privhp.jpg (7910 Byte)

Grafik

Privater Erfahrungsbericht

MERCALLI Version 4 & Szenenerkennung
in VIDEO DELUXE 2016 PREMIUM
incl. Video-Capturing

AutorDie erste Bekanntschaft mit VIDEO DELUXE habe ich im Februar 2002 geschlossen, es folgten dann noch mehrere weitere verbesserte Versionen bis 2016 mit einer vollgestopften gekachelten Bedienungsoberfläche die mir nicht gefallen hat.

Um von proDAD Mercalli V4 profitieren zu können habe ich von Pearl im November 2018 für Euro 19,90  VIDEO DELUXE 2016 PREMIUM erworben und dieses Programm im Minimal-Umfang mit dem Mercalli V4 Plug-in incl. CMOS FIXR auf meinen Rechner installiert. Diese Version werde ich lediglich für automatische Szenenerkennung und bei besonders schwierig zu stabilisierenden Videoclips einsetzen per HQX(Grass Valley) Dateiaustausch, d.h. nahezu verlustlos. Hilfreich kann in diesem Programm auch die Audioabteilung sein. Das Programm läuft unter Windows 10-64-Bit.

Vdl 16 Premium

Punkt Wichtigste Eigenschaften:

Die übersichtliche Bedienoberfläche bietet schnellen Zugriff auf alle wichtigen Funktionen und ist in mehrere kleine Fenster unterteilt, so dass man alle nötigen Spuren und Regler stets im Blick hat. Alle gängigen Tools zur hobbymäßigen Videobearbeitung werden in Video deluxe 2016 Premium mitgeliefert. Der Proxy-Videoschnitt beispielsweise ermöglicht ein ruckelfreies Bearbeiten Ihrer Videos, selbst auf leistungsschwachen Rechnern. Mit der primären und sekundären Farbkorrektur lassen sich Farbtöne im Nachhinein anpassen und sämtliche Werte verändern. Die Chroma-Key-Effekte sorgen dafür dass man problemlos Hintergründe austauschen kann, wenn man Personen oder Objekte vor einer einfarbigen Kulisse gefilmt hat. MAGIX Video deluxe 16 Premium unterstützt einen zudem bei der Anpassung der Audiodateien. Mit dem integrierten Music Editor 3.0 optimieren man ganz persönliche Soundtrack.

Eines der häufigsten Themen beim Videoschnitt mit VIDEO DELUXE ist, dass bei dem Schnitt Lücken zwischen den Clips entstehen können. Ferner ist die ruckelnde Vorschau ein Problem schon seit vielen Jahren.
Erst mit der allerneuesten Version sind diese beiden Probleme beseitigt worden z.B. mit der FUSION Engine
für eine flüssige Vorschau, allerdings bekommt man dann mit der Premium-Version nicht mehr kostenlos das Mercalli V4 Plug-in incl. CMOS FIXR dazu.

Was dieses NLE nicht ausstehen kann, sind nicht genormte Frameraten, auch variable Frameraten(VFR) wie sie oft von den Smartphonekameras geliefert werden.

Variable Framerate(VFR)

Die Wiedergabe im Player ruckelt dann. Man muß also vor dem Import in VIDEO DELUXE VFR in CFR mit einem Hilfstool(z.B. Handbrake, VideoProc) - am besten im Stapelbetrieb - konvertieren.

Das NLE EDIUS PRO 9.xx kann VFR verarbeiten wenn die Eigenschaften in der BIN davor auf CFR umgestellt werden.

VFR in CFR

Links VFR-Wirkung, rechts nach Umstellung auf CFR in EDIUS

Bei den Projektvorgaben fehlt in VIDEO DELUXE zum Beispiel die Vorlage für 1920 x 1080p; 29.97 fps. Man kann sich allerdings eine benutzerdefinierte Vorgabe definieren.

VDL-16 - Premium mit Mercalli V4

Übersichtlich und schnörkellos(nicht gekachelt!) ist die Bedienoberfläche in VDL 16 PREMIUM, hier im Bild gerade mit Mercalli V4 im Einsatz...

Capturing bei einer Vielzahl von Aufnahmequellen:

Dieses Program kann unter einem 64Bit Windows-System von vielen Geräten Videos aufnehmen, im Falle von DV-Kameras sogar wahlweise in DV oder MPEG.


Capturingvielfalt

DV-Capturing mit VDL

VDL DV-Capturing mit Null(0) dropped Frame, darauf kommt es hauptsächlich an!

Digitalisierungseigenschaften
Digitalisierungseigenschaften von einem Sony D8-Camcorder

Nachbearbehandlung der Capturingergebnisse:

VDL-Schnitt

VDL verfügt über einen kompletten "Werkzeugkasten" zur Nachbehandlung der Capturingergebnisse. Es ist vielfach besser als "Video easy 5 HD" welches dem Paket "Retten Sie Ihre Video-Kassetten Premium" seinerzeit beilag.

Nachträgliche Szenenerkennung:


Dieses Programm kann auch eine nachträgliche Szenenerkennung durchführen, was viele terere Programme nicht mehr beherrschen...

Szenenerkennung

Man mit OK bestätigen ob an allen Marken geschnitten werden soll und ob alle Szenen als Takes zu speichern sind.

Damit lässt es sich sehr gut arbeiten.


So ganz nebenbei hat man auch eine Disk-Authoring für die Blu-ray Disk und für HD-AVCHD-DVD auf einem ganz normalen DVD-Datenträger zu Verfügung um darauf kurze Videofilme aus der eigenen Kamera gestalten und brennen zu können.

Punkt Fazit:

Video deLuxe hat immer noch einen Vorschau Performance-Nachteil etwa gegenüber meinem Profi-Programm EDIUS Pro 9.xx zum Beispiel. Einsteiger mit kreativen FHD-Ambitionen aus UHD-Videomaterial werden dagegen wohl kaum Probleme mit VIDEO DELUXE bekommen - leistungsstarken Videoschnitt-PC vorausgesetzt(Skylake i7-6700 mit Intel GD Graphics). Der für mich wichtige Datenaustausch mit EDIUS ist per GV-HQ Kodierer-Kompatibilität möglich.

Man kann in Video de Luxe mit der klassischen Benutzeroberfläche noch recht intuitiv arbeiten.
Die Grundzüge des Funktions-Handlings sind über viele Versionen hinweg - die ich zum Teil schon früher mal nutzte - erhalten geblieben, deshalb kommt mir kaum etwas fremd vor und die Arbeit geht einem zügig von der Hand.

Persönlich nutze ich VIDEO DELUXE  die Nachstabilisierung schwieriger Videoclips wenn die anderen Video-Stabilisierer in EDIUS oder DaVinci Resolve es nicht schaffen sollten was selten vorkommt.
Mercalli V4 in VIDEO DELUXE ist auch funktional vollständig hier vorhanden im Gegensatz zu dem nur im Kern in "Prodrenalin V2 Plus" enthaltenen M-V4.

Ich benutze auch manchmal die Szenentrennung nach Videoinhalt um ein Video in einzelne Takes zu zerlegen.


(c) Bruno Hennek, November 2018, 20.05.2019


Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt, seine Nutzung ist dem privaten Bereich vorbehalten. Ein Nachdruck oder die Übernahme in andere Datenbanken oder Medien ist ohne Erlaubnis nicht gestattet - diese wird aber in der Regel gern erteilt.  Anfragen bitte an den Verfasser: Bruno Peter Hennek.

© Oktober 2016 Bruno Peter Hennek



replique rolex 101orologi