privhp.jpg (7910 Byte)


Grafik

Wieviel Action braucht man?

GoPro Hero 7 Black Action-Cam für Pedelec-Touren.

Aktuell - 08. Januar 2019 - für meine Pedelec-Touren habe ich nach dem selbst verursachten Display-Glasbruch bei der guten ThiEYE T5 Edge jetzt die GoPro Hero 7 Black mit gimbalalartiger Stabilisierung nach der für mich günstigen Preisentwicklung angeschafft, sie ist mit echten 4K-60p/2,7K-60p und 1080-60p videoaufnahmefähig. Auch RAW- und HDR-Fotografie und sogar SuperFoto mit Belichtungsausgleich ist damit möglich.

Zubehör-Lieferung:

Ein Akku 1220 mAh(zugekaufte Esatzakkus haben 1500 mAh Kapazität!), Gehäuse-Schutzrahmen mit Ösen für Zubehöranschluß, gebogene Klebehalterung, flache Klebehalterung, Befestigungsclip, USB-C-Kabel.

Die beste Kamera ist die, die man immer dabei hat...

Jetzt GoPro Hero 7 Black - das Flaggschiff


Diesmal habe ich vor etwas mehr aus einer ActionCam rauszuholen, auch mittels Farbgrading. Mintestens ein Crop-Zoom sollte möglich sein und auch ein manueller Eingriff in die Verschlußzeiten sowie ISO und die Belichtung. Ein für mich geeigneter Videostabilisator für Freihandaufnahmen ist Pflicht und die Kamera sollte in die Hemdtasche passen.

Ich rase nicht mit 50 kmh auf einem
Mountenbike durch die Gegend, ich fahre höchstens mit den zugelassenen 25 kmh mit einem Pedelec und genieße eine solche Tour die aus vielen Haltepunkten besteht. Ich verfolge auch keine Personen mit rasender Geschwindigkeit über Treppen und Hindernisse. Mein finales Videoformat nach dem Videoschnitt ist Full HD. UHD- und 2,7K/FHD-Aufnahmen soll man auch in 50/60p machen damit die Bewegungsunterschiede zwischen den einzelnen Frames geringer werden was bei schnell vorbeiziehenden Motiven vorteilhaft ist für eine ruckelarme Wiedergabeerscheinung ist. Zu groß darf aber die Geschwindigkeit an den vorbeflitzenden Motiv-Seitenrändern auch wieder nicht sein, da dies zu Stroboskopeffekten bei der Wiedergabe führen kann.
Ich habe mich auch mit den neuen Gimbal-Kameras OSMO Pocket und REMOWU K1 beschäftigt, bin aber davon abgekommen, da der in einem Action-Kameragehäuse eingebauten Hypersmooth - gimbal ähnlich wirkend - der GoPro 7 Black viel kleiner ist und damit mobiler ist. Ferner ist die GoPro Hero 7 Black von Haus aus outdoor-tauglich und viel robuster.



Tja, wenn man die Kamera beherrscht...

Für die ActionCam mit FixFokus-Fisheye-Objektiv spricht
die Robustheit, das weite horizontale Sichtfeld mit ca. 140°, eine Vielzahl an Aufnahmemöglichkeiten wie: Foto, Video, Zeitlupe, Zeitraffer zum Beispiel, selbst einen Stadtspaziergang, einen Zoobesuch oder gar einen ganzen Urlaub kann man damit aufnehmen. Die ActionCam ist für Outdoor-Einsätze geeignet, man muß keinen eGimbal dazu mitschleppen, nicht zuletzt kann man diese Kamera selbst in der Fotoweste unterbringen. Die fehlende Normal- und Langbrennweite muß man durch das Laufen zum und vom Motiv weg ersetzen was für eine sportliche Erscheinung sorgt.

Das Fisheye-Objektiv sollte kein Kaufhindernis mehr darstellen, da es jetzt den Linear-Aufnahmemodus(ca. 88° Sichtfeld horizontal) gibt ohne der typischen Fisheye-Bildverzerrung in Video & Bild.

GoPro Hero 7 Black

Das schwarze Gehäuse ist staub- und wasserfest.Verunreinigungen
lassen sich unter dem laufenden Wasserhahn abspülen.
In der Hero 7 Black steckt ein
12-Megapixel-CMOS-Bildsensor mit einer Größe von 1/2,3 Zoll. Bedient wird die
Kamera über einen 2-Zoll großen Farb-Touchscreen auf der Rückseite.
Der integrierte Bildprozessor Gopro GP1 sorgt nicht nur für wackelfreie Videoaufnahmen,
sondern auch sogenannte Timewarps.
Die Besonderheit dieser Kamera ist die
digitale Hypersmooth-Bildstabilisierung.

