privhp.jpg (7910 Byte)

 

Autor.gif (7348 Byte)

Nun ist es soweit, HDV kommt auf eine Disk mit Authoring. Möglich macht das der Blu-ray-Player in Sonys Playstation 3. Weiterhin kann aber die Netzwerkverbindung zwischen Videoschnitt-PC und HDTV bestehen bleiben, weil das eben PS3 ebenfalls kann. PS3 verfügt ferner über eine 40GB große Festplatte und einen Media-Karten-Leser für verschiedene Speicherkarten. Darüber hinaus kann man mit per HDMI 1.4 angeschlossenem HDTV auch im Internet surfen. Nicht zuletzt dient PS3 als Spielkonsole, sogar mit Network-Gaming.  Die Vielfalt der abspielbaren Medien ist ganz enorm, nicht nur eben auf Blu-ray beschränkt. Sony PS3 ist ein echtes Multimediagerät mit vielen Einsatzmöglichkeiten. Nachfolgend einige Erfahrungen damit...

Multimedia-Zentrale mit Sonys PS3

Im August 2010 kündigte Sony neue Modelle der PlayStation 3 an. Insgesamt sind bisher 38 Mio PS3 verkauft worden, davon 16 Mio in Europa.

Information

Ab September 2009 gibt es ein schlankeres und leichteres PlayStation 3-System, ausgestattet mit einem umfangreichen Softwareangebot. Gleichzeitig wird es auch eine neue Firmwareversion 3.0 für alle PS3 geben.

Information

Der Nachfolger, die PlayStation 4, wurde in Europa am 29. November 2013 veröffentlicht.

Auf der Verpackung stand MADE IN CHINA bei der im September 2007 erworbenen PS3 mit 60GB-Festplattenvariante. Es sollte ein HDTV mit einer Bildschirmauflösung von 1920x1080 vorhanden sein, der eine einwandfreie Bewegungsdarstellung ermöglich. 

Die Gründe für die Anschaffung der "Sony Playstation 3" - eigentlich müßte das Gerät "Sony Mediastation 3" heißen - waren in erster Linie der Blu-ray PlayerNetzwerkplayers habe ich ja mit Pinnacles ShowCenter 200 bereits seit Ende 2005 schätzen gelernt. und die Möglichkeit der Nutzung als Kabel-Netzwerkplayer.

PS3 ist in den Abmessungen nicht groß - 325x98x274mm - aber enorm schwer mit 5kg.

Die Bildqualität des Bluray-Players ist in für alle dort abspielbaren Medien einfach überragend!

Gewöhnungsbedürftig ist die Form der Fernbedienung (für Spieler ausgelegt). Die Stromversorgung erfolgt per Lithium-Ionen-Akku, der mindestens einmal pro Jahr aufgeladen werden soll. Natürlich benötigt man als Hobbyvideofilmer eine spezielle Fernbedienung für den Blu-ray-Player an Stelle der Game-FB , diese FB gibt es ebenfalls von Sony:

Erwähnenswert noch, dass man an PS3 per USB auch eine Tastatur anschließen kann um z.B. sich besser im Internet zu bewegen.

Was kann man mit PS3 machen?

  • Videos in verschiedenen Formaten abspielen

  • Fotos anzeigen, DiaShows mit eigener Menüführung abspielen

  • In das Internet gehen

  • Musik abspielen

  • Videos und Bilder über das Netzwerk vom PC aus auf die interne 60GB Festplatte speichern

  • Videos und Bilder per Speicherkarte oder externes USB-Laufwerk abspielen

PC, HDTV und PS3 mit dem Blu-ray Player verschmelzen jetzt zu einer multimedialen Einheit.

Video-Ausgabeeinstellungen:

Video Ausgabeeinstellungen

Welche Ausgabeeinstellungen tatsächlich zum HDTV übertragen werden können, hängt davon ab was der jeweilige Eingang am HDTV akzeptiert.

