angebot, stellt aber jetzt für eine kleine Elite von Profianwendern den Canon Super 35 mm-equivalent CMOS-Sensor mit einer Bildpunktzahl von  8.192 x 4.320 Pixel (35,39 Miillionen Pixels) mit einer Bildrate von 60 FPS mit einerm Dynamikumfang von 13 Blenden vor. Der "Pixelwahn" geht also weiter...

8K-Canon

Ob Canon damit aus der 4K-Angebotskrise für Consumer herauskommt bleibt für mich mehr als fraglich!

Mehr Information: Klick!

August 2015


Upgrade auf Windows 10 Wie das Upgrade auf Windows 10 auf meinem Videoschnitt-PC gelaufen ist

Nicht ohne Hindernisse, da ich einige Gerätetreiber manuell nachinstallieren mußte. Das optische LG-Laufwerk (CD/DVD/BD Player und Brenner) ist im Geräte-Manager verloren gegangen...

Insbesondere der letzte Problempunkt bereitete mir eine Woche lang Schwierigkeiten, Tippgeber aus dem Netzt stochern in diesem Fall im Nebel auch aber z.B. der Boardhersteller GIGABYTE. Am Ende stellte sich heraus, daß die Migration von der Windows 7 - auf die Windows 10 - Plattform vom automatischen MS-Upgrade nicht korrekt bewältigt werden konnte. Ich hatte dann aber eine Idee dazu, wie ich das Problem selbt lösen könnte und das hat dann schlußendlich auch geklappt. Nachlesen kann man darüber hier: Klick!


August 2015

sw Die Welt ist nicht immer nur bunt, machmal ist sie auch schwarz/weiß


Viele Jahre habe ich auf Analogfilm fotografiert in schwar/weiß. Man hat lange warten müssen bis man die fotografierten Ergebnisse betrachten konnte. Heute bietet eine DSLR eine Umschaltmöglichkeit auf den Bildstil "Monochrom" und schon kann man in scharz/weiß Aufnahmen machen, egal ob Foto oder Video.

etwas weiter weg

Ich muß sagen, es macht Spaß so zu fotografieren...
Es muß nicht immer alles bunt sein...

August 2015

M Der Tag mit Regen nach der großen Hitzewelle, 16.08.2015

Fenster zum Nußbaum

Fensterblick zum Nußbaum, als endlich der Regen kam...


August 2015

Gottfried Junker  Begegnungen mit Gottfried Junker

In Jahre 2011 begegnete ich zum ersten mal Gottfried Junker aus Würzburg einem deutschen Autorenfilmer und Fotografen. Zum Film kam Junker als Autodidakt. Er drehte viele Super 8-Filme, die er an Schulen, in Filmclubs und kommunalen Kinos zeigte und diskutierte. Er ließ seine  alten Super8-Schätze bei mir - Video & Bild - digitalisieren.

Das haus im Ginster

Dieser Film ist 1994 im TELECLUB (BR) gezeigt worden: Klick!
Stars: Jean-Marie Boivin, Jürgen Heinrich, Sabine Sinjen...

Gotfried Junker erzählte mir bei seinen Besuchen hier immer wieder von seinem Langzeit-Projekt, einer Bildergeschichte mit Portraits bekannter Künstler und Outsider die er weltweit besuchte und mit seiner Mamiya 645 für das Aufnahmeformat 6x7cm auf Negativfilm ablichtete. Er begann mit dem Projekt in den Jahre nach 1995 in Frankreich, wo er sich zwei Jahre lang aufhielt. Bei einem seiner Besuch zeigte er mir seine Fotoausrüstung und auch einige Bildabzüge seines künstlerisch beeindruckenden Schaffens. Einige Bilder präsentiert Gottfried Junker in:http://www.defugium.com

Weblinks:

August 2015

Neues  Neue Inhalte auf dieser Homepage

1. Windows 10 Home: Klick!
2. EDIUS Pro 8: Klick!
August 2015

Wanze Wanze beim Fototermin

Wanze

Es ging alles sehr schnell, die Schärfentiefe hat gerade so ausgereicht : Canon EOS 700D, 3:2 Ausschnitt aus FHD-Video, MovieCrop per Magic-Lantern zugeschaltet.


Juli 2015

WZusammenfassende Bewertung der zwei unten vorgestellten Kameras für UHD-Aufnahme

Filmen aus der Jackentasche kann man nicht mit beiden unten vorgestellten neuen Kameras. Dazu sind die Kameras doch zu sperrig und zu schwer. Wenn man auf Mobilität bei Wohnmobil-/Pedelec-Touren Wert legt, dann geht kein Weg vorbei an den heute schon sehr gut ausgereiften 4K Smartphone-Kameras - siehe auch VA-Test im Heft 5-2015 - sowohl für die Foto- als auch Vidoaufnahme. Natürlich hat eine Smartphonekamera gewisse Grenzen bei Schwachlicht und anderen Situationen. Eine System- oder DSLR-Kamera kann mit der Smartphonekamera nicht ersetzt werden. Ob ich heute meine DSLR EOS 700D durch eine unten vorgestellte Kamera ersetze ist überlegenswert aber wohl nicht geldwert, man verliert auf jeden Fall Geld durch Neuinvestitionen.

Im Grunde hat sich die Ergänzung meiner FHD-Aufnahmen mittels DSLR durch UHD-Aufnahmen aus der Smartphone- Kamera nach einem Jahr Anwendung eingespielt und bewährt. Ich bin mir sicher, daß sich die Qualität der Kameras in den Smartphones weiter entwickeln und verbessern wird.

Ein jeder muß für sich selbst überlegen ob er der Neuanschaffungssucht folgt nur weil die Hersteller derzeit haljährig neue 4K-Kameramodelle trommeln. Die davor angeschaffte Kamera gehört dann sofort zum "Alteisen". Die Industrie freut sich über das blühende Geschäft, auch die Gewerkschaften weil Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Kann man also mit UHD-Smartphonekameras videofilmen?
Kann man, wenn man gewisse derzeitige Probleme in den Griff bekommt, wie die Meidung von Lichteinfall auf die nicht abgeschattete Linse der Smartphone-Cam, bereit ist Laufwege auf sich zu nehmen als Ersatz für ein Zoom-Objektiv, sich einschränkt in Schwachlichtsituationen Aufnahmen zu machen da die Smartphonekamera gewiss keine "Nachteule" ist. 

Nach meiner einjärigen Smartphonecam-Erfahrung in UHD und Verwertung des Materials in FHD-Projekten muß ich sagen, es macht riesig Spaß über diese Aufnahmeergänzung aus der Jackentasche auf meinen Reisetouren verfügen zu dürfen. Die Abbildungsleistung mit dem Xperia Z2 stellt mit zufrieden, mein Schnittsystem versteht das Videomaterial (H.264/AVC MOV) problemlos. Die zusätzliche Ausschnittswahl aus dem UHD-Material ebenso wie die Möglichkeit von nachträglichen Kamerafahrten hebt die Kreativität meiner Hobbyfilme an.

Ersetzen würde ich aus derzeitiger Sicht evtl. meine Canon EOS 700D gegen die Panasonic DMC-FZ300, weil die Kamera wetterfest ist, ein gute UHD-Video liefert laut VA-Test, über ein 24-fach Motor-Zoom-Objektiv verfügt mit einer durchgehenden Lichtstärke bei Blende 2,8 usw., allerdings als NTSC-Ausgabe mit FHD-30p/UHD-30p!

Als altgedienter Schmalfilmer kann ich sagen, das Videofilmen mit der heutigen Technik hat mir noch nie soviel Spaß gemacht wie jetzt!

Juli 2015

P Panasonic DMC-FZ300 Bridgekamera ebenfalls mit 4K-Videoaufnahme bald verfügbar

Zwar kommt diese Kamera als Nachfolgering der FZ200 ebenfalls mit einem 1/2,3" MOS Bildsensor mit 12,800,000 Pixels(effektiv 12,100.000 Pixels) daher, schon aber die FZ200 war bekannt für sehr gute Makroaufnahmefähigkeiten mit großer Schärfetiefe und trotzdem aufgelösten Hintergrund wegen der Möglichkeit durchgehend mit F 2,8 fotografieren oder videofilmen zu können. Die Kamera hat ein Leica Vario-Elmarit 4.5-108mm an Bord welches max. etwa 600mm Brennweite bezogen auf das Kleinbild bedeutet und 648mm bei UHD-Videoaufnahmen. Mit dieser Kamera ersetzt man das recht umfangreiches Objektivarsenal meiner DSLR.

Die FZ300 ist spritzwassergeschützt!

FZ300

4K(UHD)-Videoaufnahmen mit 24/25p und mit max. 50p für FHD im PAL-Land... Legt man Wert auf eine weniger ruckelanfälligere Videowiedergabe bei Bewegungsaufnahmen in UHD-30p/FHD-30p, dann wird man sich eine solche Kamera wohl in der NTSC-Welt beschaffen müssen.

In der Makrofotografie ist der kleine Sensor dieser Bridgekamera sehr geschätzt wegen der großen Schärfentiefe:

Schärfentiefevergleich

Bei Schwachlicht muß man einige Abstriche an der Footage machen. Bessere Lowlight-Eigenschaften als meine ehemalige
Canons PowerShot SX1 IS hat die FZ 300 auf jeden Fall!

Diese Kamera ist recht günstig zu bekommen (schon für 598 EUR in 09/2015), sie hat ein Eigengewicht von 691 Gramm.


Als Alternative wäre hier die Bridgekamera Panasonic DMC-FZ1000 zu nennen mit einem Eigengewicht von allerdings  826 Gramm.
Ein Anwender berichtet: Im Gegensatz zu der teureren FZ 1000 mit 1" Aufnahmesensor und einem Zoom mit max. nur 400mm Brennweite ist die Stabilisierung in 4K-Modus bei der FZ300 sehr gut, also besser. Der Auto-Fokus soll im Bild-Modus unglaublich schnell und präzise sein. Hier das Test-Video des Eigners: Klick!

Weblink: Pana-VideoKlick

Videobeispiel eines Hobbyfilmers aus YouTube: Klick!