Die Fischaugen-Objektiv-Brennweite beträgt 3mm = KB 15mm, Objektivblende F/2,8 fix. Gewicht 116 Gramm.
Der Li-Ionen-Akku liefert 1220-mAh Stromkapazität. Das ist etwas wenig wenn man in größter Auflösung mit 60p im GoPro-Protune Modus mit der Kamera arbeitet. Ich lege mir einige zusätzlich Akkus zu, da es einfacher ist Akkus zu wechseln als mit einer angeschlossenen Power-Bank herumzulaufen.

Sehr gut: die Kamera ist ohne einem zusätzlichen Schutzgehäuse bis 10m Tiefe wasserdicht!

Die UHD-Aufnahmeergebnisse werden mittels Downscaling für FHD-Blurays bei mir verwertet. Das hat den Vorteil, daß man mit Bildausschnitten zusätzliche Szenen am Videoschnittplatz bestimmen kann, Verkantungen bei der Aufnahme und Nachstabilisierung ohne Qualitätsverluste oder schwarzer Ränder hinbekommt.

Hersteller Webseite: Klick!
Datenvergleich: Klick!
Firmware aktualisieren: Klick!
Empfohlene Speicherkarten: Klick
Informationen zum Sichtfeld(FOV): Klick!
Leistungsübersicht als PDF-Datei: Klick!

Was mir wichtig war:

- Schwenk aus dem Stand, Citytour/Landschaft
- Vorwärts langsam gehend aufnehmen auf dem Märkten, Altstadtgassen etc.
- Vorwärts langsam gehend seitlich aufnehmen(vorbeiziehende Landschaft, über Blumenbeete etc.)
- Vom Fahrrad(< 25 kmh) aus mit Kamera auf Lenkermitte oder Helm auf normalen Fahrradwegen Aufnahmen machen
- Vom Wohnmobil aus ohne Stativabstützung nach vorn und seitlich heraus als Beifahrer filmen
- Die ActionCam soll wetterfest sein - auch in der Tropenabteilung des Botanischen. Gartens ohne zus. Schutzgehäuse
- Die ActionCam sollte fernsteuerbar sein  mit meinem Sony Smartphone Xperia Z2 und Sprachbefehl

- Ohne eGimbal-Unterstützung Freihand Videos aufnehmen
- Die Aufnahmeausrüstung sollte kleiner sein als das OSMO Pocket oder REMOWU K1
- Sehr wichtig war mir ein Wechselakku
- Die Kamera sollte wetterfest und robust genug für Outdooreinsätze geeignet sein.

Die GoPro Hero 7 Black entspricht genau diesen Anforderungen!
 
NTSC/PAL - Videoaufnahmebetrieb:

Die Kamera läßt sich im Menü Einstellungen/Regional/Videoformat auf Kunstlichtfrequnzen der unterschiedlichen Nordamerika oder außerhalb Nordamerika  auf 60/50Hz umstellen auf dem entsprechende Bildwiederholraten.

Spezifische Eigenschaften der Kamera:

Im allgemeinen wird diese Kamera als ActionCam eingesetzt und z.B. im Auto, Fahrrad/Motorrad auf dem Schutzhelm befestigt. Einsatz im Wassersport, beim Tauchen, Familienfilme, Reisefilme, Wandern, Wintersport, Zeitraffer-, Zeitlupen-Aufnahmen, Fotoaufnahmen. Dementsprechnd bietet die Kamera einen 4:3 Aufnahmesensor mit einer Bildauflösung von bis zu 4000 x 3000 Bildpunkten welcher eine Szene erfassen kann die größer ist als das benötigte Standardformat für 16:9 für Videos. Das ist besonders wichtig, zum Beispiel bei den sog. POV-Aufnahmen bei welchen man das Kameradisplay nicht einsehen kann, z.B. bei einer Fahrradhelmmontage, Surfbrettmontage um dann in der Nachbearbeitung mit sinnvollen Ausschnitten arbeiten zu können. Nicht zuletzt sind die Aufnahmen mittels Fischaugenobjektiv auch ein Gestaltungsmittel bei der Landschafts-, Sport- und Action-Filmerei und Action-Fotografie, natürlich nicht für Portrait-Fotografie geeignet. Es gibt verschiedene Videoschnittprogramme und Fotoberabeitungsprogramme sowie Tools und Filter mit denen man beliebige Entzerrungen und Verzerungen sowie Aufnahmeperspektiven korrigieren kann.

Gesichts-, Lächel- und Szenenerkennung:
Die HERO7 Black weiß, wann man zur Kamera schaut, lächelt und mehr. Die GoPro App verwendet diese Informationen, um die besten Aufnahmen auszuwählen und Videos zu erstellen.

Zusammenfassung: die GoPro Hero 7 Black ist für die Zielgruppe der Action-Filmer und Fotografen konzipiert, deshalb ist sie auch wetterfest konstruiert worden, sogar auch für Unterwasseraufnahmen bis zu 10m Tauchtiefe ohne einem besonderen Schutzgehäuse!!