PS3 Audio

Hinweis: Es gibt jetzt (Mai 2008) schon Bluray-Player die billiger sind als Sonys PS 3, sie sind aber nicht so vielseitig wie PS3. Und eines können diese Billig-Bluray-Player auch nicht, eine auf HDV-Material basierende MPEG2HD-DVD mit einer Bitrate von 25 MBit/s abspielen, das geht dort nur mit 18 MBit/s und somit mit schlechterer Bildqualität. Will man auf den Billig-Bluray-Playern HDV-Material mit 25MBit/s abspielen, dann muss man sich dafür einen Bluray-Brenner und Bluray-Rohlinge kaufen.

Firmware/Update 

Die Playstation ist mit dem Firmwarestand 1.55 angeliefert worden.

Die Netzwerkverbindung bestand lediglich daraus den Stecker des dort schon liegenden Netzwerkkabels vom ShowCenter 200 mit der Playstation zu verbinden. Gleich danach führte ich die Aktualisierung der Firmware per Internet von der Playstation aus auf die Version 1.93 durch. Alles lief einfach und perfekt ab, selbst die Uhr konnte man nach dem Internet einstellen.

Im März 2017 lieferte Sony die Firmwareversion 4.81 um die PS3 auf den neuesten technischen Stand zu hieven.

Bedienungsanleitung für PS3-Firmwareversion 4.76: Klick!

Sony bietet immer wieder Verbesserungen mit neuen Updates der Firmware an, was direkt von der Playstation aus gemacht werden kann.

Wikipedia: Klick!

AVCHD-DVD:

Hochauflösende Videos werden ab jetzt bei mir auf normale DVD-Rohlinge(Verbatim DVD-R) gebrannt, allerdings müssen HDV-Kamera-Files in das AVCHD-Format für eine AVCHD-DVD erst konvertiert werden, wenn man eine menügeführte Disk haben will. Diese Konvertierung verschlechtert allerdings die Bildqualität. Bei einer Datenrate von 12 Mbit/s kann man rund eine Stunde Video auf eine 8,5Gb-Disc brennen. Meine privaten AVCHD-DVD produziere ich derzeit mit der Fimbrennerei 6 & HD-Pack bei einer Datenrate von 18 Mbit/s.

Ideal für die Produktion von AVCHD-DVD sind Double Layer Rohlinge mit 8,5 GB Speicherkapazität:

Einlagige DVD-R Rohlinge in guter Qualität mit bedruckbarer Oberfläche bekommt man für ca. 68 Cent als Spindelware. Der günstige Preis dieser Rohlinge macht die miniDVD für Hobbyvideofilmer sehr attraktiv, zumal hier schon ca. 40 Minuten HD-Video gespeichert werden können. Als Brenner kann man den jetzt schon vorhandenen DVD-Brenner benutzen, es ist also keine Zusatzinvestition nötig um miniAVCHDs zu brennen.

Mit Nero ShowTime kann man auf dem DVD-Player im PC die dort erstellte AVCHD-DVD auf dem PC-Monitor kontrollieren. UDF 2.5-Treiber muss auf dem verwendeten PC-System installiert sein /1/.

Rohmaterial für AVCHD-DVDs:

  • Hochauflösendes Videomaterial von HDV-Kameras

  • Hochauflösendes Videomaterial von AVCHD-Kameras

  • Hochskaliertes Videomaterial von DV-Kameras (Skalierung siehe hier!)

  • Hochauflösendes Videomaterial von einer DVB-S2 Aufnahmekarte im PC

Bluray-Player benötigen eine spezielle Lizenz um Discs abzuspielen auf denen sich AVCHD-Dateien befinden. Bluray-Player von Sony und Panasonic haben in der Regel eine solche Lizenz. Als sicherste Wiedergabestation hat sich bislang die Playstation 3 von Sony erwiesen.

Aus 720-50p HDTV-Aufzeichnungen kann man ohne Verluste und unter Beibehaltung des Aufzeichnungsformates ebenfalls AVCHD-DVDs oder einfach m2ts-Dateien erstellen die von der PS3 abgespielt werden. Wie das geht, habe ich hier beschrieben.

MPEG2HD-DVD:

Bis zu 25 Minuten MPEG2-HD-Material passen auf eine normale DVD, etwa doppelt soviel auf einen DL-Rohling. Wie man eine MPEG2HD-DVD mit Kapitelsteuerung produziert habe ich hier beschrieben.

