privhp.jpg (7910 Byte)

Autor.gif (7348 Byte)

Gäste

Oppeln

  Die Kreisstadt Oppeln - Opole...


Mit dem Bus, der Bahn oder mit dem Fahrrad war die Kreisstadt Oppeln von Alt-Schalkendorf aus leicht zu erreichen - ca. 20 km. In Bolko bei Oppeln ist mein Vater geboren. Meine Eltern wohnten mit mir in Oppeln, bis nach der Bombardierung meine Mutter wegen der ausgebrannten Wohnung, mit mir im Kinderwagen zu Fuß nach Alt-Schalkendorf zu den Eltern gezogen ist. Mein Vater ist nicht mehr aus dem Krieg zurückgekommen.


800 Jahre Oppeln(heute Opole)

2017 feiert Oppeln das 800-jährige Jubiläum mit einem großen kulturellen  Programm. Oppeln liegt zwischen den Metropolen Breslau und Krakau.

Der in einer Oppelner Tageszeitung kürzlich erschienene längere Artikel über die Gräultaten der sowletischen "Befreier" von 1945 beklagt deren Fehlverhalten einer doch "überwiegend polnischen " Stadtbevölkerung. Hätte der Verfasser seine Meinung geändert, wenn er gewußt hätte, daß die Stadtbevölkerung bis 1945 zum größten Teil eine deutsche war...? schreibt u.A. Ulrike Petzold in einem Beitrag hier: Klick!

Oppeln ist auch meine Stadt!

Oppeln war seit 1919 Hauptstadt der Provinz Oberschlesien. Die Stadt wird überragt vom Turm des Rathauses, welches 1824 erbaut worden ist. Oppeln ist aber auch als "Grüne Brückenstadt" bekannt. Bereits im 10.Jh wird Oppeln, Gauhauptburg der "Opolanen", einem slawischen Stamm, erwähnt. Das Leben in dieser Stadt wird  durch Handel, Handwerk, Verwaltung und Industrie bestimmt.


Oppeln, heute ca. 130.000 Einwohner
 


Der Piastenturm als Kanone...

In Oppeln arbeitete zeitweise meine Mutter in einer staatlichen Näherei als Schneiderin. Ich bin oft von meiner Mutter nach Oppeln mitgenommen worden. Begeistert war ich vor allem von der "Bar Mlecna", hier spendierte mir meine Mutter immer ein großes Glas heiße Milch und ein Butterbrötchen, was ich besonders gern mochte. Interessant war für mich auch der Besuch vom "Wolny Handel", dort verkaufte meine Mutter selbstgenähte Sachen, für deren Erlös sind dann wieder Fahrradteile angeschafft worden. Nach und nach hat mein Großvater für mich ein Fahrrad zusammengebaut mit dem ich dann später in das Liceum nach Groß Döbern fahren konnte.

Stadtansichten im Oktober 2000

In den vergangenen zehn Jahren hat die Bundesregierung aus dem für die deutsche Minderheit in Polen angedachten Haushaltsbudget fast 225 Millionen Mark für die Modernisierung von Krankenhäusern, Kläranlagen, Kanalisationen, Gebäudesanierungen etc. ausgegeben, berichtet der deutsche Sejmabgeordnete Helmut Pazdzior (03/2001). Mehr als drei Viertel dieser Investitionen wurden allein in der Wojwodschaft Oppeln getätigt. Das deutsch-oberschlesische Siedlungsgebiet in den heutigen Landkreisen Gleiwitz und Tarnowitz ging dagegen so gut wie leer aus.

Bei der Verwaltungsreform von 1999 wurde Oppeln als Zentrum einer eigenständischen Wojwodschaft bestätigt, die Besonderheit der Region damit unterstrichen. Die hier lebenden Menschen wollen anders sein als  die Nieder- und Oberschlesier, ihre Dörfer wirken zumeist gepflegter als viele ihrer Nachbarn.

Oppelner Rathaus

Oppelner Rathaus, gemalt von meinem Schwiegersohn
Thomas Luciow zu meinem 70ten Geburtstag

Das Oppelner Land

Das Oppelner Land liegt im weiten Tal der oberen Oder. Es reicht von Brieg (Brzeg) im Westen bis Cosel-Kandrzin (Kedrzierzyn-Kozle) im Osten, von der Tschechischen Grenze im Süden der Pitchen (Byczyna) im Norden. Links der Oder wechseln bewaldete Hügel mit sanftgewellten Getreidefeldern, am Horizont schimmert die silbergraue Silhouette der Sudeten. Rechts der Oder ein anderes Bild: schier endlos erstreckt sich eine Ebene, aus der  nur der Basaltriese des 385 m hohen St. Annabergs aufragt. Dank des milden Klimas gilt das Oppelner Land als besonders fruchtbar. Der Winter ist hier kürzer als anderswo in Polen, der Sommer reicht weit in den September hinein.