Wie man mit der 4:3 Footage sinnvoll umgeht, wird in diesem Beitrag von
Abe Kislevitz sehr gut erklärt: Klick!

Hypersmooth-Bildstabilisierung:

Als Freihandfilmer ist mir diese Funktion die wichtigste Eigenschaft bei der Wahl einer neuen ActionCam gewesen. Für die obige Spezifikation der hier vorkommenden Aufgaben reicht die Hypersmooth-Bildstabilisierung in 3-Achsen incl. Rolling-Shutter-Korrektur vollständig aus, auch wenn sie nicht ganz ohne Blickwinkelverlust arbeitet. Mit etwa 10% Blickwinkelverlust durch Hypersmooth muß man aber rechnen damit auch bei starken Wacklern das Bild noch voll vom Sensor erfaßt wird, was nicht weiter ins Gewicht fällt bei UHD oder 2,7K in der FHD-Videoschnitt-Timeline. Auch Zeitrafferaufnahmen werden von Hypersmooth stabilisiert.
Mehr Einzelheiten zum Hypersmooth kann man hier nachlesen: Klick!


Bildschärfe/Bildklarheit:

Die Hero 7 Black ist immer bis "Unendlich" fokusiert, bei weiter entfernt liegenden Objekten wirkt das Video automatisch deshalb immer schärfer was ein klareres Gesamtbild ergibt als bei Kameras die per Autofokus auf eine Stelle fokusiert werden müssen und damit die Klarheit des Gesamtbildes dann verloren gehen kann. Die Hero 7 hat mit der Festblende 2,8 und der Brennweite von 3mm was 15mm bei KB enspricht von Haus aus bessere Voraussetzungen für eine größere Schärfentiefe als die OSMO Pocket mit Festblende  2,0 und einer KB-Brennweite von 26mm. Hier kann man ablesen wann die Schärfentiefe nicht mehr ausreicht um auch den Hintergrund für ein klares Bild scharf hinzubekommen.

OP-Hintergrund

Hier die Auswertung einer OP-Aufnahme mit enem unscharfen Hintergrund,
so möchte ich das nicht haben, deshalb die GoPro Hero 7 Black

 
Die Schärfentiefe reicht bei der Hero 7 von der Selfie-Aufnahmen mit der Kamera am ausgestreckten Arm bis Unendlich!


Farbsättigung:

Im Vektorscope erkennt man eine recht ordentliche Farbausdehnung der Hero 7 Aufnahmeergebnisse , man kann also die Videos direkt von der Kameraaufnahme final verarbeiten. Soll ein Farbgrading mit selbstbestimmten Farben erst im Videoschnittprogramm erfolgen, dann muß die Aufnahme im Farbmodus "Matt" - mit einer größeren Dynamik erfolgen um ein entsättigtes Bild für das Farbgrading nach eigenen Wünschen zu bekommen.

Schwachlichtstärke:

Die Hero 7 hat ein Objektiv mit F2.8 verbaut, die Schwachlichtstärke ist somit geringer als z.B. bei der OSMO Pocket mit F2.0. Allerdings kann man die Schwachlichtstärke bei der Hero 7 mittels längerer Verschlusszeiten im Protune-Modus wieder ausgleichen.

Ist mein eGimbal jetzt ganz überflüssig?

Nein, dem ist es nicht so, da:
Somikon
  • bei Zeilupenaufnahmen in 2K mit 120/240 fps und 2,7K mit 120 fps die Hypersmooth- Bildstabilisierung nicht einsetzbar ist
  • die per eGimbal elektrisch sanft ausführbaren vertikalen und horizontalen
    Schwenks die GoPro Hero 7 Black sonst nicht aufnehmen kann
  • der Hypersmooth bei tiefen Temperaturen wegen zu hohen Kamera-Akkuverbrauch
    abgeschaltet werden soll
  • Sehr hektische ActionCam-Aufnahmen kommen zwar bei mir nicht vor, diesen könnte ich aber nach wie vor nur mit meinem hier schon vorhandenen eGimbal entgegenwirken. Die Bauhöhe insgesamt liegt dann bei ca. 280mm.
  • Das eGimbal hat eine Powerbank-Funktion(Akku (Li-Ion mit 4.400 mAh).

Hero 7 mit Führungsgriff:

Griff

Ein kleines zusammengefaltetes Dreibeinstativ(3cm Bauhöhe) kann auch als Führungsgriff an den Kamerarahmen angesetzt werden, die Gesamtbauhöhe ist dann nur 160mm, über die Hand schaut ganz unauffällig nur die kleine Hero 7 raus.