Die MPEG2HD-DVD in 1080/50i hat für den HDV-Kameraeigner einen großen Vorteil gegenüber der AVCHD-DVD, sie liefert eine bessere Bildqualität. Auf dem Bluray-Player der PS3 sind MPEG2HD-DVDs mit 25MBit/s abspielbar, also mit der Kamera-Aufnahmebitrate.

Darüber hinaus lassen sich auch MPEG2HD-DVDs in 720/50p erstellen. Wie das geht habe ich hier beschrieben. Auf eine normale DVD bringt man z.B. mit einer Bitrate von 15 MBit/s etwa die 1,6fache Videospiellänge unter.

Echte Blu-ray - Disk:

Zielformat für hochauflösende Videos in der Zukunft ist natürlich die Blu-ray Disc, wenn ein geeigneter BD-Brenner angeschafft worden ist. Einlagig sind hier jetzt z.B. 25 GByte Speicherplatz verfügbar. Mehrlagig beschreibbare Disc verfügen über wesentlich höhere Speicherkapazitäten.

Angeboten werden BD-R (einmal beschreibbar) und BD-RE (mehrfach beschreibbar).

Wir können die BD-Disk als MPEG2 Blu-ray oder H.264 Blu-ray brennen, z.B. per Adobe Encore CS3.

Eine einlagige BD-R kostet derzeit (Sept. 2007) ca. 12 €uro. Bei einem Fehlbrand sind diese 12 €uro dann natürlich weg. Man muss es sich deshalb sehr genau überlegen ob man jetzt schon auf BD-R brennen möchte, da dies ja nur über einen speziellen Blu-ray Brenner geht für den man derzeit (Sept. 2007 ca. 400 €uro bezahlen muss.

Im Februar 2008 ist gemeldet worden, dass statt die Rohlinge mit einem Phase-Change-Material zu beschichten, sollen nun organische Farbstoffe (Dye) aufgetragen werden, so wie sie auch bei CD-Rs und DVD-Rs zum Einsatz kommen. Der Dye-Auftrag ist in der Herstellung auf Dauer günstiger als das Verfahren der Vakuumkathodenzerstäubung für die Phase-Change-Schichten. Die Sache hat aber einen Haken über den hier berichtet wird.

Rohmaterial für BD-R bzw. BD-RE:

  • Hochauflösendes Videomaterial von HDV-Kameras

  • Hochauflösendes Videomaterial von AVCHD-Kameras

  • Hochauflösendes Progressiv-Videomaterial von Video- und Digitalkameras mit Video-Aufnahmefunktion
  • Hochskaliertes Videomaterial von DV-Kameras (Skalierung siehe hier!)

  • Hochauflösendes Videomaterial von einer DVB-S2 Aufnahmekarte im PC

Als Authoring- und Brennprogramm stehen mir derzeit zu Verfügung:

  • Pinnacle Studio 18 Plus Ultimate, es verfügt über ein vollständiges DVD- AVCHD- und Blu-ray Authoring.

  • Ulead Filmbrennerei 6 Plus mit HD-Pack, erstellt AVCHD-DVD auf normalen DVD-R-Rohlingen mit Authoring, ebenfalls DVD- und BD-Disk mit Authoring

  • Grass Valley EDIUS Pro 8 mit einem rudimentären aber sicheren DVD- und Blu-ray Authoring.

Nach dem Anschluß an den HDTV per HDMI und der Grundkonfiguration sind sofort meine bisher erstellten AVCHD-DVDs abgespielt worden, alles knackscharf und ruckelfrei sowie detailreich.

Mehr über das Authoring findet man hier.

Interne 40GB-Festplatte der Playstation.

Die interne 2,5 Zoll Festplatte (seriell, ATA, 40GB) kann leicht ausgebaut und gegen eine andere größere ausgetauscht werden. Man kann sogar mit einem angepassten Kabel eine 3,5" SATA-Festplatte außerhalb des Gehäuses nach einer kleinen Bastelstunde anschließen.  Externe USB-Festplatten (FAT32 mit einer Dateigrenze von 4GB) können ebenfalls angeschlossen werden. Darüber hinaus kann man von Speicherkarten aus oder DVDs Daten in die PS3 einspielen oder auf die Festplatte kopieren.

