Curriculum vitae

 

Bild 2000: Executive Director und Prokurist

Geboren 1943 in Alt-Schalkendorf (Oberschlesien in Deutschland vor 1945)

Gymnasium in Polen zur Erlangung der Matura bis 1958, dann Aussiedlung in die Bundesrepublik Deutschland

1958 Bei Noell eine 3 1/2-jährige Lehre als Maschinenbau-Schlosser

1964 Maschinenbau-Studium am Balthasar Neumann Polytechnikum Würzburg/Schweinfurt

Sprachen: - Deutsch, - Polnisch, - Russisch (Grundkenntnisse), - Englisch (Grundkenntnisse)

1966: Konstrukteur/Statiker für Hebezeuge

1970: Projektleiter für Hebezeuge

1998: Produktmanager für Hebezeuge

1999: Executive Director und Prokurist des Special Cranes Profitcenters eines deutschen Konzerns für das Ingenieuring von Special Cranes, Verantworlich für 55 Mitarbeiter

2000: Executive Director und Prokurist des Special Cranes Profitcenters eines italienischen Unternehmens für das Ingenieuring von Special Cranes, verantwortlich für 48 Mitarbeiter

2002: Executive Director und Prokurist in einem 3-Nationen Unternehmen (Frankreich, Holland, Deutschland) für das Ingenieuring von Special Cranes, verantwortlich für 62 Mitarbeiter

2003: Senior Manager und Berater der Geschäftsführung der Reel Groupe in einem 3-Nationen Unternehmen (Frankreich, Holland, Deutschland) für das Ingenieuring von Special Cranes...

Mitte 2006: Im Ruhestand

Dies und das...

Operative Funktionen bis Ende Januar 2003:

Leitung der Niederlassung NKM Noell in Würzburg Gesamtprokura mit Bankvollmachten
Branch Manager der Branch in Niederlanden mit niederländischen Bankvollmachten
Verantwortung und Lenkung der Bereiche:

Marketing an Sales, R&D

Secretariat Staff

Finance, Accounting, Controlling

UVV-VBG9

Wage & Salary

Law

Quality Representativ

Project Engineering

Purchasing, Examinitation of bills

EDV Representativ

Human Ressources/Organization*

Data-protection-representative

Insurance

Shipping

* Mittlerweile werden Weiterbildungen zum Human Resource Manager angeboten. Eine Möglichkeit die man sich in der heutigen Zeit nicht entgehen lassen sollte um sich so für die wachsenden Anforderungen im Berufsleben zu wappnen.

Weitere Aufgaben:

  • Vertretung der Gesellschaft in Gemeinschaft mit einem Geschäftsführer (Gesamtprokura, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichtes auf NKM Noell Special Cranes Verwaltungsgesellschaft mbH)

  • Niederlassungsleiter mit fachlicher und disziplinarischer Führung der operativen Gesellschaft NKM Noell Special Cranes GmbH & Co KG ab 01.01.2002

Leitung der Produktbereiche:

  • Handhabungsmaschinen und Krane für die Herstellung von Primäraluminium

  • Schwerlastkrane, redundante Hubwerke und Manipulatoren für kerntechnische Anlagen

  • Krane für Stahlwerke

  • Krane für Umwelttechnik

  • Sonderkrane, Lastaufnahmeeinrichtungen

  • Umbau- und Verbesserungsmaßnahmen

  • Service, IBS, Abnahmen

Personalentwicklung im Profitcenter NCS und NKM Noell bis 01.Januar 2003

01.05.1999 51 Personen bei NCS übernommen
01.02.2000 Fantuzzi Reggiane will nur 9 Personen behalten, Widerstand dagegen
01.09.2000 38 Mitarbeiter können durch Vorlage eines Entwicklungskonzeptes gerettet werden
01.01.2002 45 Personen in das neue Unternehmen NKM Noell übergeführt
01.01.2003 63 Personen am Standort Würzburg wegen der ausgezeichneten Auftragsentwicklung

Auftragseingangsentwicklung:

Ergebnisse bis 31.12.2001:
(Aufträge, Kostenstelle und aufgelöste Rückstellungen vor Steuern)

13,1 Mio €uro

Wert des NCS-Profitcenters Special Cranes zum 31.12.2002:

7,5 Mio €uro

Besondere Aktivitäten:

  • Guter Name sorgt für Beauftragung von fast allen Modernisierungsmaßnahmen bei Lademaschinen in Deutschland

  • Modulares China Konzept für mehr Alu-Kranaufträge unterstützt

  • Service-Competence-Center eingeführt

  • Sonderkranbau als erstes profitables Profit-Center in NCS ausgebaut

  • Hochmotiviertes Team mit überdurchschnittlicher Leistung geformt

  • Fertigungsverlagerung nach Osteuropa eingeführt

  • Ende März 2000 durch Kontaktaufnahme zu Reel Grundstein für NKM Noell gelegt

  • Zum 01.01.2001 für geschlossenen Übergang aller Mitarbeiter in NKM Noell gesorgt