  Sichtfeld(FOV) bei der Video-Motiverfassung in SuperWide, Wide, und Linear:

Im Aufnahmemodus SuperWide filmt die Hero 7 mit einem horizontalen Sichtfeld von ca. 140° mit größter Verzerrung durch das Fischaugen-Objektiv. Diese Option ist toll für Naturaufnahmen einsetzbar, auch im echten Action-Einsatzbereich mit POV-Aufnahmen, Zeitraffer vom nächtlichen Himmel, auch bei Pedelec-Touren u.v.m. wenn die Kamera am Körper oder Zusatz-Ausrüstung befestigt wird.

Im Aufnahmemodus Wide ist die Verzerrung durch die Fischaugen-Linse nicht mehr so groß, das horizontale Sichtfeld beträgt dann 118°, also kleiner als bei SuperWide. Mit dieser Option kann man durchaus eine City-Tour unternehmen, Märkte oder Groß-Veranstaltungen besuchen oder auch in Innenräumen filmen.

Im Aufnahmemodus Linear bekommt man ein horizontales Sichtfeld von 88° und damit praktisch eine Aufnahme wie das mit üblichen KB-Brennweiten von 24-49mm(Hero 7 Zoom 0 bis 100%) schon immer bei Kleinbildkameras ohne auffällig gekrümmter Kanten möglich war. Ich nutze diese Option, wenn ich z.B. in Altstadtgassen keine Aufnahmeverzerrung wünsche oder Gäste bei einer Feier filme.

Die Sichtfeldangaben beziehen auf Aufnahmen mit dem EIS bei Zoom = 0% im 16:9 Videoformat.

Weitwinkel-Modi

Sichtfelderfassung von oben nach unten: SuperWide, Wide und Linear

Verzerrungen kann man in Videoschnittprogrammen auch nachträglich mit Plug-In-Filtern entfernen, z.B. "Ignite Action Cam Lens Distort". Mit dem unten genannten Tool ProDRENALIN  V2 PLUS geht das natürlich ebenfalls!

Was versteht man unter GoPro Protune?


In diesem Arbeitsraum findet man alle manuellen Einstellungen...,  z.B. Aufnahmen in einem größeren Dynamikumfang und im flacheren Farbprofil "Matt" sowie mit verringerter Kameraschärfung um das Video dann z.B. mit der Primären Farbkorrektur in EDIUS 9.x manuell oder per  LUT-Anwendung zu graden und an andere Aufnahmen, z.B. die mit von meiner Panasonic FZ300 in Cine-D aufgenommenen Rohvideos  anzugleichen oder besondere Farbemotionen zu kreieren. Am besten hier mal alles genauer nachlesen: Klick!

Belichtungssteuerung für verschiedene Ausleuchtungsniveaus in der anvisierten Szene

Wenn man von einem dunklen Ort heraus in einen helleren Bereich filmt, wie z.B. vom Autositz heraus mit Armaturenfront im Motivausschnitt durch die Frontscheibe, sollte man im Protune Modus die Einstellungen  dafür aktivieren, siehe Seite 45 und 117 zum Thema Belichtungssteurung per Objektmessung.

Was sind  POV-Aufnahmen?

Eine Begriffs-Erklärung dazu gibt es hier: Klick!
Eine Aufnahme vom Fahrradhelm aus ist eine POV-Aufnahme = Action-Aufnahme bei der man der Bildausschnitt nicht kontrollieren kann. Meistens wählt man dafür ein 4:3 Format um später daraus einen passenden Bildausschnitt in 16:9 herauszunehmen. Das hohe 4:3-Format nimmt mehr von der Szene auf als das 16:9-Breitbildformat. Es eignet sich hervorragend für Selfies und Aufnahmen mit subjektiver also nicht kontrollierbarer Kameraführung (POV).

Für POV-Aufnahmen werden verschiedene Kamerahalterungen eingesetzt, etwa: Helmhalterung, Mundhalterung, Brustgurthalterung, Teleskopstangenhalterung, Schwimmkörperhalterungen, Autoaußenhalterungen, Fahrrad-/Motorrad-Halterungen für verschiedene Ansetzpunkte...

Die Kamera selbst muß über eine sehr gute Stabilisierung und eine fixe Schärfentiefe vom Nah- bis Unendlichbereich verfügen. Genau diese Bedingungen erfüllt die GoPro Hero 7 Black.


Zeitraffer- und TimeWarp Videoaufnahmen:

Während im Zeitraffer-Videomodus nicht stabilisierte Zeitsequenzen von einer stationär aufgestellten Kamera ab einem Zeitintervall von 0,5 bis 80 Sekunden aufgenommen werden, liefert das neue Feature TimeWarp dynamisch per Freihand mit Hypersmooth stabilisierte längerdauernde Sequenzen, z.B. von einer Fahrradfahrt  von 2facher bis zu 30facher Beschleunigung aufgenommen worden sind. Je höher die Beschleunigung, desto ruhiger wirkt das Widergabeergebnis.