Aufgenommen in 4K (3840x2160 @ 25p) CineLike-D Bildstil, wie von der GH4 mit ähnlicher Wirkung auf die Aufnahme, ausgenommen Dynamitkbereich. 
Grading mit "FilmConvert" mit Hilfe der Kodak Vision3 5207 und Portra400 Profilen. Martin Wallgren hatte die Kamera auf dem Schoß liegend bei einer Kajaktour dabei die er vor 5:00 Uhr früh begonnen hat um ein paar magische Momente einzufangen.


Nachtrag vom 13.09.2015:
Im VA-Test 06/2015 hat diese Bridgekamera als einzige von neun Testkandidaten den Messlabortest mit 20 von 25 Punkten mit sehr gut gewonnen. Die Vertikalauflösung liegt bei 1350 LP und die Horizontalauflösung bei 1698 LP.
Im Gegensatz zu den FHD-Auflösungskurven bei FHD-Kameras sind die UHD-Auflösungskurven mit verdoppelter Linienpaarzahl ermittelt worden. Das beste Ergebnis lieferte auch der Bildstabilisatur mit 6,5 dB Korrekturgrad.  Anders als bei  anderen Panasonic-Kameras wird der Aufzeichnungswinkel bei UHD-Aufnahmen hier nicht enger als beim Fotografieren oder Filmen in HD-Auflösung. Die Aufzeichnungsdatenrate liegt bei 100 Mbps. Trotz des kleinen Aufnahmesensors liefert die Kamera ansprechende UHD-Videos, die kaum stärkere Störungen zeigen als die der acht Mitbewerber mit größerer Aufnahmefläche schreiben die Tester von VIDEOAKTIV!


Juli 2015

M Samsung NX500, eine kompakte Systemkamera mit 30p UHD-Videoaufnahmemöglichkeit

Die NX500 liefert nach dem letzten Firmwareupdate  bei 4K-Aufnahme 4096x2160 (24 fps), bei UHD 3840x2160 (30 fps), FHD-Aufnahmen gibt es wahlweise: PAL 50 fps, 25 fps, 24 fsp., NTSC 60 fps, 30 fps, 24 fps.

NX500
Diese Kamera liefert UHD mit einer Bildrate von 30p was kaum zu einer ruckeligen Querbewegungsdarstellung führt nach meinen Erfahrungen mit der Canon EOS FHD-Aufnahme in 30p und Sony Xperia Z2 UHD-Aufnahme ebenfalls in 30p. Wichtig ist für Hobbyfilmer die z.B. im Mix-Videoschnitt FHD-Projekte aus FHD und UHD erstellen, daß die Bildrate beider Videoauflösungen identisch ist!

Diese Kamera ist recht günstig zu bekommen (schon für 542 EUR in 09/2015).

Der Aufnahmesensor ist größer als bei den Panasonic-Kameras: APS-C BSI CMOS mit 28,2 Megapixel.
Das garantiert auch bei Lowlight gute Ergebnisse und bei Freistellungen eine geringere Schärfentiefe für Video mit mehr Filmlook mittel gut aufgelösten Hintergrund bei offener Blende. Die Kamera ist mit einem Objektiv ausgestattet:16 - 50 mm F3.5 - 5.6 Power OIS.

Dank des hochkomprimierenden HEVC-Codecs (H.265), wird nur halb so viel Speicherplatz benötigt wie bei herkömmlichen H.264-Systemen. Bei Samsung registrierte User bekommen den “Samsung Movie Converter” , falls das Videoschnittprogramm mit dem neuen HEVC-Codec noch nichts anfangen kann. Noch besser soll angeblich der "RockyMountains Movie Converter" dafür geeignet sein - Klick!

Der Kamera fehlt ein elektronischer Sucher, es gibt nur ein Klappdisplay. Um auf das Display einfallendes Licht abzuschirmen muß man auf einen optischen View-Finder hilfsweise zurückgreifen der auf den Monitor "geschnallr" wird, war die vermeintlich kompakte Kamera sehr klobig macht.

Objektive von Canon mit der Möglichkeit einer manuellen Blendeneinstellung lassen sich an die NX500 adaptieren!

Diese APS-C Kamera ist ohne LCD-Viewfinder sehr zierlich, sie wiegt nur 500 Gramm.

Weblink: Klick!

Nachtrag vom 13.09.2015:
Im VA-Test 06/2015 hat diese Systemkamera bei der Vertikalauflösung liegt bei 1345 LP und die Horizontalauflösung bei 1466 LP. Im Gegensatz zu den FHD-Auflösungskurven bei FHD-Kameras sind die UHD-Auflösungskurven mit verdoppelter Linienpaarzahl ermittelt worden. Der Bildstabilisator liefert mit 3,6 dB einen mageren Korrekturgrad, besser aber als bei Panasonic DMC-GX8. Da für die 4K-Videoaufnahme nur der mittlere Sensorbereich genutzt wird, bekommt man einen massiven Weitwinkelverlust. Statt 24mm Weitwinkel wie bei der FHD-Aufnahme, bekommt man bei UHD-Aufnahme nur noch 41mm Weitwinkel.

Nachtrag vom 07.11.2015 - Samsung in der Krise?

Bitte hier lesen: Klick!

Nachtrag vom 10.11.2015 - Test von DPREVIEW

Bitte hier lesen: Klick!

Juli 2015

MWeiterhin Panoramafreiheit

Das EU-Parlament lehnte einen Angriff auf die sogenannte Panoramafreiheit ab. Die Parlamentarier stimmten mit überwältigender Mehrheit gegen eine Erweiterun: Klick!

Juli 2015

M Einbetten von Internetvideos verletzt kein Urheberrecht

heise Foto berichtete am 09.07.2015: Klick!

04. Juli 2015

Canon-Messe Besuch der Messe vom "dforum" der Canon User-Gemeinde in Würzburg

In der Gluthitze dieses Tages - 39,9°C auf der Hausnordseite meines Hauses - besuchte ich den Canon Messestand dort um selbst mal die Gelegenheit wahrzunehmen die neue, in der Profilinie von Canon angesiedelte Bridgekamera mit 4K-Videoaufnahmemöglichkeit, in die Hand zu nehmen und mir einen besseren Allgemeineindruck zu verschaffen.

Messeort ist das VCC in Würzburg:


VCC

Die neue Canon XC10, die Canon hausintern dem Profilager zurechnet wird kaum beachtet, außer von mir!

Canon Messe-Stand

Da ist sie ja die XC10...

SX 10

XC10 mit der klobigen Displaylupe

SX 10

XC10 am Eizo-Monitor:

10

Testmotiv auf dem Canon-Präsentationsstand

Tukan

Obige Aufnahmen habe ich mit der Canon EOS 700D ohne Blitzunterstützung mit dem STM Objektiv 10-18mm gemacht.

Die XC10 erschien mir nicht mehr so klotzig (1040 Gramm) wie auf den ersten Bildern im Internet.
Rechts liegt sie gut in der Hand, links dagegen sehr schlecht wegen kantigen Kamerasockel mit kaum abgerundeten Kanten.

Es handelt sich um Canons erste UHD(4K)-Foto/Videokombination mit professionellen 4:2:2 Farbsampling (8bit!) unter 2000 Euro mit einem 10fach Zoom - zu wenig für Tierbeobachtungen - mit Anfangs-Blende 2,8 und größter Blende bei 10fach-Zoom von 5.6 mit manueller Verstellung. Der Dynamikumfang liegt bei 12 Blenden. FHD-Videos werden in 50p und UHD-Videos in 25p von der Kamera geliefert, eine Umschaltung auf NTSC-Videos mit 60p für FHD oder 30/24p für UHD ist leider nicht möglich. Für eine flüssige UHD-Wiedergabe wäre 30p besser geeignet. Die NTSC - Version gibt es nur in Ländern mit NTSC-TV, z.B. USA, hier kann man UHD in 30p/24p aufnehmen.

Das neue 4K -Videoformat von Canon: XF-AVC

Die Kamera war an einem Eizo-Monitor angeschlossen, echt sauberes UHD-Bild habe ich dort in der Halle gesehen. Konnte die Kamera selbst beschnuppern und auf verschiedene Motive richten, auch Lochplatten an der Seite der Gebäudewände. Moire-Neigung konnte ich nicht beobachten. Monitor und einklickbarer ViewFinder lieferten ein prima Vorschaubild. Für manuelle Fokusierung kann man eine 1-stufigen Monitor-/Suchervergrößerung zuschalten.

Picture Profile bei Videoaufnahme: Standard EOS, Standard Wide DR, Cinema EOS Standard, Canon Log1), User Setting 1, User Setting 2
Picture Profile bei Fotoaufnahme: Standard, Portrait, Landscape, Neutral, Sepia, Monochrome, User Setting 1, User Setting 2

Ich sagte zum Profi-Berater, die Kamera wäre nix für mich weil ich Wechselobjektive bevorzuge. Ja sagte er, "Canon hält sich da noch in der UHD-Implementierung zurück weil immer noch um einen Standard gerungen wird zwischen den Herstellern. Mit 3D ist ja auch nichts geworden, die Firmen haben nicht einmal die Entwicklungskosten zurückbekommen. Canon hat zum Glück bei 3D selbst nicht mitgemacht.", sinngemäß.

Die XC 10 ist jetzt ein "Versuchsbalon" als Bridgekamera ohne Motorzoom und ohne Objektivwechselmöglichkeit!

Sehr gut finde ich den rechten schwenkbaren Griff, das ist schon sehr ergonomisch ausgedacht!

Wer sich diese Kamera für 1.999 Euro kauft, der muß sich auch mit einer geringeren Digitalbildleistung zufriedengeben - Fotos werden nur in 12 MP(4000 x 3000) aufgezeichnet oder aus 8,3 MP(3840 x 2160) der 4K-Aufzeichnung extrahiert (mit Videobelichtungszeit allerdings!).

1) Seit der Einführung der Videoaufnahmen kommt das Video nicht an den Tonwertverlauf der Filmemulsion heran. Die Gamma-Kurve der Filmemulsion kann man sich weiter unten auf dieser Seite ansehen. Die Videokamerahersteller versuchen den geringen Kontrast- und Tonwertumfang des Videos mit verschiedenen Eigenschaftseinstellungen zu verbessern, mal wird das Verfahren CineStyle, Kino-Modus oder Gamma-Log etc. benannt. Bei der hier besprochenen Kamera versucht Canon mit dem neuen Namen "Canon Log Gamma" ein altes Problem zu lösen.

