privhp.jpg (7910 Byte)

Grafik

Privater Erfahrungsbericht

Affinity Photo

AutorViele Jahre diente mir Photo Impaxt X3 (erst von Ulead, dann für kurze Zeit von Corel übernommen) als das Bildbearbeitungsprogramm meiner bevorzugten Wahl. Man kann mit diesem Editor nicht nur Fotos bearbeiten, sondern auch Grafiken erstellen. Ganz flink kann man damit auch verkleinerte und für das Web komprimierte Bilder generieren für eine schnelle Datenübertragung in kleinen Dateien in guter Qualität. Nicht mehr auf dem neuesten Stand  war die RAW-Bearbeitung, allerdings fotografiere ich auch heute nur wenig in RAW auch wenn es meine aktuellen Kameras hergeben. Im Zeichen der Corona-Krise  ist da plötzlich Affinity Photo von Serif mit einem 50% Preisnachlaßangebot in mein Visier als sehr profesionelles Programm geraten. Dieses Programm kostete gerade mal 27,99 Euro, es wird nun zu meinem bevorzugten Photo-Editor.

Affinity Photo

Bedienungsoberfläche

Punkt Wichtigste Eigenschaften:

Die Affinity Photo bietet sehr viele Funktionen an, z.B.:
  • RAW-Bearbeitung
  • HDR-Zusammenführung
  • Panorama-Stiching
  • Fokus-Kombinationen
  • Stappelverarbeitung
  • 360° Bildbearbeitung
  • Mulilayer-Compositionen
  • Smart Object-Unterstützung
  • Digitale Malerei
  • PSD-Bearbeitung
  • Unterstützung für Nik Collektion 2.5 von DXO
  • Makellose Retusche
  • Vektor- und Textwerkzeuge
  • Schöne Pinselarbeit
  • 32-Bit-Workflow
  • Color-Grading auf dem DaVinci Resolve Videoschnitt-Neveau
  • und mehr...
Affinity Photo ist übersichtlich aufgebaut, habe sehr schnell meine haupsächlich benutzen Werkzeuge gefunden ...

Damit lässt es sich sehr gut arbeiten.


Sonnenaufgang

Feuriger Sonnenaufgang(Panasonic DMC-FZ300)

Katze auf der Motorhaube

Katze auf der Motorhaube(Huawei Mate 20 Pro)

Bayerischer Ministerpräsident Söder

Bayerischen Ministerpräsident Söder in der Corona-Krise(GoPro Hero 7 Black)

Link-Tipps:

Herstellerhomepage: Klick!
Videotutorials: Klick!

Das offizielle Kompendium: klick!


Punkt Fazit:

Affinity Photo hebt meine bisherige Bildbearbeitung auf ein neues Niveau. Zusammen mit Photolemur 3, welches mehr als eine schnöde Tonwertkorrektur automatisch und schnell realisieren kann zum Ausgleich der Tonwerte in den Schatten und Lichtern bin ich komplett gerüstet für das Editing meiner Digila-Bildaufnahmen die ich mit Aquasoft Ultimate 11 gerne in DiaShows verarbeite.


(c) Bruno Hennek, März 2020


Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt, seine Nutzung ist dem privaten Bereich vorbehalten. Ein Nachdruck oder die Übernahme in andere Datenbanken oder Medien ist ohne Erlaubnis nicht gestattet - diese wird aber in der Regel gern erteilt.  Anfragen bitte an den Verfasser: Bruno Peter Hennek.

© März 2020 Bruno Peter Hennek



replique rolex 101orologi