Sprachsteuerung:

Man kann die HERO7 Black freihändig mit Sprachbefehlen wie „GoPro Foto machen“ und „GoPro Aufnahme starten“ steuern.

Wahl der optimalen Kamerasettings:

Hierzu sollte man sich die Ausführungen von Abe Kislevitz durchlesen. Den Beitrag findet man hier: Klick!
Das PDF-Handbuch von GoPro gibt natürlich ebenfalls Auskunft über die Einsatzgebiete und Settings bei der GoPro Hero 7 Black!


Ersatzakku mit Dualladegerät/Powerbank:

Der mitgelieferte GoPro Akku mit 1220 mAh Kapazität ist sehr knapp dimensioniert für die vielen strommfressenden Eigenschaften der Kamera. Dazu zählen aktive Funktionen wie 'Quick Capture', 'WLan' , 'GPS', 'Aktivierung für Stimmeingabe', 'Displayhelligkeit/Displayanzeige', Hypersmooth(bei niedrigen Temperaturen auf jeden Fall abschalten, weil der Stromverbrauch sehr groß ist!) welche man auch deaktivieren/anpassen kann um den Stromverbrauch durch Hintergrundaktivitäten zu sparen. Für eine Tagestour kann man sich entsprechende Anzahl von Zusatzakkus zulegen, zum Beispiel dieses hier: Klick!
Suallader

Bei ausgeschalteter Kamera geht keine Akku-Kapazität verloren.
Die Kamera hat eine Überhitzungsbegrenzung als Abschaltschutz!

Mit einer an die Kamera angeschlossenen Powerbank kann man sogar stundenlang filmen, z.. bei Timelapse-Aufnahmen, dann ist aber wegen des geöffneten Deckels über dem Kameraanschluß die Kamera nicht mehr wasserdicht worauf man bei Einsätzen beachten muß.

Speicherkarte für Video und Fotoaufnahmen:

Ich verwende derzeit noch: SanDisk Ultra EVO micro SD(1) XC I 64GB Speicherkarten die auch schon meine beiden aus dem Verkehr genutzten China Budget ActionCam bedient haben. Max. zul Speicherkartengröße bei der Hero 7: 264GB

Wirkung von ND-Filtern:

In YouTube kann man sich das Ergebnis einer Untersuchung ansehen. Klick!


Betriebserfahrungen


Hero-Stativ

Klappstativ, auch als 7,6cm Führungs-Griff sinnvoll nutzbar


Design-Bauart:

Das Kameragehäuse hat ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber der üblichen China-Ware. Angenehmes Design mit abgerundeten Ecken, sehr griffig durch die Beschichtung, welche mit einem Gehäuse-Rahmen umschlossen werden kann an dem unten zwei Anschlußösen für Zubehörbefestigung vorhanden sind. Hier habe ich von meinen älteren ActionCams noch Zubehörtele übrig die dort mit der typischen langen Griffschraube befestigt werden können, zum Beipiel mit Stativgewinde oder eine Lenkerhalterung oder einem Schnapp-Einrastschuh für die Fahrradhelmbefestigung.

Firmware-Update:

Die angelieferte Kamera hatte werksseitig noch die Firmware 1.51...
Ich habe nach Registrierung die aktuelle Firmware 1.61 von der GoPro-HP runtergeladen und den erzeugten Ordner "UPDATE" auf die neu formatierte Speicherkate in das Hauptverzeichnis kopiert und die Karte wieder in die Kamera gesetzt. Nach dem Einschalten der Kamera startete das Firmware-Uptdate ganz von selbst, nach einiger Zeit ist das gelungene Update mit einem Häkchen auf dem vorderen Display bestätigt worden.

Erster Aufnahme-Funktionstest:

Stehend, schwenkend, gehend: Ergebnis ist in UHD-30(29.97)p bestens gelungen. Schwenks haben keine Ruckler, was bei der Firmware 1.51 noch der Fall war. Selbst Innenaufnahmen am trüben Nachmittag ohne und mit Kunstlicht sind sehr gut gelungen. Die Hypersmooth-Bildstabilisierung arbeitete in allen Aufnahmesituationen ganz hervorragend, dabei habe ich die Kamera ohne Hilfsmittelunterstützung einfach nur versucht waagerecht zu halten.
Die Bewegungsaufnahmen habe ich jeweils in mäßiger Geschwindigkeit durchgeführt, so das keine Wischeffekte aufgetreten sind im aufgenommenen Video.


Cropping-Zoom 0-100% aus 2,7K - Video in 50p, FOV Linear:

Zoom 0%

Screenshot ohne Zoom, horizontales Sichtfeld 87,6°, EIS an

Zoom 100%

Screeshot mit Zoom 100%, horizontales Sichtfeld 51%, EIS an

Die Tele-Wirkung des Zooms im 2.7K-Video z.B. wird vor der Aufnahme eingestellt, die Bildqualität kann sich sehen lassen....