Canon Log Gamma verstehen:

"Canon Log Gamma" gives you the greatest dynamic range possible, capturing images that are "tuned" for post production Canon Log Gamma

Gamma Log
 

Anmerkung zu "Canon Log Gamma":

Das was man bisher mit dem von Canon zertifizierten Bildstil "CineStyle" von Technicolor im Falle der EOS-DSLRs bewirkt hat, Aufnahmen zu machen mit einem größeren Dynamikbereich und letzt endlich einem höheren Detailumfang, übernimmt jetzt das kameraseitige "Canon Log Gamma". Den finalen Look bekommt das Video erst durch das Grading im Videoschnittprogramm. Ob diese Möglichkeit viele Anwender nutzen bleibt mehr als fraglich. Die meisten Videoamateure wollen aus der Kamera ein fertig coloriertes Videobild haben welches sie nur noch zurechtschneiden müssen. Im Prinzip handelt es sich bei dem Canon Log Gamma um eine Tonwertkurve. Das Videobild erhält einen größeren Dynamikumfang bei der Aufnahme, bei wenig Licht wird das Bildrauschen deutlich weniger augenfällig, auch zum Überstrahlen neigende Objekte werden deutlich besser gezeichnet. Selbst mein alter Camcorder Canon HV30 nimmt im Kino-Modus mit einer ähnlichen Gamma-Kurve Videos auf. Meist nehmen wir Hobbyfilmer bei besten Lichtverhältnissen unsere Filme auf, dann sind die Videos auch bei Standardeinstellungen OK, nachträgliches Tonwert-Grading ist in diesem Fall nicht nötig. Filmen wir aber unter außergewöhnlichen Lichtbedingungen mit Spitzlichüberstrahlungen und hohen Lichtkontrasten, kann eine Aufnahme mit einer bestimmte Tonwertkurve helfen. Für diese Aufnahme ist man dann froh die Kamera auf ein auf den ersten Blick sehr trüb aussehende Videoeigenschaft umstellen zu können. Das ist aber die Ausnahme und nicht die Regel!

Canon stellt sich vor, daß die neue XC10 bei unabhängige Filmemachern oder als perfekte Zweitkamera für große Produktionen Verwendung findet. Hoffentlich täuscht sich da Canon nicht! 


Einen der ersten Test mit Originalf UHD-Footage bietet dieser Weblink zum Download an: Klick!
Sammlung von XC110-Videos in Vimeo: Klick!

Zum Videoaktivtest: Klick!

Weiteres REVIEW: Klick!

Den Organisatoren des "dforum.de" an dieser Stelle noch einen ganz herzlichen Dank von mir als Würzburger, daß die Veranstaltung im Würzburger VCC diesmal stattfinden konnte!

Juli 2015

MHitzewelle ab dem 01.07.2015 in Würzburg

Vorhersage: 01.07. = 34°C, 02.07. = 35°C, 03.07. = 36°C, 04.07. = 37°C, 05.07. = 38°C, 06.07. = 34°C

Lilienblüte aus unserem Garten

Aufgeblühte Lilie in unserem Garten

Mond

Der Mond zeigte sich am 01.07.2015 gegen 22:00 Uhr in guter Verfassung, KB-Brennweite 1440mm, Canon EOS 700D

Brachymedial-Fernrohr

Für Sternegucker: Brachymedial.Fernrohr in Rathenow auf im BUGA-Optikpark


Juli 2015

MEin Jahr Erfahrung mit UHD (4K) Videoaufnahmen per Smartphone Sony Xperia Z2

Gedanken zu der derzeitigen UHD-Hype...

Viele UHD-Aufnahmen habe ich mit einer ausreichenden Datenrate von 55 Mbps im MPEG-4-Container(AVC MOV) bei einer Nennbildrate von 29,97 fps zwischenzeitlich realisiert und einen brauchbaren Umgang Workflow für mich eingeübt um Momente aus länger andauernde Wohnmobilreisen komplett mit der UHD-Smart-Cam aus der Westentasche per Digitalfoto und Video für den privaten Gebrauch in sehr guter Qualität zu dokumentieren.
Selsbt Videobewegungsaufnahmen gelingen mit einer vorzüglichen ruckelfreien Bewegungsverschmelzung mit der progressiven Framebildrate von 29,97 fps.

Sony hat es mit einigen Firmwarepatches bis Ende 2014 hinbekommen Unzulänglichkeiten bei der UHD-Aufnahmen (pumpender AF, variable Bidrate die zu Geisterbildern im Video führte etc.) zu beseitigen. Mit dem Ergebnis der Aufnahmeeigenschaften bin ich eigentlich auch heute noch sehr zufrieden

BUGA-2015 Brandenburg

BUGA 2015 in Brandenburg. Digitalfotoaufnahme

BUGA 2015 Brandenburg

BUGA 2015 in Brandenburg: 1:1 Motivausschnitt aus einem UHD-Videoframe

Lehniner Koigarten

Gesehen im Lehniner Koigarten: 1:1 Motivausschnitt aus einem UHD-Videoframe

Da ich die UHD-Videos in FHD-Präsentationen für Wiedergabe auf einem Samsung FHD-HDTV verarbeite ist die erstmalige Möglichkeit aus UHD-Videoaufnahmen Videoausschnitte  bis 1:1 ohne Qualitätsverlust in der Postproduktion verwenden zu können - wie im obigen Beispiel - das herausragende Ereignis meines Videoschaffens geworden.

Zwei Punkte im Umgang mit der Smartphone-Kamera erfordern besondere Aufmerksamkeit.
  1. Man muß sich vor einem Lichteinfall in das kaum vor Streulicht geschützte weitwinklige Objektiv hütten, die Aufnahmen verschleiern sonnst in diesem einfallenden Streulicht, werksmäßig fehlt hier eine Streulichtblende. Gefährlich ist für das Aufnahmeergebnis nicht nur das direkt einfallende Sonnenlicht, sondern selbst schon der relativ helle mit leichter Wolkenbildung zugezogene Himmel im Vergleich zu der Tageslichtausleuchtung der Motivumgebung. Als Bastler kann man sich dafür eine Eigenkontruktion zum draufstecken bauen um das Problem zu beseitigen!

  2. Immer kommt bei mir bei der Wahl des Motivausschnitts der Wunsch auf, etwa um den Faktor 3 in das Motiv ohne Qualitätsverlust einzoomen zu wollen. Das ist mit meinem Smartphone leider nur im Falle der FHD-Aufnahme möglich, nicht aber bei der UHD-Aufnahme. Für die UHD-Aufnahme steht nur ein Digitallzoom zur Verfügung dessen Ergebnisse sind lediglich für die runde Tonne zu gebrauchen. In der Postproduktion steigt dann aber wieder die Stimmung, denn jetzt kann ich ja einen Bildausschnitt aus einem 1/4 der UHD-Aufnahme für mein FHD-Projekt herausschneiden und zwar kreativ, entweder als statisches Video oder als Kamerafahrt. Ich habe jetzt also aus der UHD-Übersichtsaufnahme praktisch per Zoomfaktor 4 in das UHD-Frame hineingezoomt auf eine 1:1 Pixelgröße wie es bei dem Bild hier mit dem schnappenden Koi zu sehen ist.
Für UHD-Aufnahmemöglichkeit habe ich im Jahre 2014 relativ wenig Geld ausgegeben, wenn man überlegt welche multimedialen Möglichkeiten und vor allem welche Kommunikationsmöglichkeit ich für die Tour unterwegs zusätzlich bekommen habe was mir sonst keine der zwischenzeitlich für viel mehr Geld vermarkteten UHD-Systemkameras oder UHD-Camcorder bieten kann.

Enthusiastische Hobbyfilmer legten sich im Zeitraum von einem Jahr für sündhaft viel Geld UHD-Systemkameras, Bridgekamera oder UHD-Camcorder zu. Wirklich zufrieden waren Sie offensichtlich nicht - bis auf Ausnahmen natürlich - manchmal mußten es sogar zwei Modelle auf einmal sein um ja nichts zu verpassen. Jetzt trennt man sich von der als Early Adaptor eigekauften Technik samt Edel-Zubehör für schlappe Euro Beträge, mit großen persönlichen Investitionsverlusten.

Während ich noch UHD-Videoaufnahmen im H.264-Codec realisiere, wird derzeit als Fortschritt mit dem neuen H.265-Codec getrommelt. Während ich noch mit der vorhandenen PC-Performance das H.264 UHD-Videomaterial vernünftig schnitttechnisch verarbeiten kann, geht das mit dem H.265-Codec nicht mehr. Entweder müssen Formatwandler die Aufnahmen erst in bisher übliche Videoschnitt-Codec mit viel Zeitaufwand umrechnen oder die Enthusiasten müssen für stärkere Hardware zusätzlich löhnen.

"Juhu, NX500 nimmt nun statt mit 40Mbps mit 70Mbps (HEVC) auf! "

Der Hersteller macht das weil die Welt mit dem Ergebnis der Bewegungsaufnahmen nicht zufrieden war, der "alte Trick" mit dem Anheben der Bitrate hilft also immer noch um das Volk zu beruhigen... Man ließt aber auch: "Verdampft nochmal! Heute war ich mit meiner NX500 filmenderweise unterwegs - schreit sie ein paarmal (was sie bisher noch nie tat): Videoaufzeichnung nicht möglich, Karte zu langsam . ". Nanü, schon wieder eine technische Unzulänglichkeit im System oder gar Sand im Getriebe?

Wirklicher Fortschritt wäre es doch gewesen, wenn man sehr gute Ergebnisse mit der halben Bitrate hinbekommen hätte und nicht mit einem noch viel größeren Müllhaufen an Daten. AVCHD hat man doch gerade wegen der kleineren Bitrate und im Vergleich zu MPEG2 gleichbleibender oder besserer Qualität die letzten Jahre überschwenglich gefeiert.

Verstehe das wer will, nun freuen sich die Leute sogar über große Mülldatenmengen!

Fazit aus meiner Sicht:

UHD ja, ideales Kameramaterial für perfekte kreative Schnittverarbeitung in FHD-Projekten die für wohnzimmertaugliche Vorführung prima geeignet sind ohne in einer Zwangsentfernung im Pixelgucker-Abstand vor dem HDTV sitzen zu müssen.