  • Organisatorische Entflechtung für ein selbstständiges Unternehmen NKM Noell durchgeführt

  • Zukunftsträchtiges Outsourcing auch im Dienstleistungsbereich realisiert

AE-Verteilung 2003:

  • 73% Aluminium

  • 25% Kernkraftwerke

  • 2% Service

Verteilung der Ingenieurstunden aus AE 2002:

  • 52% Aluminium

  • 47% Kernkraftwerke

  • 1% Service

Wertschöpfungsanteile im AE 2002:

  • 17,1% Kernkraftwerke

  • 6,6% Aluminium

  • 3,5% Service

Vertretung der Interessen des Unternehmens

Mitglied im KTA-Arbeitsgremium des Bundesamtes für Strahlenschutz seit 1975 im Zuge der Kranregelwerkserstellung im Auftrag des Bundesinnenministeriums.

Mitwirkung an der Regelwerkserstellung KTA 3902, 3903 und 3905 im Auftrag des VDMA als Vertreter der Kran-Hersteller in Deutschland. Schwerpunkte: Lebensdauerberechnung für den Maschinenbau, Bestimmung elastokinetischer Schnittkräfte in Triebwerken, Sicherheitsbremsen, Getriebeberechnungen, spezielle Werkstofftechnologie und Qualitätssicherung.

Besondere Aufgaben:

Planung, Projektleitung und Ausstattung des im Jahre 1971 neu errichteten Noell-Fertingungswerkes mit sämtlichen erforderlichen Hebezeugen (ca. 50) im Industriegebiet Veitshöchheimer Strasse in Würzburg:

Ein Glücksfall für einen Techniker ist es, an einem solchen Projekt des Werksneubaus technisch beteiligt zu werden. Das Projekt stellte vielfache Anforderungen an die unterschiedlichen Hebezeuge in einem Fertigungsbetrieb.

Planung, Projektleitung und Ausstattung der drei Konvoi - Kernkraftwerke in der Bundesrepublik Deutschland mit 40 Millionen DM Auftragsvolumen:

Hartes und zähes Ringen sowie technische Überzeugungsarbeit mit dem Vorstand der KWU hat 1980 zum größten Auftrag (ca. 40 Mio. DM) der Noell Firmengeschichte bis zu diesem Zeitpunkt geführt. Noell durfte seinerzeit alle Schlüsselhebezeuge mit redundanten Hubwerken liefern.

Planung, Projektleitung und Ausstattung der Ölplattform von SAGA-Petrol mit Spezialkranen für das Handling der Plattform-Verankerung am Meeresgrund:

Neue Herausforderungen aus dem Offshore-Bereich mussten bestanden werden bei einem Auftragsvolumen von etwa 10 Mio. DM.

Übernahme der Profit-Center Leitung des Sonderkranbaus und Überführung in ein internationales eigenständiges Unternehmen für Special Cranes mit drei europäischen Nationen:

Ab 1999 Übernahme der Führung im Sonderkranbau nach einer bestandenen Management - Potential Analyse. Steigerung der Auftragseingänge von 7,5 auf 52 Mio. Euro bis 2002 mit entsprechender Ergebnissteigerung.

Größter ausländischer Auftrag über die Lieferung von Kranen für ein Kernkraftwerk in Taiwan:

Die technische Erfahrung und Überzeugung des Taiwanesischen Kunden TPC führte zur Beauftragung der Lieferung der mit redundanten Hubwerken ausgestatteten Großhebezeuge für das Kernkraftwerk Lungmen. Aus technischen Gründen konnte sich der Sonderkranbau gegen eine starke amerikanische Konkurrenz durchsetzen. Der Auftrag mit seinen besonderen Herausforderungen: ASME NOG-1 und Erdbebenbelastungen bis 8g ist eine herausragende Referenz für das Kundenvertrauen zur Lieferung derartiger Aufgaben.

Meine größte persönliche Referenz überhaupt:

In 99% aller Kernkraftwerke in der Alt-Bundesrepublik sind Schlüsselhebezeuge (Reaktorgebäudekrane, Halbportalkrane, Umbauten von Kranen und von Lademaschinen usw. ) mit redundanten Hubwerken nach erhöhten Schutzzielen vorhanden, die meine "Handschrift" tragen.

Für alle diese Hebezeuge lag die gesamte Ingenieurleistung und meist auch die Projektleitung in meinen Händen. Es war sozusagen mein berufliches "Denkmal" und ich muss mich beim lieben Gott bedanken für die Gesundheit und Kraft, die er mir für diese Aufgabe geschenkt hat.


Bild: Stade


Bild: Busher 1+2 im Iran


Bild: Atucha in Argentinien


Bild: Angra 1+2 in Brasilien


Bild: Angra 2+1in Brasilien

Wie ich meinen Ruhestand verbringe:

Daneben noch soziales Engagement für umweltbedingt Erkrankte.

Bruno Peter Hennek
Executive Director a.D:, im Dezember 2006

Version: 26.05.2017