Cinematic Videomaterial für Full-HD Projekte mit der Hero 7 aufnehmen:

Hierfür wird die Kamera in den Protune-Videomodus mit höherer Aufnahme-Dynamik versetzt.

Auflösung und FPS: 2,7K-50p(in PAL Regionen)* - Komprimierung in H.264
Sichtfeld horizontal: Weit(118°), bei City-Touren in engen Altstadtgassen -> Linear(88°)
Stabilisierung: Auto
Protune: Ein
Auslöser: Auto oder bei genug Licht nach der 180-Grad-Regel  1/100 sec für 50p-Aufnahme
Belichtungskorrektur: 0 (je nach Lichtverhältnissen auch EV mit  -0,5 bis  -1)
Weißabgleich: Auto, Nativ wenn Abgleich mit Kameramaterial aus anderen Kameras erfolgen soll
ISO Min: 100
ISO Max: 400(800, wenn es dunkel wird)
Zoom-Tele: 0 bis 100% vor der Aufnahme per Touch-Display je nach Bedarf
Schärfe: Mittel
Farbe: Matt - für Farbgrading in EDIUS Pro 9.x (per YUV-Kurven in EDIU 9 reicht aus...)

* Hero 7 verfügt über keine Funktion über eine Antiflackerunterdrückung um zum Beispiel bei einer 60p Aufnahme das Flackern der 50 Hz Lichtfrequenz zu eliminieren. Über eine solche Funktion verfügte zum Beispiel meine ThiEYE T5 Edge. Man muß bei der Hero 7 die Region-Umschaltug NTSC/PAL bemühen um das Flackern von Kunstlichtquellen zu verhindern oder es mit der Verschlußzeiteinstellung im Protune-Modus zu versuchen...

Meine Bridgekamera Panasonic FZ 300 werde ich in den 25p - PAL-Aufnahmemodus zurückversetzen, die RX100 kann von haus aus schon mit 50p(AVCHD) aufnehmen.

Die Kamera zeichnet in diesem Fall in MP4(H.264/AVC mit einer VBR-Bitrate von 60 Mb/s auf.
EDIUS Pro 9.x hat kein Problem dieses Kameramaterial vollauflösend und in Echtzeit abzuspielen.

Protune - Verschlusseinstellung:

Die Verschlußzeiteneinstellung kann in diesem Modus bei  Video- und Fotoaufnahmen eingestellt werden. Beschrieben ist das recht anschaulich auf der Seite 116 der PDF-Bedienungsanleitung.

Screenshoot aus einem Full HD-Video vor und nach dem Farbgrading in EDIUS 9:

Frame aus Schönwetter Testvideo

protune-matt

Roh-Videoaufnahme in Protune-Matt(
Belichtungskorrektur: 0, ISO 100, Verschluß auf Auto)

edius-yuv

Nach dem EDIUS-Farbgrading - 8bit Material - per kalibrierter YUV-Kurve

YUV-Grading in EDIUS 9

YUV-Kurven zur Generierung einer eigenen Farbvorstellung, Kontrolle über den
"Wellenform-Monitor"
 um Banding bei 8bit - Videomaterial zu verhindern.

  • Y-Kurve: Luminanz-Tonwertkurve für Schwarzpunkt, Weißpunkt und Mitten
  • U-Kurve: Farbkurve für Blau & Gelb
  • V-Kurve: kurve für Rot & Cyan

    über die Maus-Ziehpunkte kann man eine differenzierte Farbkorrektur an einem Clip durchführen,
    man benötigt dafür keine LUTs oder Primäre Farbkorrektur. Man kann die ermittelten
    Einstellungen auf die benachbarten Clips kopieren und dort ggf. nur in der Y-Kurve kleine
    Korrekturen durchführen bei Vorhandesein kleiner Helligkeitsunterschiede in den Aufnahmen.

    Älteres Beispiel meines Farbgradings auf "Cyan/Orange": Klick!
SuperPhoto-Aufnahme im Innenbereich:

Neben JPEG, RAW und HDR-Digitalaufnahmen kann Hero 7 auch: SuperPhoto
Mit SuperPhoto werden Digitalaufnahmen verbessert werden. Diese Funktion versucht mehr Details in den Schatten und Lichtern hervorzuheben. Im Gegensatz zu "PhotoLemur 3" wird bei SuperPhoto bereits in der Kamera das lokales Tonmapping der Aufnahme untersucht und der Kontrast in ausgewählten Bereichen mit hohen Details und z.B. Linienübergängen erhöht. Im Gesamtergebnis wirkt das Bild dann detailreicher und schärfer. Das alles berechnet der Bildbearbeitungsprozesssor in der Kamera, deshalb dauert es etwas länger bis das berechnete Bild auf der Speicherkarte abgelegt wird. Der Vorgang zieht mehr Strom aus dem Akku als die normale JPEG oder RAW-Aufnahme. Auch das Bildauschen  bei hohen ISO-Werten wird reduziert.