Die ideale UHD-Systemreisekamera für meine Ansprüche gibt es noch nicht, die Zeit muß weiter reifen...
Bei Canon gibt es derzeit UHD(4K) - Video erst ab 1999 Euro seit Juni 2015 mit der Canon XC10..., sonst nichts!
Ich begnüge mich deshalb derzeit mit der UHD Smart-Cam im Sony Smartphone Xperia Z2 aus der Westentasche heraus. Gerade eben hat dieses Smartphone wegen der Kameraeigenschaften ein "sehr gut" von Videoaktiv 5/2015 bekommen. Nicht nur Video & Bild sind sind prima, auch das Preis- Leistungsverhältnis ist "hervorragend"!

Nicht auf die Kamera kommt es bei dem Ergebnis an, sondern auf denjenigen der die wichtigen Erinnerungs-Momente mit der Kamera einfängt!

Juni 2015

MErlebnisreiche Wohnmobiltour im nördlichen Teil Polens

Malbork

Kreuzritterburg (UNESCO Welterbe) Malbork (Marienburg) am Ufer der Nogat


Oberlandkanal

Auf dem Oberlandkanal zwischen Elbląg (Elbing) und Buczyniec (Buchwalde)

Jezioro Druzne

Vogelschutzgebiet "Jezioro Drużno" Jezioro Drużno bei Elbląg, Fischreiher im Flug vom Schiff aus aufgenommen

Mai 2015

Main Auf dem Main von Zell nach Würzburg

Mit diesem Main-Touristikschiff "Stadt Würzburg" fahren wir öfters mal mit unseren Besuchern auf dem Main von Veitshöchheim nach Würzburg und zurück. Es ist eine wunderschöne Strecke der Stille auf dem Wasser.

Klick!

Entlang der Strecke sind mehrere Klöster zu sehen, Kloster Unterzell, Oberzell, Himmelspforten (hier findet oft die Bischofssynode statt, dann die Steinburg, die Einfahrt an die Anlegestelle in Würzburg mit vielen Kirchentürtmen am Horizont, der Alte Kranen, davor die Alte Mainbrücke die Festung und das Käppele(Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung).

Mai 2015

ProDrenalin ProDADs ProDRENALIN V1 gibt es auf der Heft-DVD von AudoVideoFoto 6/2015

Im Heft wird ein Link angegeben um sich die Registriernummer kostenlos holen zu können.
Auf der Disk gibt es eine 32 und 64Bit Version.
Es können SD-, FHD- und UHD-Clips importiert werden.

Mit ProDRENALIN kann man in der SAL-Version folgendes machen:

1. Videostabilisierung, auch RS-Korrektur
2. Fischaugeneffekte entfernen - verschiedene Kameraeigenschaften sind bereits gelistet
3. Mit Virtueller Kamera stürtzende Linien bei Ultra-Weitwinkelaufnahmen korrigieren*
4. Video FX-Vorlagen verwenden
5. Kontrast, Helligkeit, Sättigung und  Weißabgleich korrigieren
6. Vor dem Export das Video entrauschen
7. Video in MP4 oder QuickTime final rendern und speichern

* das ist besonders sinnvoll wenn man in UHD z.B. mit dem Smartphone Xperia Z2 filmt und das UHD-Rohmaterial für ein FHD-Projekt verwendet, dann hat man sehr viel Schnittreserve im Videomaterial um das Motiv senkrecht aus der Schräglage zu kippen mit der virtuellen Kamera, dann bekommt man immer noch ein sehr gutes FHD-Bild mit beschnittenen Rändern.

Mit den von mir in dieser Homepage schon mal aufgeschriebenen Workflow kann man in EDIUS z.B. so ähnlich wie mit einem Plug-in arbeiten.

PDF-Handbuch: Klick!

Mai 2015

UHD-FHD FHD in UHD als PIP garnicht so schlecht...

Panasonic zeigt in diesem Video: YouTube, daß eine FHD-Aufnahme als PIP mit 1920x1080 Pixeln in einer UHD-Umgebung mit 2840 x 2160 Pixeln garnicht so schlecht aussieht:

FHD-Frame in UHD-Umgebung

Mit RMT bitte größer ansehen!

Würde man das FHD-Video einfach nur hochzoomen auf UHD, würde es mächtig an Qualität verlieren was für jeden verständlich sein sollte. Es kommt allerdings auch auf den Hochskalierungs-Algorhitmus im NLE an für die UHD-Timeline. In EDIUS 7 ist eine Filterung mit Lanczos3 - Rekonstruktionsfilter dafür verfügbar. Damit erzielt man bei der Hochskalierung recht ordentliche Ergebnisse, auch wenn das Video der echten UHD-Aufnahme natürlich immer noch besser aussieht.

Andererseits schauen sich auf den heute verfügbaren UHD-TVs die Eigner die meiste Zeit SD- und HD-Sendungen der  TV-Anstalten mit Zufriedenheit hochskaliert an. In diesem Fall werden die ankommenden Videosignale mit einem
UHD-Hardwareskalierer für die Wiedergabe auf dem UHD-Panel einfach hochgerechnet(man nennt das auch Upscaling).

Längere Zeit schon zurückliegend habe ich einen kleinen Test mit diesem Upscaling von FHD auf UHD per EDIUS 7 probeweise durchgeführt. Das Ergebnis sieht man hier: YouTube

Was kann also ein Hobbyfilmer tun um seine vorhandenen FHD-Videoaufnahmen in ein UHD-Projekt zu verwenden?
  1. FHD-Aufnahmen unskaliert als PIP in das UHD-Projekt einfügen
  2. FHD-Aufnahmen hochskalieren z.B. in EDIUS 7 unter Einsatz des Lanczos3 - Rekonstruktionsfilters.
    In diesem Fall rate ich aber dazu, nicht gerade Videoclips mit sehr feinen filigranen Details zu verwenden!
Ich würde mich über Zuschriften mit anderen Tipps freuen zu diesem Thema!

Meine eigenen Video erstelle ich immer in einem FHD-Projekt, weil dafür ein 46"-FHD HDTV zu Verfügung steht und ein 65" UHDTV mir nicht ins Haus kommet. Meine UHD-Aufnahmen verarbeite ich deshalb als Schnittmaterial in FHD!

Mai 2015

EDIUS 8 EDIUS 8 Von Grass Valley ab Ende Juni verfügbar

Um eine gute 4K Performance auch bei günstigeren i7 Systemen und vor allem Laptops zu ermöglichen, wird ab EDIUS 8 intel Quicksync nicht nur zum Encodieren, sondern auch zum Decodieren eingesetzt. 
  • Edius 8 hat eine neue Benutzeroberfläche die schneller und intuitiver nutzbar sein soll. Die Oberfläche ist künftig skalierbar und somit z.B. auch auf kleineren FULL-HD und UHD (4K) Displays gut lesbar darstellbar
  • Neues "Motion-Tracking Tool" für mehr Effekte* 
  • "Slow-Motion" in besserer Qualität realisierbar* 
  • Neue Color-Grading Optionen mittels LOG/LUT-Support* 
  • RAW-Support* 
  • Neuer GV-Browser 
  • Quicksync nicht nur zum Encodieren, sondern auch zum Decodieren nutzbar 
* soll mit späteren Updates eingeführt werden!

EDIUS 8

Screen-Bildquelle: Klick!

Es ist mit einem Produktzyklus von zwei Jahren zu rechnen. Die Einführung obiger Funktionen im Produktzyklus soll kostenlos erfolgen!


Neuigkeiten in EDIUS 8 per Video präsentiert


Mai 2015

DMC-G70 Panasonic mit 4k-Systemkamera für Consumer

Eben stellte Panasonic die neue DMC-G70 Systemkamera mit UHD-Videoaufnahmemöglichkeit für Consumer vor.
Einen Cinema-4K-Modus gibt es nicht, sondern nur UHD-4K (3840 x 2160 Pixel) mit 24/25p bei maximal 100 Mbit.
Eine 30p-Bildrate wird hierzulande nicht angeboten.

Weblink-Tipp: Slashcam

Der Überschriftzusatz "günstige GH4 für alle?" in Slashcam soll wohl die Early Adopter zum eiligen Kauf animieren?

Weitere Weblink-Tipps:

CINEMA5D  - CAMERA LABS -  4K Photo and Video -
Mai 2015

FHD Finales FHD-Video, Unscaled/Downscaled

Einen schönen Vergleich zeigt Ira Graham III mit seinem FHD-Vergleichvideo für welches er folgende Kameras einsetzte:
  • 2K-Canon EOS 650D (T4i), Preis derzeit ca. 540 Euro
  • 4K-Panasonic GH4, Preis derzeit ca. 2.129 Euro
  • 4K.Panasonic HC-X1000, Preis derzeit ca. 2.495 Euro

Schlußfolgerung aus dem Vergleich auf meinem 46" Samsung FHD-HDTV:
  • 50%-Videoausschnitte aus 2K-Videos der Canon EOS 650D darf man nicht um den Faktor 2 vergrößert in ein finales FHD-Video schneiden, dafür ist die Kamera nicht entwickelt worden, die Bildqualität ist unbrauchbar!
  • Downscaled-UHD-Videos der GH4 und HC-X1000 sehen ähnlich gut aus in FHD, auch die 50%-Videoausschnitte
  • Der 50% -Videoausschnitt des HC-X1000 Camcorders sieht im FHD-Video schlechter aus als der Ausschnitt aus der GH4. Dies ist wohl auf den kleinen Aufnahmechip der HC-X1000 zurückzuführen.
Auswertung von drei 100% Frameausschnitten aus dem Weitwinkelvideo: Klick!, die zwei "schmutzig" wirkenden Frameausschnitte rechts von der 650D-Aufnahme sind von den beiden teuren Panasonic-Kameras...

Auswertung von drei 100% Frameausschnitten aus der Personenaufnahme: Klick!, in der Mitte und rechts sieht man die Frameausschnitte von den beiden teuren Panasonic-Kameras.

Ich habe mich Mitte 2014 entschieden als finaler FHD-Konsument, bei der Canon EOS 700D mit dem Wechselobjektivsatz zu verbleiben und mir zusätzlich eine 4K-SmartCam Xperia Z2 zuzulegen für den Verschnitt der 4K-Aufnahmen in FHD-Projekte. Die Erfahrung hat gezeigt, daß meine Mobilität hierdurch nicht gelitten hat und ich auch mal ohne der EOS 700D unterwegs sein kann und dann in guter 4K-Videoqualität aus der Jackentasche keine wichtigen Momente mehr verpasse, denn die SmartCam Z2 ist ja immer mit dabei!.