50/60Hz-Problematik per Netzwerk und von der internen PS3-Festplatte

Diese ehemalige Problematik gehört der Vergangenheit an. Sowohl vom Netzwerk her als auch von der Festplatte aus werden Videodateien nach Firmenupdate in 50Hz in den HDTV eingespielt. Damit ruckelt jetzt nichts mehr, genauso wie das schon immer von DVDs/Blu-rays  aus war. Entsprechendes Menüsetting ist vorhanden.

Firmware Version 1.8 wertet PS3 mit 24p auf:

Blu-ray-Filme können nun mit 24 Vollbildern pro Sekunde abgespielt werden. Dieser "24p" genannte Modus wird von ältere HDTV-Bildschirmen nicht unterstützt. Bei der 24p-Wiedergabe entfällt das 3:2-Pulldown, bei der die Bildrate von 24 auf 30 erhöht wird. So können die Filme mit der gleichen Frequenz abgespielt werden, wie sie auch im Kino zu sehen und auf der Blu-ray Disc gespeichert sind. Beim 3:2-Pulldown stören mitunter unregelmäßige Bildruckler bei langsamen horizontalen Kameraschwenks den Filmgenuss. Im Test zeigte sich allerdings, dass auch bei der 24p-Ausgabe die Ruckler nicht verschwinden, es ruckelt nur anders, gleichmäßiger, so heise online. Wie groß die Unterschiede ausfallen, wird jedoch auch stark vom Filmmaterial und vom Videowandler-Chip im HDTV-Bildschirm beeinflusst.

Die neue Firmware ermöglicht darüber hinaus die Ausgabe von Blu-ray-Filmen in 720p (1280 × 720 Bildpunkte). Zuvor standen lediglich 1080i/p und 576i/p zur Verfügung. Mit einem "Full-RGB-Modus" im Anzeigen-Setup kann man nun den Schwarzwert bei der Ausgabe über HDMI anpassen. Zuvor war dies nicht möglich, weshalb einige Bildschirme nur ein dunkles Grau statt sattem Schwarz anzeigten.

Der 24p-Modus wird nicht von allen HDTVs anhgenommen, etwa 30sec nach der Umschaltung in der PS3 schaltet der HDTV zu der Wiedergabeart zurück die möglich ist!

Über den Menüpunkt Einstellungen/Anzeige-Einstellungen kann am HDMI-Anschluss  automatisch oder benutzerdefiniert z.B. die Auflösung 576p, 720p, 1080i oder 1080p am Ausgang der PS3 zu Verfügung gestellt, falls der HDTV das kann. Beschrieben ist der gesamte Vorgang auf Seite 45 bis 47 der PS3-Bedienungsanleitung. Über die Fallstricke bei der 24p-Ausgabe kann man z.B. hier etwas nachlesen. Über die flüssige Wiedergabe von 24p kann man hier schlau machen.

Mediaserver: Datenstreaming über ein Netzwerkkabel vom PC aus:

Ich habe hier ein Router-Netzwerk.
Voraussetzung ist eine Kabelverbindung per Cross-over LAN-Kabel, in meinem Fall sind es 20m.

Aktuell benutze ich als Server den PS3 Media Server. Die Einrichtung ist ebenfalls sehr einfach.

Howto

Erfahrungsbericht zum PS3 Media Server

Für das Streaming von der PC-Festplatte aus muss man  Festplatten-Ordner per PS3 Media Server freigeben von irgendeiner Festplatte aus. Ich habe z.B. folgende Ordner angelegt: PS3-HDV, PS3-Bilder, PS3-AVC und PS3-HDTV... Mit der Fernbedienung der PS3 kann man nun auf die Ordner und darin abgelegte Mediadateien vor dem HDTV sitzend zugreifen.