SuperFoto

Die GoPro versucht einen Belichtungsausgleich per SuperFoto zu schaffen

Ganz ehrlich, ich fotografiere mit der GoPro lieber ohne SuperFoto, in RAW? Dann muß ich allerdings auf meinem PC die GPR-Datei der Hero 7 aus der Kamera mit dem DNGConverter von Adobe in eine DNG-Datei konvertieren, dann erst ist mit RawTherapee diese Datei zu bearbeiten. Ein riesiger Aufwand also, vorläufig ist es für mich deshalb leichter wenn ich mit der Hero 7 JPEG-Aufnahmen mache. Für RAW-Aufnahmen nehme ich die Sony RX 100.

Die SuperPhoto-Aufnahme kann nicht aktiviert werden, wenn Protune oder HDR aktiv sind. Es funktioniert auch nicht  mit Serienbildern, Nachtfotos und verschiedenen Zeitraffer-Modi.

Testvideo-01, Schmuddelwetter:
Cinematik-Videofootage - Protune Matt, EV=0, sonst Automatic: 2,7K - 50p



Das Farbgrading habe ich mit der YUV-Kurve in EDIUS Pro 9 durchgeführt ohne Nachschärfung und ohne Nachstabilisierung.
Es handelt sich um eine Freihand-Videoaufnahme, habe lediglich den oben gezeigten Führungsgriff eingesetzt.
Als FOV habe ich bei den Aufnahmen "Wide" ohne Entzerrung und "Linear" eingesetzt.

GoPro Hero 7 Black & Sony RX 100 als Street Set unterwegs

Video & Bild Reiseausrüstung

Mobile Reiseausrüstung für 50p-Videoaufnahmen ab 2019 bei Video & Bild
mit 3cm Mini-Stativ, auch als Führungsgriff einsetzbar

Die Sony RX100 ergänzt als lichtstärkere Kamera mit einem 1" Bildaufnahmesensor die Hero 7 Black in Schwachlichtsituationen!
Auch bei Fotoaufnahmen greife ich lieber zu der Sony RX100...


Vorläufiges Fazit:

Diese Mini-Kamera von GoPro soll mich künftig öfters begleiten, die Aufnahmeergebnisse bei Video und Foto sind gut.
Super gut ist der Gimbal nahe Hypersmooth-Stabilisierer für Videos mit schwebender Kamera als Fußgänger, Radfahrer oder aus dem Wohnmobil heraus. Der Hypersmooth stabilisiert in der Bewegung besser als aus dem Stand heraus auf einen fixierten Punkt hin. Ergänzend werde ich die Sony RX100 Herstellungsjahr 2018 mit der Firmware 2.0 mitführen auf Reisen. Hier habe ich zusätzlich einen optischen 3-fach Zoom(6fach Klarzoom für Fotos) und einen 1" Aufnahmesonsor für Schwachlichtsituationen zu Verfügung. Die Qualität der Fotoaufnahmen ist unbestritten und auch die Full-HD Videoaufnahme und 50p(AVCHD) ist gut!

Die ActionCam mit den abgerundeten Ecken/Knaten und dem Schutzrahmen für den Anschluß an ein Stativ, Führungsgriff etc. ist sehr klein, man kann sie auch in der Hosentasche unterbringen.

Etwas streng zu betätigen ist der Schutzrahmenverschluß und die zwei Klappen an der Kamera für den Zugang zum Akku und der Speicherkarte sowie zu den Kabelanschlüssen.

Die Original-Akku-Standzeit ist sehr gering, der HyperSmooth ist ein großer Stromfresser. Andere nicht benötigte Hintergrundverbraucher wie Quickstart, WLAN, GPS, Spracheingabe habe ich deaktiviert. Ich habe mich mit mehreren, aus stärkeren Akkus eingedeckt. Das Touchdisplay wird mittels Berührung bedientt, machmal bleibt die Reaktion aus oder sie wird verzögert ausgeführt. Auch die zwei Bedienungstasten an der Kamera sind etwas schwergängig. Eine Powerbank ist sinnvoll für sehr lange Aufnahmezeiten.

Je nach Motivlage kann man das Fischaugenobjektiv veranlassen mit gebogenen oder weniger gebogenen Kanten oder sogar mt geraden Kanten(linear) Aufnahmen machen zu lassen. Das Sichtfeld nimmt dann entsprechend ab.

Die Bedienungsanleitung gibt es nur als PDF auf der Herstellerhomepage. Überhaupt gibt es dort auch wichtige Funktionserklärungen und Tutorials.

Der Hersteller hat fast ein 3/4 Jahr benötigt um die "Kinderkrankheiten" der Kamera mit dem Firmware-Update 1.61 im Dezember 2018 nachzubessern. Der Kaufpreis ist ganz schön gefallen in dieser Zeit!