Mai 2015

moirereduction Moiré reduzieren bei der Canon-VDSLR EOS 700D

DSLR-Kameras liefern beste Bildaufnahmeergebnisse, die Canon EOS 700D z.B. bis zu einer Auflösung von 5184 x 3456 Pixel was der APS-C Aufnahmesensor hergibt. Für FHD-Video benötigt man aber nur 1920 x 1080 Pixel. Es ist also ein Downsampling vom großen Aufnahmesensor auf die kleinere Videoauflösung nötig. Dieser Vorgang ist nicht ohne Nebenwirkungen für die Videoqualität umsetzbar. Bei reinen Videokameras wird umgekehrt der Aufnahmesensor nach der nötigen Auflösungsgröße für das Video bestimmt, die Bildergebnisse erreichen dann niemals die Bildauflösung und Bildqualität einer DSLR.

Vor den anstehenden Wohnmobiltouren habe ich mich damit beschäftigt wie ich im akzeptablen Weitwinkelbereich bei Citytouren zu moirefreien Videoaufnahmen mit der VDSLR(Video-DSLR) bestmöglich kommen könnte. Ich bin dabei auf das
Canon Zoom-Lens EF-S 10-18mm f/4.5-5.6 IS STM: gestoßen, welches ich bei Comtech zu einem günstigen Preis in der CashBack-Aktionszeit von Canon erwerben konnte. Immerhin kann ich dann im "moiréfreien 1:1 Movie crop mode" schon mit 10 x 3 = 30mm Brennweite ganz schön weit im Weitwinkelbereich Videoaufnahmen auf Citytouren damit frei von Moire realisieren.
Das Moiré-Problem tritt nicht bei Naturaufnahmen auf, sondern lediglich wenn das Aufnahmesensor-Pixelraster auf ungünstige filigrane rechnische Muster trifft (Dachziegel, Gitter, Jaulosien, Holzmaserungen, rostartig angeordneten Strukturen, Sieben, Garderobe-Stoffstrukturen etc.)

Nachfolgend zwei Videoframes vom identischen Standort aus von der Alten Mainbrücke aus in Würzburg aufgenommen:

Moire vorhanden

Mit Klick auf die rechte Maustaste Moiré ansehen in FHD 1920x1080 Bildauflösung (Brennweite 10mm). Man sieht an den drei markierten Stellen im Frame, daß die Moiré-Intensität bei dem Line-Skipping-Aufsleseverfahren für das Downsampling(man braucht für die das FHD-Video aus dem großen Aufnahmesensor nur 1080 Sensorzeilen!) des Aufnahmesensors unterschiedlich ausfällt, je nach Oberflächenmuster,  Aufnahmewinkel und Ausleuchtung.
Bei Freihandaufnahme und der dabei entstehenden Unruhe fangen die meist bogenförmigen ein- oder mehrfarbigen Moiréstreifen an zu "laufen" was dann den Bildeindruck ganz besonders stört. Je größer der Aufnahmesensor und je schwächer die Wirkung des Anti-Aliasingfilters vor dem Aufnahmesensor in der Kamera, umso stärker tritt das Moiré zum Vorschein. Bei Kameras die ganz ohne Anti-Aliasingfilter daherkommen ist zwar die Luminanz-Auflösung sehr hoch, die dadurch ausgelöste Moiré.Wirkung tritt dann aber viel stärker auf, siehe z.B. Unterschied bei Nikons D800/D800E.. Je stärker die Anti-Aliasing Filter-Wirkung, desto schwächer wird die Luminanzauflösung der Kamera, man muß dann die Videoaufnahme im NLE kräftig nachschärfen, was nicht immer ohne Artefakte- oder gar Blockbildung möglich ist.


Ohne Moire

Mit Klick auf die rechte Maustaste das 1:1 im Movie crop mode aufgenommene Videoframe ansehen in FHD 1920x1080 Bildauflösung (Brennweite 10 x 3 = 30mm), ohne Moiré. Bei meiner APS-C VDSLR bekommt man mit dieser Aufnahmemethode das beste moiréfreie Video. Eine DSLR mit einem größeren Aufnahmesensor als APS-C, ohne Anti-Aliasingsfilter oder ohne "1:1 Movie crop mode" würde folglich für mich nicht in Frage kommen. Solche DSLRs sind gut für beste Bildaufnahme, nicht aber für eine Videoaufnahme!

Fachmagazin-Berichterstatter "eiern" jahrelang schon mit Aussagen zum Moiré-Problem im Falle filmender Fotoapparate nur herum, weder drucken sie geeignete und bewährte Tipps ab, noch kritisieren sie die Kamerahersteller direkt!

Nachteil der "Anti-moiré crop Aufnahmemethode":
Will man einen identischen Bildausschnitt im
1:1 Movie crop mode aufnehmen, muß man weiter zurückgehen mit der Kamera vom Motiv! Wenn man das nicht kann, müßte ein Ultraweitwinkelobjektiv mit nochmals geringerer Brennweite verwendet werden...

Für mich ist das obige Ultraweitwinkel-Zoom von Canon ein sehr guter Kompromiß!
Alle anderen von mir auf dieser Homepage bisher beschriebenen zu ergreifenden Maßnahmen das Moiré zu unterdrücken liefern schlechtere Ergebniisse, sie sind manchmal sogar mit hohen Zusatzkosten verbunden , schwer bei der Aufnahme umsetzbar oder sie haben eine unzureichende Gegenwirkung!

Würde es die von mir hier erwähnte "Anti-moiré crop Aufnahmemethode" nicht geben, hätte ich heute auch keine VDSLR mehr von Canon, Nikon etc.!

Ähnliche Erkenntnisse sind z.B. hier gesammel worden: Klick!

Mai 2015

Digitale Revolution Digitale Revolution im Profibereich - "Alexa 65" von Arri

Das Bayerische Fernsehen hat ein interessantes Video über diese Kamera produziert: Klick!

Mit Sicherheit werden Teile dieser Technologie zu einem späteren Zeitpunkt in den Hobbyvideobereich einziehen.

01.05.2015

Mai  Fotografie mit Canon EOS 700D, und Altglas Pentacon Prakticar MC 50mm, f/1,8

Pfingstrose

Pfingsrose

Altglasfotografie macht Spaß!

18.04.2015

MBegegnung im Hofgarten der Würzburger Residenz

CinemaScope mit Canon EOS 700D

CinemaScope Frame aus einem FHD-Video der Canon EOS 700 D, Tamron 70-300mm(KB 480mm),
mit RMT größer ansehen...

14.04.2015

M Im Garten blüht es bereits in allen Ecken

Nachfolgende Aufnahmen sind aus einem Full-HD Video 1920x1080 30p(29,97) entstanden, also nicht im Fotomodus.
Selbst im Videomodus liefert die Canon EOS 700D eine sehenswerte Farbauflösung. Für die Aufnahmen verwendete ich das Tamron 70-300mm. Die Verschußzeit stand auf 1/60 Sekunde, ISO auf 100 und die Blende je nach Motiv zwischen 16 - 22 (wie man sieht hatte die Beugung an der Blende keinen Einfluß auf die Bildschärfe), Aufnahme vom Stativ aus.

Tulpenzeit

Tulpen

Hy

Hyazinthe

Traubenhyazinthen

Traubenhyazinthen

April 2015

M Wie Naturaufnahmen entstehen

So wird es gemacht: Klick!

Ostern 2015

MSonniger Ostersonntag auf der Höhfeldplatte in Thüngersheim

Fotos aus der Jackentasche...

Ostersonntag 2015

Bild: Höhfeldplatte in Thüngersheim

Küchenschelle

Bild: Küchenschelle auf der Höhfeldplatte

Steinbruch

Bild: Steinbruch in Thüngersheim von der Höhfeldplatte aus

Alle Aufnahmen mit der SmartCam Sony Xperia Z2

April 2015

MWie sich das ZDF weiter entwickeln will

Antworten dazu findet man in einem ausführlichen Beitrag von "Film TV Video": Klick!


20. März 2015

Osterangebot von "Video & Bild" Osterangebote von Video & Bild in der Zeit vom 20.03. bis 20.04.2015

Osterwochen

Video & Bild bietet einen Oster-Sonderrabatt auf alle Dienstleistunge an: Klick hier!

16. März 2015

M16. März 1945 Bombenangriff auf Würzburg

Die Würzburger MAIN POST zeigt in einer Multimedia-Reportage das was die Würzburger Geschichte geprägt hat wie kein anderes Ereignis in der Geschichte dieser Stadt.


Ich empfehle die Taste F11 auf der Tastatur zu betätigen damit der ganze Bildschirm freigemacht wird für die Reportage.

Ich bin im August 1958, nach Würzburg* in das Flüchtlinngslager aus dem ehemals zum Detschen Reich gehörenden Schlesien über die Lager Friedland, Hammelburg und Oberelsbach mit meiner Mutter gekommen. Noch 13 Jahre nach dem Bombenangriff konnte man die tiefen Wunden in dieser, heute wieder sehr schönen historischen Stadt sehen, fast in allen Straßen standen noch Ruinen als Zeugnisse der schrecklichen Bombennacht. Viele Geschäftsleute führten ihre Geschäfte noch in Kellern der Domstrasse unten den Ruinen der dort noch stehenden Reste der Wohn- und Geschäfthäuser.

Lager Heidingsfeld

Ankunft in Heidingsfeld im August 1958, rechts bin ich als 15jähriger neben meiner Mutter
Quelle: MAIN POST Würzburg

Eine Gruppe Würzburger Schmalfilmer hat den Bombenangriff mit Amateurmitteln Anfang der 80er Jahre filmisch auf Zelluloid aufgearbeitet. Es handelt sich um den Film "Das Grab am Main", Erlebnisse des damals 11jährigen Jungen Heinrich Weppert in der Schicksalsnacht des 16. März 1945 in seiner Heimatstadt Würzburg. Bibliografische Informationen dazu findet man: hier. Der Film befindet sich im Privatbesitz, ein kleiner Ausschnitt davon ist jedoch in der Galerie der Homepage des Film- und Videoclubs aus Würzburg zu sehen. Pikant: der Foto- und Videoclub teilte mir mit, daß er den Link seiner Homepage nach einem einstimmigen Vorstandsbeschluß hier nicht veröffentlicht haben möchte!