Dateien vom PC aus über die LAN-Verbindung auf die Festplatte der PS3 kopieren:

- Eine Datei per PS3 anwählen
- Dreieck für Zusatzfunktionen auf der Fernbedienung der PS3 betätigen
- Kopieren anwählen und bestätigen

High-Definion-Spielfilme:

Zum Test habe ich mir den Spielfilm "DIE CHAOSCAMPER" auf Blu-ray-Disk zugelegt.
Der Film ist in 2,40:1 in der Auflösung 1920 x 1080p gemastert. Na ja, mit dem amerikanischen Humor muss man erst klarkommen können, eigentlich habe ich mich auf eine gut gemachte Komödie gefreut..., es ist aber nur eine pubertäre Familienkomödie. Die Bildqualität allerdings hat mich in allen belangen beeindruck, die Playstation spielt diesen Film fehlerfrei ab. Schade nur, dass aufgrund des Kinoformates von 2,4:1 nur 1920 x 800 Pixel des HDTV-Panels genutzt werden, also nur 74% des Full-HDTV.

Internet:

Jetzt kann man auch vom Wohnzimmer aus mit dem HDTV im Internet surfen. Im Prinzip geht das mit der oben abgebildeten Fernbedienung, besser noch natürlich per USB-Tastatur. Wie am PC kann man sich auch in PS3 Favoritenlisten anlegen. Mit der Internetverbindung kann man natürlich auch Firmwareupdates bequem erledigen.

Umwelt&Gesundheit:

Lärm: nach dem einschalten hört man kurz ein höheres Betriebsgeräusch, auch wenn eine Disk eingelesen wird. Während des Betriebes mit Bluray-Disk schaltet der Lüfter nach einiger Laufzeit eine Stufe höher (4-stufiger Lüfter). Ich habe deshalb die Lärmpegelzunahme ausgemessen und dabei ca. 2dB(A) Zunahme in einem Meter Abstand ausgemessen. Blätterrauschen im Wohnzimmer würde eine Zunahme von 10dB(A) bedeuten. Das Betriebsgeräusch liegt ferner in einem Frequenzbereich der uns nicht unangenehm stört. Höher als Lüfterstufe 2, schaltet der Lüfter am Standort der PS3 bei mir nicht hoch.

Chemie: das Gerät wird auf der rechten Seite ganz schön warm und es dünstet Chemikalien aus, wenn auch nicht sehr viel aber doch. Sehr sensiblen Personen empfehle ich die eingeschaltete PS3 eine Woche lang auf dem Balkon heizen zu lassen (regensicher!), damit möglicht viel von den schädlichen Chemikalien in kurzer Zeit ausdünstet.

Energieverbrauch: mit ca. 150–200 Watt Watt Energieaufnahmen im Betrieb ist die Playstation PS3 nicht gerade ein Energie-Sparwunder aber es gibt ja hinten links am Gerät einen Ein-/Aus-Schalter um die Heizung abzustellen und zudem läuft ein solcher Player relativ wenig, ein PC ist bei uns täglich schon wesentlich länger im Betrieb.

Fazit zur Sony Playstation PS3:

Ein tolles Multimediagerät und ein Blu-ray Player der selbstgemachte HD-Videos perfekt auf meinem HDTV darstellt. PC+Internet+HDTV+Blu-ray verschmelzen hier zu einer Einheit. PS3 spielt AVCHD-Discs und BD-R/RE, auch ohne AACS was derzeit eine Seltenheit ist unter den Blu-ray-Playern. PS3 hat ein enormes Potential und die Bildqualität ist jedem HTPC bei Weitem überlegen. 

Dieses vielseitige Multimediagerät hat mit Sicherheit auch später noch einen interessanten Wiederverkaufswert, weil sich die Zielgruppe der Gamer und Internet-Surfer dafür interessiert, anders eben als bei einem reinen Verkauf eines teuren Blu-ry Standalone-Players der jetzigen Generation.

Änderung vom Ende Mai 2008:

Nun ist es soweit gekommen, wie es kommen mußte...
Spieler sind sehr scharf auf die 60GB-Version der PS3 mit erweiterter Spielmöglichkeit für ältere Spiele der Vorgängerversion und sie zahlen dafür sehr gut bei Ebay.

Also habe ich das Geschäft gemacht...