Für meinen persönlich ActionCam-Einsatz und Verarbeitung von 4K oder 2,7K für eine FHD-Bluray - kann ich die GoPro Hero 7 Black problemlos einsetzten, ich glaube sie wird wegen der vorzüglichen Videostabilisierungsmöglichkeit ständig mein Wegbegleiter unterwegs sein.

Die Kamera macht mir als Freihandfilmer sehr viel Spaß!

Pause

Videoschnitt, Nachbearbeitung und Farbkorrektur womit?

Hierfür stehen mir zu Verfügunng:

Grass Valley EDIUS PRO 9.x und BMD DaVinci Resolve 15 Studio
mit Profifunktionen!

Von der GoPro Homepage kann man kostenlos das Programm GoPro "Quik" runterladen welches auch über Import/Export- und Schnittfunktionen verfügt:
GpPro Quik

Dieses Programm verfügt nur über sehr rudimentären Funktions-Umfang!

Gutes Zusatz-Tool mit Mercalli V4-Stabilisierung und erweiterten Editing mit Farbkorrektur etc.:

ProDRENALIN V2 PLUS
Von der Firma proDAD GmbH in Immendingen gibt es aktuell das verbesserte ProDRENALIN  V2 PLUS mit dem ich einige Fahrradhelmaufnahmen mit Erfolg stabilisieren konnte. Die Entzerrkorrekturen für die GoPro-ActionCams sind bereits als fertige Presets im Programm abgelegt.

ProDRENALIN V2 PLUS
Komplette Startansicht mit Filterauswahl und Effekt-Einstellwerkzeug sowie 3-stufiger Videostabilisierung

Die überarbeitete und aktualisierte Version dieses Programmes entfernt nicht nur automatisch die perspektivischen Verzerrungen der ActionCam-Aufnahme sondern auch Bildfehler die durch Erschütterungen des CMOS-Kamerasensors und des Rolling-Shutters entstehen werden stabilisiert. Die Presets für die Nachstabilisierung mit Mercalli V4 sind ebenfalls bereits vorgeferigt.

Im verkleinerten Vorschaufenster von ProDRENALIN flimmert die UHD-Vorschau, sie läuft aber ruckelfrei auf meinem Intel i7-6700-PC. Eine sauber dargestellte FHD-Vorschau wird dann aber nach abgeschlossener Kodierung mit dem eingebundenen Player(MPC-HC) auf meinem 27" FHD-Monitor wiedergegeben.


ProDRENALIN V2 Plus ist ein timelinebasiertes Videotool mit Storybord-Funktion um sogar kleinere Produktionen damit zu realisieren mit Farbkorrektur und reichlich Videofilter-Effekten. Das alles funktioniert auch automatisiert und schnell bei geeigneter Rechnerausstattung über die aber ein jeder Hobbyvideofilmer verfügt. Der Export ist in H.264/AVC, H.265/MOV und anderen Formaten wie z.B. Canopus HQ/HQX(AVI) möglich. Letzteres ist besonders wichtig für einen verlustarmen Datenaustausch zwischen EDIUS Pro 9.x und ProDRENALIN V2 PLUS, neuerdings auch mit DaVinci Resolve 15 Studio.

Mein Test mit ProDRENALIN V2 PLUS hat gezeigt, daß auch besonders knifflige ActionCam - Aufnahmen gut nachstabilisiert werden konnten.

Weitere Herstellerinformationen zu ProDRENALIN V2 PLUS: Klick!
Neuerungen in diesem Tool: Klick!


Links-Tipps zu der ActionCam:


BBC - Test: Klick!
BFM TV - Test: Klick!
Chip-Test: Klick!
Computer-Bild Test: Klick!
Empfehlenswerte GoPro-Homepage: Klick!
Interessantes Zubehör: Klick-01!Klick-02!
Weiteres Zubehör, z.B. Makro-Linse: Klick!
VideoProc- Videobearbeitungsprogramm: Klick!
GoPro Video Size Calkulator:
Klick!
GoPro FOV Explained: Klick!
GoPro Protume Setting: Klick!
GoPro Editing Tipps: Klick!
GoPro 4K vs 1080p: Klick!
Best Setting for Aktivities: Klick!


Bruno Hennek, 08.01.2019.



Video & Bild Kleinunternehmen

Video & Bild Digiitalisierungsdienste
(Schmalfilme, Dias, Bilder, Analog-Video usw.)



Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt, seine Nutzung ist dem privaten Bereich vorbehalten. Ein Nachdruck oder die Übernahme in andere Datenbanken oder Medien ist ohne Erlaubnis nicht gestattet - diese wird aber in der Regel gern erteilt.  Anfragen bitte an den Verfasser: Bruno Peter Hennek.

© 08.01.2019