Beitrag in "Die Welt" von der Bombardierung Würzburgs: Klick!

Am 30.03.1945 ist von drei amerikanischen Bombern der Würzburger Stadtteil Unterdürrbach angegriffen worden. 80 Dorfbewohner sind dabei ums Leben gekommen. Klick!

* In der Zeit von 1943 bis Mitte April 1958 lebte und wohnte ich im Oppelner Land, zunächst in der Oppelner Wohnung meiner Eltern. Nach dem Beginn der Bombardierung Oppelns im Jahre 1944 zog meine Mutter mit mir zu Ihren Eltern nach Alt Schalkendorf an der Oder in der Nähe des später blutig umkämpften Brückenkopfes Mikolin. Die Wohnung in Oppeln ist ausgebombt worden. Der Einmarsch der Roten Armee in das Oppelner Land im Januar 1945, war für viele Bewohner die dramatischste Zeit des Krieges. In Folge der Flucht und der Evakuierung, verließen Schlesien etwa
3,2 Millionen Menschen!

März 2015

Nahlinse-1 Tamron Di SP 70-300mm VC USD mit Nahlinse CLOSE-UP +1

Die von mir verwendeten Zoom-Objektive für Makroaufnahmen sind nicht besonders lichtstark. Aus diesem Grund kann ich nicht mit Zwischenringen etc. arbeiten, weil hierbei ein zusätzlicher Lichtverlust ensteht. Deshalb arbeite ich bei der Makroaufnahme mit Vorsatzlinsen, Makroobjektivvorsatz oder einem Objektiv-Umkehrring im Falle des kleinen Canon STM-Kit-Zooms 18-55mm. Das großbrennweitige Tamron-Zoom nehme ich immer dort wo ein größerer "Fluchtabstand" zum Objekt nötig ist oder ich nicht in das Blumenbeet treten will um eine bestimmte Blüte aufzunehmen. Nachfolgende zwei Aufnahmen sind Freihand im Fotomodus aufgenommen, der Bildstabilisator des Tamron-Zooms unterstützt einen bei diesen Brennweiten sehr gut trotz der nicht gerade sehr kurzen Verschlußzeit von 1/100 Sekunde. Bei einer Videoaufnahme muß man bei 1/50 Sek. Verschlußzeit unbedingt auf ein Stativ und den Bildstabilisator ausschalten!

Nahlinse-1

Trübwetter: F 5,6, 1/100 Sek., ISO 1600, 300mm, NL +1 Dioptrie

Die Nahlinse mit 58mm Gewinde setzte ich per Step DOWN-Zwischenring 62/58mm am großbrennweitigen Tamron-Zoom an. Bei solchen Motiven kann man mit dem Tamron-Zoom im bequemen Abstand vom Objekt freihändig per AF und zugeschalteten VC fotografieren. Bei der Aufnahme von Schmetterlingen benötigt man eine gewisse "Fluchtdistanz". Mit der Nahlinse +1 bin ich etwa 1,15m entfernt vom Objekt welches ich über eine Bildhöhe von 5,5cm aufnehmen kann. Größere heimische Schmetterlinge im Garten füllen diesen Raum so aus, daß noch ein harmonischer Abstand zu den Bildrändern oben und unten entsteht.

Schneckengehäuse

Schneckengehäuse: F16, 1/100 Sek, ISO 640, 230mm, NL +2 Dioptrien

Bei Aufnahmen der normalen Libellen am Gartenteich wird man eine Vorsatzlinse mit höherer Dioptrienzahl wählen oder gar eine Kombination von Nahlinsen, bei der sich die Dioptrienzahlen addieren.

Geht es auf Ameisenjagd, dann kommt eigentlich nur das Vorsatzobjektiv von Raynox M-250 mit +8 Dioptrien am Objektiv in Frage.

Ein Umkehrring für das kleine Canon Kit-Zoom STM 18-55mm ist ebenfalls vorhanden. Die Blende wird elektronisch vor dem umgekehrten Anschluß des Objektives an die Canon EOS 700D an der Kamera fest eingestellt, meist auf dem Blendenwert 11.

In unserem Garten arbeite ich meist mit dem Cullmann-Dreibeinstativ 2803. Die Mittelsäule kann man auch von unten in den Stativkopf stecken um näher am Boden mit der Kamera arbeiten zu können. Besonders wertvoll ist hierbei, daß der Dreh- Klapp-Monitor der Canon EOS 700D so eingestellt werden kann bis man das Motiv voll und bequem erfaßt. Ich löse die Kamera mit einer Kabelfernbedienung oder verzögert mit dem Selbstauslöser aus. Für die Lichtumlenkung am Makro-Objekt in der Natur kann man einen kleinen Reflektor bestehend aus einem Bierdeckel der mit reflektierender Alufolie umwickelt worden ist verwenden.

Ein fotografisches "Spielfeld" in vielen Varianten!

Empfehelnswertes Buch: Makrofotografie - Der große Fotokurs von Kyra und Christian Sänger
ISBN 978-3-8421-0107-4, Verlag Vierfarben in Bonn 2015


Makrofotografielehrgang von Canon im Internet: Klick!


März 2015

MEDIUS Pro 7, alles in Echtzeit

Skeptiker sollten sich das hier mal ansehen:


März 2015

MEOS 700D auf Super-Makro-Aufnahme aufgerüstet

Mit der Macroscoping Lens M-250 von Raynox rüstete ich mein Tamron Di SP 70-300mm VC USD zum Super-Makro Objektiv an der Canon EOS 700D auf  für die bevorstehene Foto/Video-Saison. Die Linsenstärke beträgt + 8 Dioptrien.
Die Vorsatz-Optik besteht aus drei Linsen in zwei Gruppen.

Raynox M-250
Mit der Klemmhalterung(geeignet für Filtergewinde von 52-67mm, kann ich nun mein Tamron-Zoom mit 62mm Filtergewinde ganz schnell zum Super Makro-Objektiv umwandeln. Natürlich ist die Schärfentiefe bei dieser Vergrößerung sehr klein, Geduld und sorgfältige Fokusierung muß man voraussetzen. Als Gegenleistung bekommt man sehr gute Aufnahmen aus der Makrowelt, die man sonst kaum bemerkt. Die DSLR ist auf einem Somikon-Einstellschlitten festgeschraubt, sie steht auf dem bewährten Cullmann 2903 Dreibeinstativ. Mit dem Einstellschlitten kann man die Kamera sehr genau auf den richtigen Abstand zum Objekt hin sehr bequem einstellen.

Super-makroaufnahme

Super-Makroaufnahme, Blende 16, 1/60 Sec, ISO 3200, Tamron-Zoom in 70mm(112mm KB-äquivalent)-Stellung)

Objektabstand bei Objektiveinstellung-Einstellung auf Unendlich: 1000 : 8 = 125mm!

Die Ausleuchtung erfolgte mit einer LED-Taschenlampe die über 10 hell lechtende LED verfügt und sehr gleichmäßig das insgesamt 7cm hohe Objekt ausleuchtet.

Februar 2015

M Zusammenarbeit von ProDAD Mercalli SAL und ProDAD ReSpeedR mit EDIUS:

Einbindung von Mercalli SAL in EDIUS:

Beide Programme - keine Plug-in - arbeiten eigentlich unabhängig von einem Videoschnittprogramm und zwar mit einem recht hohen Tempo. Mit dem folgenden Workflow zeige ich hier auf wie man z.B. eine gute Zusammenarbeit mit EDIUS Pro 7 organisieren kann:

  1. In der EDIUS-Timeline wird das Projekt montiert und ggf. die Clips eingekürzt 
  2. Der zu stabilisierende Clip wird in der Timeline mit der MT aktiviert und damit markiert 
  3. Mit RMT in das Bin-Fenster von EDIUS klicken, der Arbeitsplatz von Windows wird geöffnet und man sieht auch dort jetzt den markierten Clip 
  4. Mercalli SAL wird nun zusätzlich gestartet und der markierte Clip hier hereingezogen 
  5. Nun alle Stabilisierungsparameter einstellen und den stabilisierten Clip in ein davor angelegtes Stabilisierungsverzeichnis exportieren 
  6. Den stabilisierten Clip jetzt aus diesem Verzeichnis in das Bin-Fester ziehen und von dort aus in die EDIUS-Timeline ziehen und den unstabilisierten Clip dort löschen 
Einbindung von ReSpeedR in EDIUS:

Das Vorgehen ist praktisch identisch mit der Einbindung von MC-V3, siehe Video von Filmpraxis: Klick!

Februar 2015

Sinnvolle neue Videokarte von Blackmagic Design Sinnvolle neue Videokarte von Blackmagic?

Mit der neuen INTENSITY PRO 4K können viele Videogeräte angeschlossen werden um aus diesen Videoquellen aufnehmen zu können, ferner ist auch das sog. Monitoring auf einem HDMI-TV möglich in FHD und UHD was dann ein realistischen Eindruck der TV-Bildqualität wiedergibt statt einer Verfälschung durch den PC-Monitor. Per HDMI-Anschluß kann man selbst aus älteren HDV-Kameras in FHD (1920x1080 statt 1440x1080) Videos auf die Festplatte aufzeichnen.Bei der Konvertierung von analoge in digitale Formate bietet die Videokarte mit einem TBC auf Broadcast Niveau - für stabilisierte Bilder.

Intensity Pro 4K

Leider fehlt der Videokarte ein DV-Eingang(FireWire!). Die Kabelpeitsche ist recht kurz, man muß hinter dem Computer fummeln, eine Frontblende mit den Anschlüssen - nach dem Vorbild der früheren Storm Bay von Canopus - gibt es leider noch nicht dazu!

Firmware läßt sich direkt aus dem Internet installieren. Beim Videoimport soll es noch Schwierigkeiten geben, sowohl mit dem mitgelieferten MEDIA EXPRESS als auch im Falle EDIUS. Der Export über HDMI mit FHD 50p und UHD soll aber bestens klappen in EDIUS laut "Filmpraxis", dort gibt es auch eine 35-seitige Installations- und Bedienungsanleitung für den Einsatz der Videokarte in EDIUS Pro 7. Der Lüfter soll recht laut sein, evtl. muß man sich selbst auf die Suche nach einem passenden "Super Silent" Ersatzlüfter machen was zum Garantieverlust führen kann. Die Steckkarte benötigt einen freien PCI Express Steckplatz (4x lane, komp. auch mit 8x,16x).