Homepage als Vortragsvorlage 

In einer Power-Point-Präsentation zum Thema "Polen auf dem Weg in die EU" vor Soldaten und Reservisten in Hannover am 24.06.2002 stellte Holm Eggers (ehrenamtlicher Landesvorsitzender des Reservistenverbandes (VdRBw) in Niedersachsen und hauptberuflicher Leiter eines Regierungs- programmes unserer Bundesregierung in Warschau) Ausschnitte aus meiner Homepage vor, worüber ich mich sehr gefreut habe.



Quelle: PP-Präsentation Holm Eggers

Bruno Peter Hennek

FRÜHLINGSKLAGE

Ach, was frommt das Wehen, Sprossen
In der schönen Frühlingszeit.
Ist des Lides Born verschlossen
Und der Seele Freudigkeit,
Die erst Blüten bringt den Sprossen
Und den Frühling in die Zeit.

Gib den alten Frieden wider,
In der Brust den Sonnenschein,
Gib die Laute mir und Lieder,
Dann lass blühen oder schnein,
Selbst weck' ich den Lenz mir wieder,
Sollt' es auch der letzte sein!

Josef Freiherr von Eichendorff, 1788-1857

 

Weltweh
und Himmelssehnsucht.

Wie eine Windesharfe
sei deine Seele,
Dichter!
Der leisteste Hauch
bewege sie.

Und ewig müssen
die Saiten schwingen
im Atem des Weltwehs;
denn das Weltweh
ist die Wurzel
der Himmelssehnsucht.

Also steht deiner Lieder
Wurzel begründet
im Weh der Erde;
doch ihren Scheitel krönet
Himmelslicht.

Gerhart Hauptmann, 1862-1946 

Interessante Links:

Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit

Opole

Opolweb

Webcam in Oppeln

Westlicher Rathausplatz in Oppeln (Webcam)

Homepage Radio Opole

Museum Wsi Opolskiej

Zespó³ Pie¶ni i Tañca "¦l±sk" unter (http://www.slask-art.de/deutsche_version.htm) mit Liedern auf der HP, wie: Sz³a dzieweczka do... und Karolinka...

Ancestry-Si.de mit Bildern aus Schalkendorf, Poppelau und Ruttenau...

Radio Oppeln (FM 103,2): montags, mittwochs und donnerstags um 17:40 Uhr Minuten Magazinsendung "Schlesien Aktuell" (www.schlesien-aktuell.vdg.pl) deutscher Sprache (von der Redaktion PRO FUTURA der deutschen Minderheit produziert

Literatur über Schlesien:

"Oberschlesien - anders" mit 120 Aquarellen von Alfons Wieczorek und lyrischer Begleitung, Peter Karl Sczepanek - 1996, ISBN 83-905341-0-X

"Oberschlesien gestern" - 1995, ISBN 83-85338-35-7

"Reise durch das Oppelner Land" Videofilm (TVP), Schlesische Schatztruhe Görlitz Tel. 03581-402021

"Opole na dawnej pocztowce" die erste und größte Auswahl alter Postkarten der Stadt Oppeln in einem Album - 1998,  ISBN 83-908920-0-6

"Schlesien Lexikon", Klaus Ullmann, ISBN 3-8083-1161-4

"Alt-Schlesien", Architektur, Raumkunst, Kunstgewerbe, Richard Konwiarz, ISBN 3-86047-177-5

"Schlesien", Hans Niekrawietz/Konrad Werner, ISBN 3-8083-1093-6

"Die deutsche Minderheit in Oberschlesien" von Till Scholtz-Knobloch, Senfkorn-Verlag Görlitz, ISBN 3-935330-02-2

Polen, "Informationen zur politischen Bildung" Heft 273-4/2001 von der Bundeszentrale für politische Bildung, http://www.bpb.de, eMail: print@bpb.de

"Schlesisches Wochenblatt", Zeitung der Deutschen in der Republik Polen - Berichte, Informationen, Reportagen. Chefredakteur: Engelbert Mis, Probenummer anfordern unter: 04877-453 62 00, eMail: silesia@atol.com.pl
Diese Zeitung wird vom Außenministerium der Bundesrepublik Deutschland und vom Ministerium für Kultur und Kunst der Republik Polen finanziell unterstützt.

Ausgabedatum: 07.04.1999, 12.10.2016 (c) Bruno Peter Hennek

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt, seine Nutzung ist dem privaten Bereich vorbehalten. Ein Nachdruck oder die Übernahme in andere Datenbanken oder Medien ist ohne Erlaubnis nicht gestattet - diese wird aber in der Regel gern erteilt. 
Anfragen bitte an den Verfasser: Bruno Peter Hennek.

Think different...

Würzburg und Unterfranken