privhp.jpg (7910 Byte)

Grafik

Privater Erfahrungsbericht

VIDEO-BÄNDER-RETTEN
mit einem älteren 10Bit Notebook

Autor

Mit der Videodigitalisierung von Videobändern befasse ich mich schon einige Jahre.
Eines Tages bin ich auf die Idee gekommen meinen Desktop Video-Workstation zu entlasten in dem ich mit meinem robusten  ACER Notebook
TravelMate 5720-833G25 welches mit dem Windows 10 32Bit dort läuft von nun an als zweiten Digitalisierungsplatz einsetze.



Capturingprogramme(Software-Recorder) haben oft das Problem  sog. "Verlorene Frames" zu produzieren, das liegt meist am ressourcen-hungrigen Programm selbst, auch aber oft an fehlender PC-Leistung. Kommt das vor, dann laufen in der Aufzeichnung von Ton und Video auseinander.

Im Freewarebereich gibt es das kostenlose Tool "WinDV". Es tut zwar seine Arbeit, es ist allerdings nicht so komfortabel bedienbar wie das Programm von Magix mit dem Namen "Video easy 5 HD" welches in der unteren Verpackung steckt, incl. einem robusten "Premium Videowandler" und dem wichtigen Zusatzprogramm "VIDEO SOUND CLEANING LAB".

Video-Kassetten-Premium

Die von Hersteller Magix vorgeschriebenen minimalen Systemanforderungen des Capturing-Programmes übertrifft das folgende Notebook sehr deutlich mit dem Intel Core 2 Duo T8300 (2x2,4GHz), 3 GB RAM und Grafikchip: ATI Mobility Radeon HD2600, 512MB. Neben USB-Anschlüssen verfügt das Notebook auch noch über einen EEE 1394(FireWire) - Anschluß für die direkte DV-Kameraanbindung ohne Wandler.

Notebook ACER TravelMate 5720-833G25:

ACER Notebook

Technische Daten des Notebooks:

  • Display sichtbar: 15,4", 1280x800 Pixel, 16:10 Format

  • Intel Core 2 Duo T8300 (2x2,4GHz)

  • RAM: 3 GB

  • Grafikchip: ATI Mobility Radeon HD2600, 512MB

  • Festplatte: SATA 250GB

  • Optischer Speicher/Brenner: DVD+/-RW(+/-R DL) und DVD-RAM

  • IEEE 1394(FireWire) - Anschluß

  • Windows Vista Home Premium, umgestellt auf Windows 10-32Bit

  • Akkubetriebszeit 4-5 Stunden

  • 3 kg

  • 2.te Festplatte USB(NTFS): F/S Storage 35EV820 500GB

  • Datensicherung auf WD My BOOK mit 8 TB Speicherplatz im Home Office

Den "Premium Videowandler"  setze ich nicht ein, da alle Videosignale von alten Videobändern bereits in DV zum PC kommen von Camcorder mit DV-Exportanschluß wie z.B. Sony Digital 8 DCR-TR 7000:

DV-Kamera

oder vom A/D-Wandler des Canon HDV-Camcorders HV 30 der analoge Videobänder einlesen kann oder auch miniDV-Videobänder von der Kassete abspielen kann die in HDV oder SD bespielt worden sind:

Canon AD-Wandler

Geeignete Abspielgeräte für Mini-DV, Digital 8, Video 8, Hi8-Video, VHS, und S-VHS(incl. VHS-C, SVHS-C) sind hier verfügbar, so das praktisch alle genannten Videobänder jetzt auf zwei Videoarbeitsplätzen digitalisiert werden können bei Video & Bild.