Mehr über die Videokarte - getestet auch mit EDIUS!: Klick!

Informationen des Herstellers: Klick!

Nachtrag 26.02.2015:
Ich habe heute diese Videokarte geliefert bekommen. Leider ist das Lüftergeräusch derart laut und pfeifend, daß ich den Schaldruck an meinem Arbeitsplatz nicht ausgehalten habe. Man kann die Karte mit dem lauten Lüfter auch nicht abschalten, wenn man sie gerade nicht braucht.  Ich habe die Videokarte deshalb dem Händler gleich wieder auf meine Kosten versandversichert zurückgeschickt!

Nachtrag 10.03.2015:
Wer immer noch Interesse an der Karte hat, der sollte sich mal folgende HP ansehen  mit den Texten im Reiter: "Intensity Pro 4K" und vor allem auch "Please read this bevore ordering" von folgender Homepage: Klick!

Fazit:
Mein Versuch, diese Videokarte vor allem für das Capturing von HDV-Kameras per HDMI und analogen Videoquellen ist damit wegen der unerträglichen Lautheit  schon gleich nach dem Einbau gescheitert!

Februar 2015

Sony AXP33 4K Tolle Aufnahmen ohne Unschärfen in UHD und FHD

verspricht Sony mit der neuen, auch für mich interessanten, Videokamera Sony FDR-AX33.

Diese Kamera verfügt über einen optischen ZEISS Vario-Sonnar® T* mit 10fach-Zoom mit 15fachem Clear Image Zoom (4K), sie ist damit geeignet auch für Tieraufnahmen in der Natur. ferner ist ein rückwärtig belichteter EXMOR R® CMOS Sensor, Typ 1/2.3 (7,76 mm) für große Schärfentiefe vorhanden was man braucht um z.B. Vögel im Flug aufzunehmen. Das neuartige balanced Optical SteadyShot™ ist derzeit wohl einzigartig. Manuelle Einstellungen sind ebenfalls möglich. Ob man den eingebauten 50-Lumen-Projektor braucht mit dem man Kamerainhalte auf einer Projektionswand ansehen kann, muß jeder für sich selbst entscheiden. Über den Eingang lassen sich zudem externe Geräte anschließen, um Inhalte zu projizieren. In der 4K/30p-Version gibt es diese Kamera deutlich günstiger ohne dem Projektor z.B. in USA!

Der 1/2.3" CMOS-Sensor hat hier also eine Sensordiagonale von 7,76mm, der 1/3" CMOS-Sendor meiner Sony HDR-HC3 hat dagegen nur eine Sensordiagonale von 5,9mm.

Sony Deutschland

Sony USA
  Review

Februar 2015


YTYouTube wird zehn

"Mein YouTube-Tipp:
Egal wie gut das Video ist, lest nicht die Kommentare darunter. Lasst es einfach, ihr werdet sonst nur zu Menschenhassern.*"


MATT GROENING, EFINDER DER "SIMPSONS"

* gilt z.T. auch für Kommentare in Foren!
Persönliche Anmerkung!

08. Februar 2015

Ringeltaube Ringeltauben zurück um für Nachwuchs zu sorgen

Ringeltaube

Tamron 70-300mm an Canon EOS 700D, Brennweite somit 430mm KB-äquivalent.

Viele Jahre schon kehren immer wieder die Ringeltauben zurück zu uns um Nachwuchs auszubrüten.


Februar 2015

MArri-Vorstand Franz Kraus zu 4K

Eine klare Position bezog Franz Kraus vom renomierten Kamerahersteller Arri zum Stellenwert heutiger 4K-Angbote schon auf der NAB 2014:



Ich habe heute nochmal sehr genau bei dem was Franz Kraus von Arri da schon auf der NAB 2014 sagte zugehört.
4K ist derzeit nur ein Zwischenstand mit dem man auf der Hobbyfilmerebene den Leuten das Geld aus der Tasche zieht.

Schon der Kodak Super8-Fim hatte ein Kontrastverhältnis von etwa 128:1 während das DV-/HDV-Video bei 32:1 liegt.
Maßgebend wird die weitere Entwicklung durch das was die Fernsehanstalten auf den Schirm in Zukunft senden
bestimmt und dazu laufen aktuelle Studien/Untersuchungen für das Fernsehen der Zukunft. Auch die Filmindustrie wird
sich danach richten müssen. Schon lange herrscht auch dort der Wunsch vor, den digitalen Film mit einer höheren Framerate und einem höheren Kontrastverhältnis und verbesserten Farbauflösung digital aufnehmen zu können.
Die heute getrommelte Datenmenge von 4K bringt das nicht!


Ultra HD: Technik ohne Inhalte
4K war gestern, jetzt 8K?
Die Welt: Deutsche nicht scharf auf superscharfes Fernsehen

Januar 2015

Canon Rumors Canon Rumors, Neuigkeiten angekündigt
  • The two high megapixel cameras, with and without an AA filter
  • The EOS Rebel T6i/750D
  • EF 11-24 f/4L
  • EOS M3 Camera
  • Various PowerShot cameras
Weitere Infos über die Neuigkeiten gibt es hier: Klick!

Canon ist für mich nach wie vor interessant, mehr als Full-HD benötige ich nicht, 4K-Material für Verschnitt in FHD-Projekten wäre wünschenswert, dieser Wunsch wird aber wohl kaum in Erfüllung gehen mit der neuen DSLR 750D.!
Über einen Objektivsatz von Makro- bis zur Vogelaufnahme in der freien Wildbahn verfüge ich im Falle der EOS 700D.
Was immer noch einzigartig ist, Canon-Eigner bestimmter Kameramodelle verfügen über eine zusätzliche Software-Schmiede für kostenloses Betriebssystem Add-ons von Magic Lantern welche die Funktionalität enorm erweitern, z.B. mit einem cleanen 3fach Movie-Crop zur Brennweitenverlängerung, Peak Focus für manuell bedienbare Altglasobjektive und vieles mehr.

Sinkende Verkaufszahlen bei Canon: Klick!

Canon-Homepage vom 06.02.2015: Klick!

Januar 2015


MWichtiger Unterschied zwischen Film und Video

Einer der gravierenden Unterschiede zwischen Film und Video ist die Graustufenverteilung auf dem Film bzw. Videospeichermedium.

Die Graustufenverteilung im Film kann man mit einer S-Kurve beschreiben. Im Film ist nur der Mittelbereich annähernd eine Gerade. Im Weiss- und Schwarzbereich flacht die Kurve ab um mehr Details dort zu erfassen.

S-Kurve Film

Quelle: Klick!

Das Grundproblem des Videos ist die Graustufenverteilung der Videokamera, hier ein Beispiel von der Canon XLH1:

Canon XLH1 - Gammakurve

Quelle: Canon Bedienungsanleitung

Man sieht hier welch unsinnige Graustuffenverteilung eine Videokamera im Normal-Modus produziert, dadurch wird schon ein wichtiger Teil des Filmlooks und Bildinhalts zerstört. Helle stellen fressen aus, dunkle Stellen saufen ab.  Man kann zwar die Kamera auf Cine 1 oder 2 umstellen, auch dann ist man noch weit weg von den Eigenschaften der Filmemulsion. 

Mit der Einführung der Video-DSLRs von Canon vor einigen Jahren hat sich die Welt der Graustuffenverteilung bei der Videoaufnahme grundlegend geändert. Statt nun ausschließlich nur Plaka-farbige Videos zu erstellen sind nun auch flachere Gamma-Kurven mit den umstellbaren Bildstillen werkseitig schon vom Kamerahersteller mitgeliefert worden. Der Grundgedanke war  dem Filmer von nun an anzubieten Videos aufzunehmen die sowohl in dunklen als auch hellen Motivstellen möglichst viele Details beinhalten. Wie das Video final aussehen sollte ist dem Hobbyfilmer für die Postproduktion überlassen worden. Später bot dann die Firma Technicolor mit dem "CineStyle" eine noch bessere Graustufenverteilung bei der Cameraaufnahme an mit dem "Segen" von Canon. Die CineStyle-Aufnahmekurve sieht nun wie folgt im blauen Lineinzug dargestellt aus:

T-Cine

Quelle: Klick!

Die Eigenschaften dieser Aufnahmekurve kann man auf einen der drei selbstbelegbaren BildStyle-Plätz einer Canon DSLR speichern.

Zunächst erschrecken einige Leute bei Anblick einer solchen Aufnahmen, sie sieht farblos, kontrastarm und flau aus. Trotzdem ist in diesen Aufnahme die komplette Farbauflösung enthalten die nur noch darauf wartet per geeigneter Filter im Videoschnittprogramm zum lebendig aussehenden farbigen Bild erweckt zu werden!

Nun kann der Hobbyfilmer selbst bestimmen wie er mit seiner grundlegend detailreichen Aufnahme in der Postproduktion umgeht, idealerweise mit einer s-förmigen Ausgangskurve in dem finalen Video. Ich benutze dafür die Y-Kurve im Videoschnittprogramm Edius Neo oder Edius Pro, weil dort die komplette Graustuffenverteilung beeinflußt werden kann. Eine hervorhebung der sichtbaren Details wird aber nicht nur im Y-Kanal für die Graustufen vorgenommen, sondern auch für die Farben im U- und V-Kanal, z.B. so:

S-Kurven im finalen Video

s-förmige YUV-Kurven in EDIUS

Ich möchte hier betonen, nicht die Graustufenauflösung (auch Luminanzauflösung genannt) alleine ist wichtig für ein schöners farbiges Videobild, sondern auch die Farbstufenauflösung!

Ein Video welches so bearbeitet worden ist, ist dem Ideal der Filmemulsion viel näher als in den vergangenen Jahren der Videoaufnahmetechnik. Im Consumerbereich trifft man das aber noch selten an, Strandfilmer wissen überhaupt nichts davon!

Andere Videokamerahersteller haben das nun 2014/2015 ebenfalls begriffen und sie nennen die Grauverteilungskurve in der Kamera nun "S-log" oder "V-log" die bei dieser oder jener Videokamera nun zusätzlich aktiviert werden kann. 