Als Videohobbyist interessierte mich die Spielmöglichkeit der Konsole nicht so sehr und deshalb habe ich meine 60GB-PS3 nach 8 Monaten ohne Verlust per Ebay verkauft. Umgehend schaffte ich mir für den Erlös die 40GB-PS3(Unterschied zur 60 GB Version: keine Abwärtskompatibilität zu PS2 und PS1 Spielen, Der Karten-Leser ist nicht mehr vorhanden, jedoch sind noch zwei USB-Anschlüsse da).

Die neue 40-GB-PS3 verbraucht laut c´t s Testlabor im Leerlauf nur noch 120 bis 125 Watt statt zuvor 160 bis 180 Watt. Bei Volllast, z.B. beim Abspielen einer Blu-ray-Scheibe, erreicht die Konsole nun 135 bis 137 Watt - ca. 60 Watt weniger als beim 60-GB-Modell.

Durch die geringere Wärmeabgabe müssen die Lüfter der PS3 nicht mehr so schnell rotieren. So sinken die Laufgeräusche um bis zu 0,5 Sone im Leerlauf bzw. 1,0 Sone im Blu-ray-Betrieb.

Testberichte:

Video 6/2008: Platz 1 unter 21 HD-Playern, Urteil SEHR GUT

H.264 Encoder für Playstation 3

Der Cell Prozessors

der Playstation 3 verfügt über eine rasante Rechenpower. Diese Rechenpower kann man nun auch für schnelles Encoding nach H.264 nutzen.

Hier die Einzelheiten

Blu-ray im PC:

Mini-AVCHDs sowie Daten-DVDs mit HD-MPEG2-Inhalten brennt man mit dem ganz normalen DVD-Brenner und benutzt dafür auch normale DVD-R Rohlinge zum Beispiel.

Angeboten werden auch DVD-Brenner die gleichzeitig auch als Blu-Ray Disc Player fungieren können, etwa für 200 €uro.

Blu-ray Brenner die Blue-Ray, DVD und CD brennen können, gibt es zur Zeit für ca. 400 €uro.

Blu-ray-Rohlinge mit 25GB Speicherkapazität gibt es jetzt für ab ca. 12 €uro.

Blu-ray-Softwareplayer für den PCPowerDVD Ultra kann HD-DVDs und Blu-ray-Discs abspielen.

Neu: UHD-Videos mit PS3 abspielen - geht das überhaupt?

Sonys Playstation verwende ich schon lange Zeit als Kabelnetzwerk-Mediaplayer für die Einspielung von FHD-Videos in den HDMi 1.4 Eingang meines aktuellen 46" Samsung FHD-TVs, direkt von der Festplatte meines weiter entfernt stehenden Videoschnitt-PCs. Ich verwende für den Stream-Transport den PS3-MediaServer. Dieses Programm encodiert nicht kompatible Multimediadateien auf dem PC und reicht sie noch während des Vorganges per LAN weiter an die PS3 und von dort aus per HDMI auf den HDTV in Echtzeit.

PS3-Transcoder

MEncoder-Ansicht auf dem HDTV-Bildschirm von der PS3 aus

Eingesetzt werden dafür [MEncoder], AviSynth, tsMuxeR, FFmpeg und VLC Video.

Die Wiedergabe der heruntertransformierten UHD-Files zeigt der aktuelle in 11/2012 gekaufte 46" UE46ES6100WXZG Samsung-HDTV per HDMI 1.4 sehr gut an. In UHD generierte Videoschnittdateien kann man sich also mit dieser Merhode auf dem HDTV ansehen und bei späterer Anschaffung eines UHD-TVs identische Dateien in UHD-Auflösung ansehen, dann über einen Mediaplayer der UHD an HDMI 2.0 übergibt!!

Linkliste:

/1/ UDF 2.5 Treiber: siehe COMPUTER video 3/07 Seite 96-98

Bruno Peter Hennek, 20. September 2007, 04.10.2017



Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt, die Nutzung ist dem privaten Bereich vorbehalten. Ein Nachdruck oder die Übernahme in andere Datenbanken oder Medien ist ohne Erlaubnis nicht gestattet -
diese wird aber in der Regel gern erteilt
 

Anfragen bitte an den Verfasser: Bruno Peter Hennek.