Punkt Wichtigste Eigenschaften des Capturings per Video easy 5 HD:

Kamera & Notebook müsssen per Firewire-IEE 1394 mit Kabel verbunden werden damit eine DV-AVI auf der Festplatte aufgezeichnet werden kann:

IEE-1394

Video easy Capturing

Videobild- und Tonkontrolle während des Capturings

Mit dem Programm Video easy  5 HD erfolgt lediglich das Capturing von Videos über die DV-Schnittstelle, die Nacharbeitung macht dann die PC-Workstation per EDIUS Pro 9.x WG, da dem Magix-Schnittprogramm wichtige Eigenschafren fehlen wie das Beschneiden der unsauberen 4:3 Bildränder und Einzoomen in das Videibild ohne Qualitätsverlust, sowie fehlende Exportformate wie das heutzutage übliche H.264/AVC(MP4).

Natürlich habe ich mich auch nach einem günstigen Angebot für ein leistungsstärkeres Notebook umgesehen, dann auch gleich mit Windows 10-64Bit...

Bei ComWEB wollte ich am 19.05.2020 ein neues Notebook kaufen mit DV-Schnittstelle - HP U856515 für 979 EUR.
Der Händler sagte mir es hätte keine DV-Schnittstelle, wäre auch nicht zum Verkauf verfügbar obwohl es auf der Homepage aktuell noch angeboten wird. Eine andere Lösung für Windows-Notebooks kenne er nicht. Sehr seltsam dieser Händler...

Die Hersteller haben also den Einbau solcher Schnittstelle in neue Windows-Notebooks einfach eingestellt stimmt, für Desktop-PCs gibt es allerdings noch passende Steckkarten für wenig Geld. Mein Frust war groß als ich erfahren mußte, dass selbst ein neues 1000 EUR Notebook nicht mit einem EEE 1394(FireWire) - Anschluß für die direkte DV-Kameraanbindung zu bekommen ist.

Nach eigener Google Recherche habe ich doch noch einen Tipp bekommen um auch mit einem Notebook neuerster Bauart eine Verbindung herstellen zu können. Dafür benötigt man zwei Geräte:
  1. Ein kompatibles ACER TravelMate Notebook diesmal aber mit einer Thunderbolt-3 Schnittstelle für Anschluß-Erweiterungen, z.B. das hier: Klick!
  2. Eine externe Box mit eingebauter FireWire Karte und Thunderbolt 3 Kabelverbindung zum obigen Notebook
Die Schnittstelle Thunderbolt 3 ist so vielseitig wie USB, bietet aber mit bis zu 40 Gigabit pro Sekunde deutlich höhere Übertragungsraten. Die maximalen 40 Gigabit pro Sekunde (Gbps) werden allerdings bei Notebooks zuweilen nicht erreicht.

Immerhin kann man das für 1100 EUR etwa für den hier beschriebenen Zweck mit der nötigen DV-Schnittstelle so realisieren.

Damit sind allerdings die Würfel gefallen mein altes Outdoor-Notebook für diese Aufgabe zu reaktivieren.

Glück für mich, mit meinem obigen ACER-Notebook klappt das DV-Capturing ohne "verlorener Frames" wegen völlig ausreichender Transfer-Leistung aus und es kostete nur 0(Null) EUR ...

Punkt Fazit:

Am Anfang ist manchmal nicht alles gut, später stellt sich heraus, dass es doppelt so gut sein kann!
Schlussendlich habe ich den Kauf eines neueren leistungsfähigeren Notebooks wegen der Leistungs- und Kostenfragen aufgegeben und mir für den zweiten Arbeitsplatz einen neuen PC auf Basis der Intel i7-9900 mit 8 Core zugelegt auf dem jetzt auch die Digitalisierungen mit EDIUS Pro 9.x WG durchgeführt werden können und auch gleich dort nachbehaandelt werden können.


(c) Bruno Hennek, Mai 2020


Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt, seine Nutzung ist dem privaten Bereich vorbehalten. Ein Nachdruck oder die Übernahme in andere Datenbanken oder Medien ist ohne Erlaubnis nicht gestattet - diese wird aber in der Regel gern erteilt.  Anfragen bitte an den Verfasser: Bruno Peter Hennek.

© Oktober 2016 Bruno Peter Hennek



replique rolex 101orologi