Der Begriff "S-log" allerdings trifft auf die Kameraaufnahmekurve nach meiner Meinung nicht zu, auf das Ergebnis des final korrigierten Videos im Videoprogramm allerdings schon!


Januar 2015

M Lange Brennweiten bei Consumer-Videokameras Mangelware

Bei Videokameras im Consumerbereich fehlt es an langen Brennweiten für Naturaufnahmen. Anders ist die Sachlage bei System- oder DSLR-Kameras mit Wechseloptik. Manuell bedienbare Teleobjektive gibt es  jede Menge z.B. bei eBay. Meine längste optische Brennweite hat die Walimex-Fernlinse mit 500mm. Erworben habe ich diese Fernlinse praktisch für ein Taschengeld bei dem letzten Würzburger Foto-Fotohändler. Hierfür kann ich dann noch einen 1,4fach Kenko-Telekonverter und einen weitere 2fach Dörr-Telekonverter draufsetzen. Zusätzlich wir die Brennweite noch im Videomodus um den DSLR-Cropfaktor 1,6 auf eine äquivalente KB-Brennweite an meiner Canon EOS 700D verlängert und nicht zuletzt liefert mir das Betriebssystem Add-on Magic Lantern noch die 1:1 Movie-Crop Brennweiten-Verlängerung mit dem Faktor 3 ohne Bildqualitätsverluste. Die beiden letzt genannten Brennweitenverlängerungsfaktoren erzeugen keinen Lichtverlust, d,h, die Lichtstärke der größten Blendenöffnung mit Blende 8 bleibt erhalten!

 

Mondaufnahme vom Balkon aus. Eine solche Aufnahme eignet sich z.B. für einen Videovorspann mit Einblendung eines Produktionshinweises.


Januar 2015

MSelbstständig mit digitalen Foto- und Videodienstleistungen?

Viele ambitionierte Hobbyfilmer träumen aus Ihrem Hobby heraus Dienstleister zu werden um etwas hinzuverdienen zu können. Ein schwieriges Unterfangen zu kanalisieren auf welchen Gebiet Chancen bestehen etwas durch eigene  selbsttändige Tätigkeit zu erwirtschaften. Ganze 47 Jahre war ich in verschiedenen Funktionen, auch Führungsfunktionen, in der Technik berufstätig und dann im Jahre 2006 in den "Ruhestand" getreten. Viele Jahrzehnte davor beschäftigte ich mich hobbymäßig recht intensiv mit der Fotografie, dem Schmalfilm und später dem Video incl. digitaler Verarbeitung von Video & Bild.  Mein technischer Beruf befähigte mich schon im Jahre 1961 mir meinen damaligen Traum-Kleinbild- vergrößerer selbst zu bauen, mit dem ich dann viele SW-Vergrößerungen von Bildern, die mit der Kleinbildkamera 
Leidolf Lordomat (Wetzlar) und der einäugigen Spiegelreflexkamera Pentagon Practica mit Schlitzverschluss und einem Lichtschachtsucher aufgenommen worden sind, in der damalogen Badezimmer-Dunkelkammer selbst vergrößern und entwickeln konnte.

DIY-Kleinbildvergrößerer

DIY-Kleinbildvergrößerer aus dem Jahre 1961 Marke BPHennek!

Nach meinem Eintritt in den Ruhestand  im Jahre 2006 überlegte ich mir wie es im letzten Lebensabschnitt weiter gehen sollte. Ich habe mich für den "Unruhestand" entschieden.  Aus meinem Hobby heraus ist die Idee entstanden ein kleines Dienstleistungsunternehmen zu gründen. Einen Schwerpunkt sollte hierbei die Schmalfilmrettung auf Video bilden, da ich selbst verschiedene technische Transfermethoden schon an meinen 4,5 km Super 8 Schmalfilmen erprobt  und eigenhändig gebaut habe. Im Jahre 2007 begann ich dann unter dem Logo:

Digital Video & Bild

mit meinen eigenen Dienstleistungen per Internetangebot in der damals schon von meiner Frau geführten "Umweltberatung Würzburg", aufzutreten. Wir haben uns zusammen vorgenommen zu günstigen Konditionen den Bereich Familie, Privat, Selbstständige, Kleinunternehmer, Vereine, Doku-Archive und Mittelstand zu bedienen. Tatsächlich entwickelte sich diese Idee wirtschaftlich interessant was zu Folge hatte, daß im Jahre 2014 ab dem 01. Januar dann ein Kleinunternehmen unter dem Namen Video & Bild gewerblich angemeldet worden ist. Zusammen schaffen wir es immer wieder Kunden zur vollen Zufriedenheit zu bedienen woran wir sehr viel Spaß haben.

Große Werbeanzeigen haben wir nie geschaltet, wir benutzten ausschließlich das Internet dazu was besonders Kleinunternehmen nützlich sein kann. Wir hatten schon deutschsprachige Kunden aus Paraguay, verschiedenen Ländern Europas bis zu der von uns selbst bewohnten örtlichen Region.

"""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""

Gerne stöbere ich im Internet nach Erzählungen von anderen Kleinunternehmern die ebenfalls auf dem im obigen Titel genannten Arbeitsgebiet tätig sind und von ihrer Entwicklung erzählen. Kürzlich fand bei Slashcam auf ein Kleinunternehmen für Hochzeitsfilme, Werbefilme, Image-Filme etc. in Basel: Klick!


Homepage dieser Jungunternehmer: Klick!
zugehöriger Blog mit wertvollen Erfahrungsberichten: Klick!

Ich finde das was dort gemacht ist sehr interessant!

Januar 2015

Menüpunkt EDIUS Podcast mit Tipps und Tricks

Ab Januar 2015 gibt es jeden Mittwoch um 10:00 Uhr einen neuen Podcast zu EDIUS Pro 7 mit nützlichen Tipps und Tricks in YouTube zu sehen.


Klick!

Januar 2015


Croatische Hochzeit Panasonic FZ 1000 in PAL- oder NTSC-Version kaufen?

Anwender sind verärgert in Foren, weil hierzulande UHD nur mit einer Bildwiederholrate von 25p aufgenommen werden kann und die Wiedergabe ruckelt z.B. bei Schwenks. In NTSC-Ländern bekommt man die Kamera mit 30p UHD-Aufnahmemöglichkeit und damit einem wesentlich glatteren Wiedergabelauf, siehe hier z.B.: Klick!

Natürlich muß man vor dem Kauf klären welche Kosten für Versand und Zoll etc. hinzukommen, sonst gibt es böses Erwachen für den Geldbeutelinhaber: Klick!

Das große Manko der FZ 1000 (und auch der GH4) ist, daß im manuellen Modus Aufnahmen mit Auri-ISO nicht möglich sind. Genau über diese Funktion verfügen die Canon DSLRs schon seit vielen Jahren, auch über 30p-Aufnahmenmöglichkeit in FHD!

Januar 2015


Croatische Hochzeit "Kroatische Hochzeit" im Jahre 2005

Im Jahre 2005 filmte ich noch in DV mit der Panasonic NV-GS 400. Seinerzeit haben wir uns einige Zeit mit dem Wohnmobil auf Istrien, dort auf einem Campingplatz in der Nähe von Fažana unweit von Pula aufgehalten. Zufällig hat man im dortigen CP-Resataurant eine "Kroatische Hochzeit" gefeiert die ich Abends etwas filmen durfte. Im nachfolgenden Link findet man das Flash-Video von denen ich damals für die Internetpräsentation auf meiner HP einige gemacht habe. Nun Ist es schon 8 Jahre her seit der Zeit als ich nachfolgendes Video im Internet erstmals präsentierte.

Zum Video "Kroatische Hochzeit: Klick!

Vielleicht macht es dem einen oder anderen Wohnmobilisten Lust das Kroatische Istrien zu besuchen. Eine wunderschöne Halbinsel am "Jadransko more"
mit viel Geschichte, Sehenswürdigkeiten und der blauen Kroatischen  Adria!


Januar 2015

Beue Canon Kamera Neue Canon Megapixel Camera soll im Jahre 2015 kommen

Glaubt man den Meldungen von CANON RUMORS, dann ist in 2015 mit der vielen Canon-Filmern erwarteten hochauflösend aufnehmenden Kamera endlich zu rechnen, allerdigs wird diese offensichtlich hochpreisig sein.


Januar 2015

PunktSchönes Unterfranken

Rödelseer Tor in Iphofen

- Rödelseer Tor in Iphofen im Steigerwald -
Das heutige Aussehen erhielt das Tor unter der Herrschaft Fürstbischofs Johann III. von Grumbach
im 15. Jahrhundert.  Kamera:
Canon EOS 700D.

Hüttenheim

- Kirchenburg Hüttenheim im Steigerwald -
Eine der größten und am vollständigsten erhaltenen Kirchenburgen in Franken.
Sehenswerte, renovierte Anlage mit Gaden und Kellerhälsen. Der Turm der Kirche
entstammt noch aus dem 13. Jahrhundet.
Kamera: Sony Xperia Z2.


Januar 2015

Beue Canon Kamera Jahresende 2014 mit Blütenpracht und doch noch viel Schnee...

Weihnachten entfalteten zwei Amaryllis Ihre Blüten in unserem Wohnzimmer. Draußen war es bis auf die vielen Weihnachtsmärkte mit Glühwein-Alkoholisierungen wenig weihnachtlich.

Amarylis
Amaryllis, Blütenpracht zur Weihnachtszeit 2014, Digitalaufnahme in 5K mit der EOS 700D, Kit-Zoom 18-55mm


Schnee Ende Dezember 2014

In der Nacht vom 27. bis 28. Dezember 2014 kamen dann dicke Schneeflocken herunter. In unseren Garten schneite es ca. 21cm hoch.


Viel Glück, Gesundheit und gute Laune in 2015
wünscht Video & Bild!



Flag Counter

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt, seine Nutzung ist dem privaten Bereich vorbehalten. Ein Nachdruck oder die Übernahme in andere Datenbanken oder Medien ist ohne Erlaubnis nicht gestattet - diese wird aber in der Regel gern erteilt.  Anfragen bitte an den Verfasser: Bruno Peter Hennek.

© 2014, 01.01.2014 Bruno Peter Hennek


replique rolex 101orologi